Blogheim.at Logo
Aktuelles Twitter bringt Tweets mit Verfallsdatum - die "Fleets"
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Twitter bringt Tweets mit Verfallsdatum – die „Fleets“

Facebook-Themen

Geld-Angebot um Verstorbenen in die Corona-Statistik aufzunehmen?

Geld gegen Aufnahme in die Corona-Statistik? Über ein Sharepic wird versucht, den Eindruck zu erwecken, die Statistik werde gegen Geld frisiert. Über ein Sharepic wird...

Maskenverweigerer filmen und an den Internet-Pranger stellen – legal oder illegal?

Darf man Personen filmen, die sich nicht an die Maskenpflicht halten oder Personen, die auf die Einhaltung der Corona-Regeln achten, wie beispielsweise Ladenpersonal oder...

Fake-News: Ein Mund-Nasen-Schutz ist gefährlich!

"Emotionaler Widerstand kann hervorgerufen werden, wenn Menschen zum Tragen einer Maske gezwungen werden.(Pfattheicher 2020)" Ja, ein Mund-Nasen-Schutz kann gefährlich sein und zwar dann, wenn man...

Hilfe! Können Chefin oder Chef bei privaten Chats mitlesen?

Für alle im Home-Office mit Microsoft Teams oder Slack, die sich das mindestens schon einmal gefragt haben: Ganz so einfach ist es nicht, doch...
-WERBUNG-

Twitter plant sogenannte „Fleets“, die sich nach 24 Stunden online selbst zerstören.

- Werbung -

Nicht nur WhatsApp rüstet bei temporär sichtbaren Inhalten nach. Auch Twitter rückt nun eine neue Option von Tweets ins Rampenlicht – die Fleets.

Die neuen Fleets löschen sich nämlich nach 24 Stunden automatisch und können weder retweetet noch mit Likes versehen werden. Wer auf einen Fleet antworten möchte, kann dies nur via Direktnachricht tun und aber nicht in der öffentlichen Timeline.

Wie Produktchef Kayvon Keykpour beim weltweiten Start am Dienstag erklärte, sei die Idee dahinter, noch zurückhaltenden Nutzern die Angst vorm Twittern zu nehmen. Die Funktion wurde bereits in Brasilien, Italien, Indien und Südkorea getestet. Dadurch habe man gesehen, dass Leute, die neu bei Twitter sind bzw. sehr selten twittern, das Format besonders gut aufgenommen hätten.

Vorerst sind Fleets aber nur in der Twitter-App verfügbar und werden in Blasen über der Timeline angezeigt. Fleißige Social Media-Nutzer kennen diese Darstellung bereits von Instagram-Stories und anderen Apps.

- Werbung -

Apropos Stories …

Generell erinnert die Funktion stark an die Stories von Snapchat, die bereits von Social Media-Riesen wie Facebook kopiert wurden.

Übrigens: Das Kunstwort „Fleets“ steht für „fleeting tweets“ – auf Deutsch „flüchtige Tweets“. Klingt schon irgendwo logisch, oder?

Ferner experimentiert Twitter über seine klassischen Formate wie die inzwischen 280 langen Textbeiträge hinaus. Wie zum Beispiel mit gesprochenen Tweets und direkte Sprachnachrichten.

Das könnte auch interessieren: Twitter will Warnung bei Likes für Fake-Tweets

Quelle: futurezone
- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.
Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Top-Artikel

Geld-Angebot um Verstorbenen in die Corona-Statistik aufzunehmen?

Geld gegen Aufnahme in die Corona-Statistik? Über ein Sharepic wird versucht, den Eindruck zu erwecken, die Statistik werde gegen Geld frisiert. Über ein Sharepic wird...

Maskenverweigerer filmen und an den Internet-Pranger stellen – legal oder illegal?

Darf man Personen filmen, die sich nicht an die Maskenpflicht halten oder Personen, die auf die Einhaltung der Corona-Regeln achten, wie beispielsweise Ladenpersonal oder...

Fake-News: Ein Mund-Nasen-Schutz ist gefährlich!

"Emotionaler Widerstand kann hervorgerufen werden, wenn Menschen zum Tragen einer Maske gezwungen werden.(Pfattheicher 2020)" Ja, ein Mund-Nasen-Schutz kann gefährlich sein und zwar dann, wenn man...

Hilfe! Können Chefin oder Chef bei privaten Chats mitlesen?

Für alle im Home-Office mit Microsoft Teams oder Slack, die sich das mindestens schon einmal gefragt haben: Ganz so einfach ist es nicht, doch...

Alle Wahlen, Gesetze, Verordnungen seit 1957 ungültig? Nein!

Das Bundesverfassungsgericht hat zwar ein Wahlgesetz für nichtig erklärt, nicht aber alle vorangegangen Wahlen! Aktuell erhalten einige Nutzer eine Nachricht via WhatsApp, wonach das Bundesverfassungsgericht...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: