Abofallen Falle! Das ist nicht Netflix!

Falle! Das ist nicht Netflix!

Facebook-Themen

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Fragwürdige Corona-Infos: Facebook löscht mehr als 7 Millionen Beiträge

Facebook greift bei Falschinformationen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus härter durch. Wie der ORF berichtet, hat Facebook seit April mehr als sieben Millionen Beiträge...

Achtung vor dem Video, wo ein Eisbär eine Frau tötet

Seit Monaten verbreitet sich auf Facebook ein scheinbares Video eines Eisbären, der eine Frau tötet. Was allerdings wie der Link zu einem Video mit dem...

Vorsicht, aktuell kursiert eine Nachricht inklusive Kurzlink, wonach Netflix angeblich ein kostenloses 3-monatiges Abo anbietet – es handelt sich um eine Falle!

Netflix bietet kein kostenloses 3-Monats-Abonnement an

Netflix steht in keiner Verbindung zu diesem Angebot.
Es handelt sich um eine Falle.

- Werbung -

Es geht dabei um folgende Nachricht, die Nutzer aktuell per SMS erhalten:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Liebe Kunde, Aufgrund der durch COVID-19 verursachten Auswirkungen bieten wir exklusiv KOSTENLOSES 3-monatiges Streaming-Abonnement an: …

Der Faktencheck

Vorsicht, es handelt sich um einen Phishing-Versuch bzw. eine Abo-Falle!

Zunächst fällt die unpersönliche Anrede und die fehlerhafte Rechtschreibung bzw. Grammatik ins Auge. Beides sind Hinweise darauf, dass die Nachricht nicht von Netflix selbst stammen könnte.

Wir folgen dem angebotenen Link und gelangen auf eine externe Webseite. Die URL sieht auf den ersten Blick sauber aus. Bei näherer Betrachtung fallen aber die vielen Punkte zwischen den Wörtern auf.

Es handelt sich dabei eigentlich um eine sogenannte Subdomain, die eben daran zu erkennen ist, dass sie abgetrennt von einem Punkt vor dem eigentlichen Domainnamen steht. Das heißt: statusupdate. top ist die eigentliche Domain und netflix. at lediglich ein Zusatz, der rein gar nichts mit der offiziellen Webseite von Netflix zu schaffen hat.

Falle im Namen von Netflix
Falle im Namen von Netflix

Nun bieten die Betrüger dem Nutzer ein 3-Monats-Abonnement an, welches kostenlos sein soll. Um den Nutzer unter Druck zu setzen, läuft nebenher ein Countdown ab, der die Entscheidung unterschwellig beeinflussen soll. Wer auf den grünen „Fortsetzen“-Button klickt, darf dann seine Daten dem Betrüger überlassen und schließt auf gar keinen Fall ein Abonnement bei Netflix ab.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Ich habe meine Daten eingegeben – was kann ich tun?

Ändere so schnell wie möglich dein Passwort! Wenn das nicht mehr geht, dann nimm Kontakt zum Netflix-Kundenservice auf. Wenn du deine Bank- oder Kreditkartendaten eingegeben hast, behalte deine Kontoauszüge im Blick und kontaktiere am besten deine Bank oder das Kreditkarteninstitut und lasse dein Konto bzw. die Kreditkarte sperren.

Woran erkenne ich eine gefälschte E-Mail?

  • Du wirst meistens nicht persönlich angeschrieben. Betrüger verwenden Formulierungen wie „Sehr geehrter Kunde“ oder gar keine Anrede.
  • Der Vorwand ist unrealistisch und die E-Mail ist voll mit Grammatik- und Rechtschreibfehlern.
  • Die Absenderadresse ist nicht die Service-Adresse des genannten Unternehmens.
  • Der Link der Anmelde-Seite entspricht nicht dem Link der richtigen Seite.
  • Die Links zu Datenschutz, AGB, Impressum usw. funktionieren nicht.
  • Grundsätzlich gilt: Netflix fordert dich nicht per E-Mail auf, persönliche Daten preiszugeben!

Tipp: Folge keinem angebotenen Link, sondern rufe die Seite im Browser manuell auf. Frage Amazon direkt nach der E-Mail, um sie bestätigen zu lassen.

Passend zum Thema: Neue Corona-Betrugsmasche: Betrüger bieten in Phishing-Mails Hilfe bei Kurzarbeitergeld an!

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

„Kinder fast immun“ – Twitter und Facebook löschen Trump-Video

Mit wenigen Stunden Abstand erwischte es ein Video mit einem Trump-Interview auf Facebook und Twitter: Es wurde gelöscht. "Kinder sind fast immun gegen COVID-19“, so...

Wird nun AN oder MIT dem Coronavirus gestorben?

Die gern diskutierte Frage bei Diskussionen einfach erklärt. Immer wieder stolpert man bei Disukussionen auf die Behauptungen, viele Menschen seien ja gar nicht AM Coronavirus,...

Russland will noch diese Woche ersten Corona-Impfstoff zulassen!

Hat Russland mit einem Corona-Impfstoff bereits geschafft, woran andere Staaten weltweit noch mit Hochdruck arbeiten? Der Impfstoff soll bereits diesen Mittwoch (12.8.2020) zugelassen werden. Russland...

Top-Artikel

COVID-19: Viele US-Eltern werden Impfmuffel

Experten von Orlando Health warnen bereits bei Kinderkrankheiten vor einer Pandemie In den USA sind die Impfraten inmitten der Corona-Krise stark rückläufig. Forscher von Orlando...

Nein, in Österreich werden keine Kinder in einer Tiefgarage unter Zwang getestet.

"Schulkinder und Kindergartenkinder von 2 bis 6 Jahren wurden in einer Tiefgarage in Oberösterreich mit einem schmerzhaften Mund- Nasenabstrich unter Zwang getestet." So beginnt ein...

Video: „Bäume pflanzen ist gegen den Islam“ (Faktencheck)

Nein, in diesem Video werden die Bäume nicht aufgrund der Religion aus dem Boden gerissen. Hier geht es um einen anderen Disput. Ein Video zeigt,...

Deutsche Regierung: Agentur zur Cybersicherheit nimmt ihre Arbeit auf

Zur Stärkung der Cybersicherheit wurde von der deutschen Regierung nun eine neue Bundesagentur gegründet. Cybersicherheit fördern Die neu gegründete Agentur hat es zur Aufgabe, Innovationen im...

Leider kein Fake: Hund auf Lanzarote zu Tode gequält

Auf Facebook wird von einem Paar berichtet, das einen Hund zu Tode quälte. Viele Anfragen bekamen wir zu einem Facebook-Beitrag, in dem die Tat beschrieben...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-