Aktuelles Faktencheck: Masken die mit Chemikalien besprüht wurden?

Faktencheck: Masken die mit Chemikalien besprüht wurden?

Facebook-Themen

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Fragwürdige Corona-Infos: Facebook löscht mehr als 7 Millionen Beiträge

Facebook greift bei Falschinformationen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus härter durch. Wie der ORF berichtet, hat Facebook seit April mehr als sieben Millionen Beiträge...

Sind besprühte Masken jetzt die neuen Nadeln in Handschuhen oder vergiftete Visitenkarten?

- Werbung -

Masken, die mit Chemikalien besprüht wurden? Seit Tagen macht eine neue Meldung auf Facebook, WhatsApp und CO die Runde, die uns irgendwie bekannt vorkommt. Diese ähnelt nämlich sehr der Nadel in Handschuh oder den vergifteten Visitenkarten an der Tankstelle. 

Es handelt sich dabei um diese Meldung, die es mittlerweile in unterschiedlichen Versionen gibt. Angeblich „zirkuliere“ was Neues und zwar gehen Leute im Namen der „Initiative der lokalen Regierung“ von Tür zu Tür, um Masken zu verteilen. Angeblich wurden die Masken mit Chemikalien besprüht, damit sie „Sie umhauen“. Der Grund dafür sei, dass man außer Gefecht gesetzt werden solle, damit man das jeweilige Opfer bestehlen kann.

Begonnen hat alles mit dieser Version. (sic!) 

WARNUNG‼️Jetzt zirkuliert etwas Neues. Die Leute gehen von Tür zu Tür, um Masken zu verteilen. Sie sagen, es sei eine neue Initiative der lokalen Regierung. Sie bitten Sie, es anzuziehen, um zu sehen, ob es passt. Es wurde mit Chemikalien besprüht, die Sie umhauen. Dann werden Sie bestohlen!! Akzeptiere KEINE Masken von Fremden. Warnen Sie Ihre Freunde, es ist eine kritische Zeit und die Menschen sind verzweifelt, die Kriminalität wird zunehmen. Seien Sie vorsichtig!“

Screenshot Facebook
Screenshot Facebook

Mittlerweile gibt es eine neue Version, die sich nicht ganz so holprig liest:

WARNUNG‼️ Es gehen teilweise Leute von Tür zu Tür, um vermeintlich Schutzmasken, im Namen der örtlichen Gemeindeverwaltung zu verteilen. Dabei wird man gebeten, die Masken anzulegen, um zu sehen, ob diese auch passen. Jedoch wurde der Mundschutz vorher mit Chemikalien besprüht, sodass man außer Gefecht gesetzt werden kann, um in der Folge bestohlen zu werden‼️Nehmt bitte keine Masken von Fremden entgegen und lasst euch im Zweifel besser 1 Legitimation mit Namen eurer Verwaltungsbehörde vorlegen. Wir befinden uns gerade in einer total unsicheren Zeit, die Menschen sind teilweise verzweifelt und die Kriminalität wird zunehmen. Seid also bitte vorsichtig‼️

oder

Bitte informiert eure Bekannten und Freunde!!! Gerade bekam ich eine Nachricht. Eine Warnung !! Jetzt geschieht etwas Neues. Leute gehen von Tür zu Tür und verteilen Masken. Sie sagen: „es ist eine neue Initiative der lokalen Behörden“. (was aber nicht stimmt)
Sie bitten dich, eine Maske aufzusetzen, um zu sehen, ob die Maske zu dir passt. Es ist mit Betäubungsmittel getränkt, danach rauben sie dich aus!! Bitte nehmt keine Masken von Fremden. Denkt daran, liebe Freunde, dies ist eine kritische Zeit, die Menschen sind verzweifelt, die Kriminalitätsrate ist in der Corona-Zeit gestiegen. Bitte seit vorsichtig!!!

Was ist an der Aussage dran?

Wir haben alle Polizeimeldungen der letzten Wochen durchforstet und ja wir haben diverse Meldungen, bei denen es um Betrug in Zusammenhang mit der Corona-Krise und Masken ging, gefunden. (Diese haben wir auch am Ende dieses Artikels verlinkt.)

Was wir jedoch nirgendwo gefunden haben, waren Meldungen in Zusammenhang mit Betrügern, die von Tür zu Tür gehen, sich als „Initiative der lokalen Regierung“ oder „im Namen der örtlichen Gemeindeverwaltung “ vorstellen und Masken mit Chemikalien besprüht haben.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

 „Sie sagen, es sei eine neue Initiative der lokalen Regierung…“

Der Satz der ersten Version „Sie sagen, es sei eine neue Initiative der lokalen Regierung.“ machte uns, da er sich sehr holprig las, stutzig. Es wirkt fast so , als hätte man den Text durch ein Übersetzungsprogramm gejagt!

Und dem ist auch so.

Wir haben diesen Text ins Englische übersetzen lassen. Die Übersetzung lautet: „They say it’s a new initiative from local goverment.“

Es handelt sich dabei um eine Falschmeldung aus dem englischsprachigen Raum, die bereits von REUTERS einem Faktencheck unterzogen wurde. (Verweis: False claim: criminals in the UK are handing out chemically-doused masks in order to commit robbery)

Es handelt sich im Original um diesen Text:

WARNING‼️
A new thing circulating now. People are going door to door handing out masks. They say it’s a new initiative from local government. They ask you to please put it on to see if it fits. It’s doused with chemicals which knocks you out cold. They then rob you!! Please DO NOT accept masks from strangers. Remember friends, it’s a critical time and people are desperate, the crime rate will spike. Please be cautious & safe!!

Dieser ist bereits seit März 2020 im englischsprachigen Raum in Umlauf, wie man an diesem Screenshot erkennen kann:

Screenshot Facebook
Screenshot Facebook

Fazit:

Der ursprüngliche Text stammt aus dem englischsprachigen Raum, der mittlerweile (wie so oft bei Kettenbriefen), den Weg zu uns gefunden hat! REUTERS und CHECKYOURFACT haben bereits im März bzw. im April 2020 darüber berichtet, dass es sich um eine Falschmeldung handelt, denn es gab im englischsprachigen Raum keinerlei Beweise und Meldungen, dass die behaupteten Taten wirklich jemals stattgefunden haben!

Da der Text aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt wurde, war auch am Ende klar, warum wir keine Polizeimeldung zu dem genannten Vorfall gefunden haben.

- Werbung -

Hinweis: Auch wenn es zu er angeführten Behauptung keine Beweise für diese Art Verbrechen gibt, raten wir zur Wachsamkeit gegenüber möglichen Betrügereien. Kriminelle versuchen aktuell die Angst der Menschen vor dem Coronavirus auszunutzen.

Passend zum Thema:

Quellen und Verweise:
Reuters
Checkyourfact
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Echt jetzt? Ein Anti-Masturbations-Kreuz

Und auch im Sommer 2020 taucht es wieder auf! Das Bild mit dem Jungen und dem "Anti-Masturbations-Kreuz" Seit Jahren kursiert immer mal wieder das Bild...

Hund aus völlig überhitztem Auto gerettet!

Hund zeigte bereits erste Anzeichen eines lebensbedrohlichen Zustands! Am Dienstag, dem 11.08.2020, wurde der Polizeiinspektion Bitburg gegen 19:10 Uhr durch aufmerksame Bürger mitgeteilt, dass sich...

Abgezockt durch „Liebes-Betrüger“ – kann ich mich vor „Romance Scamming“ schützen?

"Love Scamming" oder "Romance Scamming" lautet der Fachbegriff für eine Betrugsmasche, die besonders perfide und für die jeweiligen Opfer mit hohem emotionalen Stress verbunden...

Top-Artikel

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Mann rettet schreiendes Baby aus überhitztem Auto! Vater erstattet Anzeige

Burg auf Fehmarn: Baby schreit in geparktem Pkw - Scheibe eingeschlagen Am Freitag (07.08.2020) wurde von einem Verkehrsteilnehmer aus einem zum Parken abgestellten Auto heraus...

Ägypter outen Sextäter via Social Media

"Opfer können Übergriffe nicht melden": Wut auf Regierung und Elite entlädt sich im Web Aus Verzweiflung über die Untätigkeit der Behörden greifen die Opfer von...

COVID-19: Viele US-Eltern werden Impfmuffel

Experten von Orlando Health warnen bereits bei Kinderkrankheiten vor einer Pandemie In den USA sind die Impfraten inmitten der Corona-Krise stark rückläufig. Forscher von Orlando...

Nein, in Österreich werden keine Kinder in einer Tiefgarage unter Zwang getestet.

"Schulkinder und Kindergartenkinder von 2 bis 6 Jahren wurden in einer Tiefgarage in Oberösterreich mit einem schmerzhaften Mund- Nasenabstrich unter Zwang getestet." So beginnt ein...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-