Aktuelles "Free Britney": Muss Britney Spears befreit werden?

„Free Britney“: Muss Britney Spears befreit werden?

Facebook-Themen

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Fans erkennen immer wieder versteckte Hilferufe in Britney Spears´ Postings und beziehen diese auf ihre Vormundschaft.

„Free Britney“: Muss Britney Spears befreit werden? – Das Wichtigste zu Beginn:

Fans sorgen sich um Britney Spears, da sie vermuten, sie würde immer wieder versteckte Botschaften veröffentlichen, die Hilferufe darstellen. Der Hashtag #FreeBritney wurde wieder aktiviert. Fans bieten ihre Unterstützung an.

Britneys Vormundschaft

- Werbung -

Britney Spears befindet sich unter Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears. Dies wurde beschlossen, als Britney 2008 einen Nervenzusammenbruch erlitt. Jamie Spears übernahm somit die Verantwortung über ihr Wohlergehen und ihr Vermögen.

Bis Ende August 2020 liegt die Vormundschaft bei Betreuerin Jodi Montgomery, angeblich soll diese im Mai um zwei Jahre verlängert worden sein.

Am 13. Juli legte Britneys Mutter Lynne einen Antrag vor, um „sämtliche Angelegenheiten“ von Britneys Treuhandfond regeln zu können. In diesem Fond befinden sich mehrere Millionen Euro, die Britney auch für ihre Kinder schützen wollte.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Versteckte Hilferufe?

Immer wieder gibt es Gerüchte, dass Britney unter dem Einfluss ihres Vaters leiden würde. Stimmen wurden laut, dass Jamie Spears sie nur ausnütze und ausnähme.

Fans bieten Unterstützung an: Britney solle Bescheid geben, wenn sie Hilfe braucht. Und damit niemand etwas merkt, soll sie dies einfach tun, indem sie – wie vorab „aufgefordert“, ein blaues oder gelbes Oberteil tragen. Kurz darauf erscheinen Postings von Britney mit gelbem oder blauem (je nachdem) Shirt.

Nun vermuten Fans hinter diesen Postings von Britney versteckte Hilferufe und werden noch bestärkt dadurch, dass sie in dem Post „betont“, dass sie ihr gelbes Shirt tragen würde.

Ob es sich hier nur um Zufall handelt? Die Fans sind jedenfalls besorgt und wollen ihrem Idol helfen.

Hashtag „FreeBritney“

Der Hashtag #FreeBritney wurde somit wieder aktiviert. Eine Petition auf einer gleichlautendem Website wurde erstellt.

Brandon Hase, der diese Bewegung unterstützt, meint dazu:
„Eine Vormundschaft ist gedacht für Menschen mit psychischen Problemen oder mit schweren Krankheiten. […] Wenn es Britney so schlecht geht, dass sie geistig nicht in der Lage ist, sich um sich selbst zu kümmern – warum arbeitet sie dann noch?“

Er ist sich sicher, dass sie ausgebeutet wird und Hilfe brauche.

Berichten zufolge soll Britney Spears noch diesen Monat vor Gericht erscheinen. Hier sollen sich die Verantwortlichen ein aktuelles Bild über ihren Zustand und ihre Lage verschaffen.

Quelle: stern.de
Artikelbild: Screenshot Instagram/britneyspears
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Leben im Jahr 2022 – die Illustration mit der Singoletta (Faktencheck)

Eine Illustration aus dem Jahr 1962 zeigt Menschen, die sich isoliert in Einzelfahrzeugen befinden - Inspiration oder wurde hier schon "Social Distancing" aufgrund von...

Hund aus völlig überhitztem Auto gerettet!

Hund zeigte bereits erste Anzeichen eines lebensbedrohlichen Zustands! Am Dienstag, dem 11.08.2020, wurde der Polizeiinspektion Bitburg gegen 19:10 Uhr durch aufmerksame Bürger mitgeteilt, dass sich...

Ägypter outen Sextäter via Social Media

"Opfer können Übergriffe nicht melden": Wut auf Regierung und Elite entlädt sich im Web Aus Verzweiflung über die Untätigkeit der Behörden greifen die Opfer von...

Top-Artikel

Gefälscht: Rechtsgrundlage zur Corona-Situation

Aktuell kursiert ein vermeintliches Schreiben des Gesundheitsministeriums mit dem Titel "Rechtsgrundlage zur Corona-Situation" im Internet. Dieses ist gefälscht! Wir erhielten zahlreiche Anfragen zu einem Screenshot...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Twitter: Neues Feature lässt festlegen, wer auf Tweets antworten kann

Twitter lässt seine Nutzer durch ein neues Feature bestimmen, wer auf veröffentlichte Tweets antworten darf. Bereits im Mai wurden von Twitter dahingehend Tests durchgeführt. Nun...

Kuh-Selfie: Aufregung wegen Verhalten von Touristen

Immer wieder wird von gefährlichen Situationen berichtet, in denen sich Ausflügler zu nahe an Kühe heranwagen. Offensichtlich haben Kühe eine magische Anziehungskraft auf Touristen und...

Der hinkende Renten-Vergleich zwischen Deutschland, Italien und Frankreich

Sowohl in Bild- als auch in Schriftform wird in sozialen Medien die Rentenniveaus dreier Länder verglichen. So werden ohne größeren Kontext die Zahlen von Deutschland,...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: