Blogheim.at Logo
Dienstag, 30 November 2021

Fotografierten Asylanten Kinder in der Toilette?

Auf Facebook macht gerade dieses Aushang die Runde. Angeblich sei ein muslimischer erwachsener Mann in die Mädchentoilette eingedrungen und hat dabei kleine Mädchen bedrängt und fotografiert.

Der Statusbeitrag auf Facebook:

image

Der Aushang in vergrößerter Form:

image

Nun gibt es eine Stellungnahme vom 14.4.2016 der Schule zu diesem Vorfall:


SPONSORED AD


Medieninformation

image

Wir informieren!

Am Nachmittag des 04. April 2016 berichteten Kinder der DPFA-Regenbogen-Grundschule Görlitz ihrer Erzieherin folgenden Sachverhalt.

Den Angaben der Kinder nach, haben ein Mann und zwei Frauen, Teilnehmer des Deutschsprachkurses für Flüchtlingsfamilien, Fotoaufnahmen im Waschraum getätigt.

Die Kinder befanden sich im Waschraum, um sich nach dem Mittagessen die Zähne zu putzen und die Hände zu waschen.

An diesem Tage endete der erste Sprachkurs am Bildungszentrum Görlitz. Einige Teilnehmer nutzten zum Schluss noch einmal beim Verlassen des Schulgebäudes die Gelegenheit, ihre gewonnenen Eindrücke von dem Kurs und der Einrichtung im Bild festzuhalten.

Es ist richtig, dass drei Kursteilnehmer (2 Frauen und ein Mann) dabei auch Fotos, von dem Waschraum der Grundschule im hinteren Eingangsbereich, getätigt haben.

Dieses Fotografieren war nicht autorisiert und wurde ohne Kenntnis des Schulträgers vorgenommen.

Die Schülerinnen berichteten von diesem Geschehen ihrer Erzieherin.

Die Erzieherin befragte die Schüler näher. Diese versicherten, dass sie von dem Kursteilnehmer weder festgehalten, noch bedrängt oder anderweitig belästigt wurden.

Die Schulleitung nahm sich umgehend diesem Vorfall an und informierte den Regionalmanager und die verantwortliche Mitarbeiterin der Sprachkurse. Gemeinsam mit den Schülern, der Schulleitung und den Kursteilnehmern wurde am 05. April 2016 in einem offenen Gespräch dargelegt und sich wiederholt versichert, dass die Schüler nicht gegen ihren Willen festgehalten wurden oder nach Hilfe riefen.

Im Ergebnis des Gespräches bestand zu diesem Zeitpunkt kein Anhalt für weitere Schritte.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung und der sich daraus entwickelnden Unsicherheit bei Eltern der Grundschule, findet am 15. April um 16 Uhr ein Elternnachmittag zu diesem Sachverhalt statt.

Die Grundschule in Görlitz-Weinhübel ist eine Schule in freier Trägerschaft. Träger der Schule ist die DPFA-Schulen gemeinnützige GmbH, welcher seit über 20 Jahren an diesem Standort ein Schulzentrum betreibt. Die Grundschule ist seit neun Jahren Bestandteil des Bildungszentrums. Neben der Grundschule betreibt der Träger noch berufsbildende Schulen am Standort sowie Fort- und Weiterbildungslehrgänge. Zudem engagiert sich der Bildungsträger auch aktiv in der Betreuung von Asylbewerbern.

Im Rahmen der von der Bundesregierung geförderten Maßnahmen zur Betreuung und Integration von Asylbewerbern werden seit Dezember 2015 auch Asylbewerber im Bildungszentrum Görlitz innerhalb eines Deutschkurses betreut. Der Träger legte mit Beginn dieser Kurse großen Wert auf eine räumliche und organisatorische Trennung  der Kursbereiche von den Schulbereichen.

Quelle: DPFA.de

POLIZEI SACHSEN!

Polizei ermittelt zum mutmaßlichen Fotografieren im einem Waschraum

Polizei ermittelt zum mutmaßlichen Fotografieren im einem Waschraum

Görlitz, Grundschule Friedrich-Engels-Straße
13.04.2016, 13:45 Uhr polizeilich bekannt

Der Vater einer Grundschülerin informierte am Mittwoch-nachmittag in Görlitz die Polizei, dass ein Mann und zwei Frauen in einem Waschraum im Beisein von Schuldkindern Fotoaufnahmen gefertigt haben sollen.

Den Angaben nach sei der Sachverhalt in den vergangenen Tagen auf dem Areal der internationalen Grundschule an der Friedrich-Engels-Straße in Görlitz geschehen. Bei den drei Personen soll es sich mutmaßlich um Asylsuchende gehandelt haben, die in der Schule einen Sprachkurs besuchen.

In sozialen Netzwerken kursieren bereits Informationen, wonach die Kinder fotografiert worden sein sollen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, in deren weiteren Verlauf es noch einige Fragen zu klären gilt.

So ist der genaue Tatzeitpunkt bislang unbekannt und ebenso ungeklärt, warum die Personen in dem Waschraum fotografiert haben. Die Polizei steht in engem Kontakt zu der Schulleitung sowie dem Träger der freien Grundschule und geht den Hinweisen nach. (tk)

Quelle: Polizei Sachsen

Fazit: Es ist richtig, dass drei Kursteilnehmer (2 Frauen und ein Mann) dabei auch Fotos, von dem Waschraum der Grundschule im hinteren Eingangsbereich, getätigt haben. Die Erzieherin befragte die Schüler näher. Diese versicherten, dass sie von dem Kursteilnehmer weder festgehalten, noch bedrängt oder anderweitig belästigt wurden und es wurde versichert, dass die Schüler nicht gegen ihren Willen festgehalten wurden oder nach Hilfe riefen.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.