Blogheim.at Logo
Samstag, 24 Juli 2021
StartAktuellesFaktencheck: "Sonnenlicht soll im Dezember für eine Woche verschwinden"

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Faktencheck: „Sonnenlicht soll im Dezember für eine Woche verschwinden“

Facebook-Themen

Manche Sachen wiederholen sich fast jährlich für uns: Organhändler in weißen Transportern, angeblich umbenannte Weihnachtsmärkte… und eine Woche Dunkelheit im Dezember.

So habe ein russischer Sender berichtet, dass uns im Dezember 2019 der stärkste Sonnensturm der letzten 250 Jahre erwarte, woraufhin 90% des Sonnenlichts nicht mehr die Erdoberfläche erreichen: Es werde für mindestens 6 Tage recht duster sein.

Screenshot: mimikama.at

Und tatsächlich: die Meldung steht wirklich auf der Seite des russischen Senders TVC!
Demnach soll aus dem Sonnenfleck mit der Bezeichnung AR2192 Plasma schießen, was einen magnetischen Sturm verursacht, der dann auf die Erde zusteuert. Dadurch sollen auf der ganzen Welt Polarlichter zu sehen sein, das Sonnenlicht werde jedoch blockiert.

Zwischeninfo: Tatsächlich wurde die Erde schon mehrmals von magnetischen Sonnenstürmen getroffen. Dies sorgt allerdings höchstens für Stromausfälle (wogegen beispielsweise Satelliten speziell gesichert sind), aber keinesfalls dazu, dass das Sonnenlicht sich verdunkelt: Ein Magnetsturm ist kein Sandsturm!

Der Sonnenfleck

Sonnenflecken sind Störerscheinungen in der Photosphäre der Sonne, die man auf astronomischen Bildern der Sonne als dunkle Flecken erkennen kann. Die meisten Sonnenflecken existieren weniger als 11 Tage, einige wenige Exemplare aber auch bis zu 100 Tagen.

Nun werfen wir doch mal einen Blick auf den Sonnenfleck AR 2192. Der scheint ja ein echtes Wunderexemplar zu sein, denn er scheint schon seit über 1.800 Tagen, also seit 5 Jahren zu existieren! Die Fotos des Sonnenflecks entstanden im Oktober 2014.

Der Ursprung der Meldung

Der russische Sender gibt keine Quelle für deren Infos an, deswegen suchen wir einfach selbst, und da der Sonnenfleck im Jahr 2014 zu sehen war, sollten wir auch mal in diesem Jahr nachschauen.

Überraschung: Bereits 2014 wurde behauptet, dass sich die Erde im Dezember für 6 Tage verdunkeln wird! Und es gab sogar eine Quelle: Die NASA soll dies angeblich angekündigt haben.

Quelle: Huzlers

Der Artikel von „Huzlers“ gibt sogar genaue Daten an (vom 16. Dezember bis 22. Dezember). Während dieser drei (???) Tage werde das Sonnenlicht verdunkelt, da der Magnetsturm „kosmischen Staub und Weltraumschrott aufwirbelt“. Aha, also doch ein „Sandsturm“?

Erstaunlicherweise löst bei „Huzlers“ der Magnetsturm keine Stromausfälle aus, der NASA-Wissenschaftler Earl Godoy soll dazu gemeint haben, dass man dann halt einfach das elektrische Licht länger anlassen wird.

Überraschung: Es ist ein Hoax!

Die Seite „Huzlers“ ist nämlich mitnichten eine seriöse Nachrichtenseite, sondern sogenannte „Fauxtire“: Meldungen werden wie Nachrichten aufgemacht, sind aber ausnahmlos satirisch gewürzte Hoax-Meldungen.

Das ist auch kein großes Geheimnis, denn die Seite schreibt das auch selbst dazu:

About us“ der Seite

„Huzlers ist ein in Chicago ansässiger satirischer Nachrichten-Blog, der sich auf Prominente, Hip-Hop und urbanes Entertainment konzentriert. Eine Reihe der satirischen Geschichten wurden von vielen etablierten Presseorganisationen wie USA Today und BuzzFeed erwähnt.“

Fazit

Es ist unklar, warum ein russischer Sender eine so alte Hoax-Meldung veröffentlicht und ins Jahr 2019 transportiert, ohne auch nur mal kurz recherchiert zu haben, ob daran überhaupt was wahr ist.
Wir können deshalb die Frage im Artikel von „connectiv.events“, die da lautet: „Ist der Mediensender TVC etwa auf einen Hoax rein gefallen? Wir wissen es nicht…“ beantworten: „Wir wissen es aber. Ja, sie sind auf einen Hoax reingefallen. Und ihr auch.

Artikelbild: Shutterstock / Juergen Faelchle

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel