Blogheim.at Logo
Samstag, 25 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaFaktencheck: „Sie hat mich an Board vergewaltigt"

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Faktencheck: „Sie hat mich an Board vergewaltigt“

Facebook-Themen

Faktencheck · Ein Sharepic in Form einer Schlagzeile zeigt Carola Rackete (leicht unkenntlich gemacht) und einen nicht weiter bekannten Mann, der als Akono aus Nigeria genannt wird.

Die Schlagzeile dazu lautet: „Sie hat mich an Board vergewaltigt“. Gleichzeitig taucht unter dem bearbeiteten Foto von Carola Rackete die Frage „Sexmonster oder Heldin?“ auf.

Die Sharepic ähnelt stark der Aufmachung einer BILD-Schlagzeile: Die Schriftart, sowie der Stil ähneln dem typischen Aufbau, wie sie bei der BILD genutzt werden. Ebenso wirkt die Schlagzeile wie eine klassische Berichterstattung im Boulevardjournalismus.

Grund genug, hier einen kleinen Faktencheck durchzuführen: Ist die Schlagzeile und das entsprechende Sharepic echt?

Screenshot: Facebook
Screenshot: Facebook

Faktencheck

Beginnen wir bei „Akono aus Nigeria“. Bei Akono aus Nigeria handelt es sich natürlich um eine fiktive Person, die auf dem Bild abgebildete Person ist ein Fotomodel. Das dazu gehörige Foto kann man auf der Stockfoto-Plattforrm Getty Images finden. Aus lizenzrechtlichen Gründen können wir dieses nicht abbilden, jedoch darauf verweisen: Foto hier!

An dieser Stelle wird bereits deutlich, dass die gesamte Darstellung ein Fake ist. Nein, diese Schlagzeile findet sich in keinem Boulevardblatt. Das bestätigt auch eine einfache Suche über eine Suchmaschine (vergleiche).

Warum dieses Sharepic erstellt wurde, ist hingegen unklar. Ob als bewusste Stimmungsmache gestaltet oder als False-Flag Trollerei entworfen wurde, lässt sich nicht eindeutig bestimmen.

Weitere Falschmeldungen über Carola Rackete

In den letzten Wochen gab es mehrere Falschmeldungen über Carola Rackete:


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama