Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesFalschmeldungen im Juni weiterhin hauptsächlich rund um Corona!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Falschmeldungen im Juni weiterhin hauptsächlich rund um Corona!

Facebook-Themen

Desinformationen nutzen jedoch Fußball und Urlaub als Thema, um die Falschmeldungen zum Coronavirus darin zu platzieren. Primär ging es um die Impfstoffe.

Fast 40 % der von Faktenprüfern im Juni behandelten Themen betrafen Falschmeldungen rund um die Corona-Pandemie. Das hat ein Report unter 12 Faktenprüfer-Organisationen, die zu EDMOs Faktenprüfungsnetzwerk Netzwerk gehören und zu diesem Bericht beigetragen haben, nun gezeigt.

Insgesamt wurden 1.279 Faktencheck-Artikel im Juni 2021 von diesen Organisationen veröffentlicht. Von diesen Artikeln bezogen sich 490 (38,3%) auf COVID-19 bezogene Desinformation. Dennoch gibt es signifikante Unterschiede zwischen diesen Organisationen.

Zum Beispiel meldete von der gesamten Anzahl der Inhalte Mimikama (Österreich), dass 12% COVID-19-bezogene Faktenchecks waren. Bei der Organisation Maldita (Spanien) waren es ebenfalls unterdruchschnitltiche 27%, bei PagellaPolitica/Facta (Italieb). Auf 55% Covid-19 Inhalte brachte es das Correctiv (Deutschland) und auf 70% sogar AFP (Frankreich).

Primär Falschmeldungen über Impfstoffe!

Im Juni 2021 zielten in den EU-Ländern eine Menge Desinformation auf COVID-19-Impfstoffe ab. Diese Falschmeldungen über die Impfstoffe lauteten beispielsweise:

  • Impfstoffe haben eine große Menge Menschen getötet
  • Impfstoffe sind nutzlos gegen das das Virus
  • sie stellen eine Gefahr für die Empfänger dar (z.B. weil sie die menschliche DNA verändern können, oder sie Graphen enthalten, das Menschen „magnetisiert“, oder das Spike-Protein, das sie verwenden, giftig ist usw.).

In der folgenden Übersicht erscheinen die drei falschen Geschichten mit der größten Verbreitung in der EU. Basierend auf den Berichten der EU Faktenchecker waren das:

Falschmeldungen im Juni
Falschmeldungen im Juni

  • Kreis: Menschen, die gegen COVID-19 geimpft sind, sollten oder können nicht in Flugzeuge steigen (oder geimpfte Piloten starben oder erkrankten schwer aufgrund des Impfstoffs)
  • Rechteck: Menschen, die gegen COVID-19 geimpft sind, können kein Blut spenden
  • Dreieck: Der plötzliche Krankheitsfall des dänischen Fußballspielers Christian Eriksen wurde durch den Impfstoff gegen COVID-19 verursacht

Einige der untersuchten Falschmeldungen, die im Juni 2021 in der EU am meisten kursierten, nutzten beliebte Themen wie Urlaub (insbesondere Flugreisen) oder die UEFA-Fußball-Europameisterschaft, um Desinformationen über Impfstoffe zu verbreiten.

Weitere internationale Falschmeldungen, die im Juni unterwegs waren

Natürlich hat es noch weitere Falschmeldungen gegeben, die in verschiedenen EU-Staaten aufgetaucht sind. Aber eben nicht überall. Hier drei Beispiele:

Anthony Faucis durchgesickerte E-Mails, die beweisen, dass es derzeit klare Beweise dafür gibt, dass das Sars-Cov-2-Virus in einem chinesischen Labor entwickelt wurde, oder dass Gesichtsmasken unwirksam sind, oder dass Hydroxychloroquin gegen das Virus wirkt. Diese Meldung tauchte in folgenden Ländern auf:

COVID-19-Impfstoffe verursachen mehr als 15.000 Todesfälle in Europa laut der europäischen Datenbank von Verdachtsmeldungen; Berichte über unerwünschte Arzneimittelwirkungen. Dieses war Thema in diesen Staaten:

Der französische Virologe und Nobelpreisträger Luc Montagnier sagte voraus, dass gegen COVID-19 geimpfte Menschen bald sterben werden. Diese Geschichte war ebenfalls in einigen Staaten zu lesen:

Die EU-Faktenprüfer wurden auch Zeugen des Wiederauflebens einiger alter Hoaxes über das Sars-Cov-2-Virus: dass es sich im Grunde um eine Grippe handelt oder dass es in einem chinesischen Labor konstruiert wurde (die wissenschaftliche Gemeinschaft hält das für eine entfernte Möglichkeit, aber es gibt bis heute keine stichhaltigen Beweise für diese Theorie).

Andere Länder, andere Schwerpunkte

Es gibt auch Falschmeldungen oder Desinformationskampagnen, die nur national aufgetreten sind, dort jedoch einen Schwerpunkt haben. Diese einzelnen Themen (mit Angabe des jeweiligen Landes) lauten:

  • DEUTSCHLAND: Eine Desinformationskampagne gegen die Grünen, verbreitet von der Initiative „Neue Soziale Marktwirtschaft“, einem neoliberalen Think Tank und einer Lobbyorganisation, die vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall gegründet wurde
  • POLEN: Geschichten, die behaupten, dass Roman Protasewitsch, ein weißrussischer Aktivist und Journalist, der nach der Umleitung eines Ryanair-Flugs Athen-Vilnius verhaftet wurde, Verbindungen zu Neonazis hatte
  • BULGARIEN: Hier kursierten Behauptungen, dass der bulgarische Kampfjet, der am 9. Juni 2021 im Schwarzen Meer abgestürzt ist, durch eine versehentlich abgefeuerte US-Rakete zum Absturz gebracht wurde
  • ITALIEN: Behauptungen, dass die Impfung junger Menschen gegen COVID-19 nutzlos ist, weil die Impfstoffe die Übertragung des Virus nicht verhindern
  • SPANIEN: Behauptet, dass die Mehrheit der Kindermörder Frauen sind und dass 70% der Kindstötungen von Frauen begangen werden

Über den Report der Falschmeldungen im Juni

Die in diesem Bericht enthaltenen Informationen wurden durch einen Fragebogen gesammelt, der an die Fact-Checking-Organisationen, die Teil des EDMO-Faktenchecking-Netzwerks.

Hier die Liste der Organisationen, die zu diesem Bericht beigetragen haben: AFP, Correctiv, Dpa, Ellinika Hoaxes, Knack Magazine, Maldita, Mimikama, Newtral, PagellaPolitica/Facta, The Journal Fakten-Check, VerificaRTVE, Verificat. Quelle (englisch) und weitere Grafiken HIER.

Das könnte ebenso interessieren

Keine Apokalypse am 6. Mai 2022 durch einen Asteroiden! COVID-Pandemie, Hochwasser, Klimawandel… was fehlt uns eigentlich noch, außer einer Zombie-Apokalypse? Richtig, ein Asteroiden-Einschlag! Und dieser Asteroiden-Einschlag soll auch recht bald erfolgen. Weiterlesen …

 


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel