Blogheim.at Logo
Aktuelles Faktencheck - Die toten Vögel auf einem Kreuzfahrtschiff
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Faktencheck – Die toten Vögel auf einem Kreuzfahrtschiff

Facebook-Themen

Ashton Kutcher sieht Kampf gegen Kindesmissbrauch durch EU-Gesetz gefährdet

Ashton Kutcher ist nicht nur Schauspieler, sondern auch seit Jahren aktiv gegen Kindesmissbrauch tätig. Ein kommendes EU-Gesetz gefährdet jedoch die Suche nach Tätern und...

C19-Infektionstodesrate nicht auf 0,014 Prozent pauschalisierbar

Zurzeit geht ein Schreiben auf Facebook um, das belegen soll, dass die Infektionstodesrate wegen Covid-19 in Deutschland bei 0,014 Prozent liegt. Doch die Rechnung...

Wolfgang Wodarg verlost keine 1.000 Euro an 20 Gewinner

Abermals locken Betrüger im Namen von Wolfgang Wodarg mit einem Geldgewinn via Facebook. Die Masche ist uns bereits von einigen anderen öffentlichen Persönlichkeiten bekannt. So...

Online-Shops: Vier von zehn Kunden frustriert

Lieferungen aus dem Ausland sind oft problematisch. Kunden fordern Verantwortung für Amazon und Co. Vier von zehn deutschen Kunden hatten schon einmal Probleme bei Online-Bestellungen...
-WERBUNG-

In sozialen Medien wird ein Video verbreitet, welches größtenteils tote Vögel auf dem Deck eines Kreuzfahrtschiffes zeigt.

- Werbung -

Weder genauer Ort noch Zeit werden genannt, doch der Grund, warum die Vögel auf dem Kreuzfahrtschiff nun tot sind, ist für den Uploader des Videos bereits klar: es muss sich um Tod durch 5G-Strahlung handeln!

Um dieses Video handelt es sich:

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1BQTWN1OTFXM013IiB3aWR0aD0iMTI4MCIgaGVpZ2h0PSI3MjIiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Das Kreuzfahrtschiff soll sich in der Nähe der Bahamas befunden haben. Eine weitere Erklärung gibt es nicht, in den Kommentaren wird nur noch in Großbuchstaben darauf hingewiesen, man solle den üblichen Verschwörungsmythikern folgen.

- Werbung -

Von wo stammt das Video?

Erstmals erschien das Video auf Twitter, gepostet von dem Account „Crew Center“. Auf der dazugehörigen Webseite veröffentlichen ehemalige Besatzungsmitglieder von Kreuzfahrtschiffen ihre Erfahrungen und Einblicke in das Leben und die Arbeit auf Kreuzfahrtschiffen.

Auf jener Webseite findet sich auch ein Artikel zu dem Video. Demnach wurden die Vögel am Morgen des 24. April auf dem offenen Deck einen unbenannten Kreuzfahrtschiffes gefunden. Ein anonym bleibend wollendes Besatzungsmitglied nahm das Video auf.

Das Besatzungsmitglied erzählt in dem Artikel, dass am Abend zuvor bereits viele Vögel um das Schiff herumgeflogen seien, ein anderes Besatzungsmitglied erzählt, es gäbe keine vernünftige Erklärung dafür.

Woran lag es denn nun?

In dem Artikel wird leider nicht erwähnt, auf welchem Kreuzfahrtschiff sich das ereignete und wo es sich befand (somit ist die Behauptung, es sei vor den Bahamas gewesen, schon mal erfunden), allerdings ist dies bei weitem nicht das erste Mal, dass man tote Vögel auf Kreuzfahrtschiffen findet!

So berichteten die neuseeländische Seite Stuff und Dominionpost im Januar 2019, dass Kreuzfahrtschiffe in neuseeländischen Gewässern gebeten werden, ihre Nachtbeleuchtung zu dimmen, da schon desöfteren Vogelschwärme die Lichter der Schiffe ansteuerten und gegen die Schiffe prallten.

Doch solche Vorfälle gibt es schon viel länger und sind so häufig, dass es 2011 sogar eine wissenschaftliche Untersuchung dazu gab, die auf BioOne veröffentlicht wurde.

Spezifisch geht es in der Studie um das Vogelsterben während deren Herbstwanderungen und das bisher noch nicht Kreuzfahrtschiffe, die in der Nacht hell erleuchtet sind, genauer in die Untersuchungen eingeflossen sind.

- Werbung -

Fazit

Kreuzfahrtschiffe mit 5G dürften ohnehin momentan eine absolute Seltenheit darstellen, der Anbieter „Cellular at Sea“ bietet beispielsweise nur 3G, auf wenigen ausgewählten Schiffen auch 4G an.

Doch selbst wenn jenes unbekannte Kreuzfahrtschiff 5G hätte, so konnte bisher noch kein einziger Fall nachgewiesen werden, dass 5G tödlich für Vögel sei; in den meisten Fällen von toten Vogelschwärmen (Fälle darüber gibt es seit Jahrzehnten) waren nicht einmal 5G-Masten in der Nähe.

Was nun die tatsächliche Todesursache der Vögel war, ist nicht bekannt, am Wahrscheinlichsten jedoch sind die Lichter des Schiffes bei Nacht, insbesondere da ein Crewmitglied erzählte, am Abend flogen schon viele Vögel um das Schiff herum, am absolut Unwahrscheinlichsten ist 5G.

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.
Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Top-Artikel

Ashton Kutcher sieht Kampf gegen Kindesmissbrauch durch EU-Gesetz gefährdet

Ashton Kutcher ist nicht nur Schauspieler, sondern auch seit Jahren aktiv gegen Kindesmissbrauch tätig. Ein kommendes EU-Gesetz gefährdet jedoch die Suche nach Tätern und...

C19-Infektionstodesrate nicht auf 0,014 Prozent pauschalisierbar

Zurzeit geht ein Schreiben auf Facebook um, das belegen soll, dass die Infektionstodesrate wegen Covid-19 in Deutschland bei 0,014 Prozent liegt. Doch die Rechnung...

Wolfgang Wodarg verlost keine 1.000 Euro an 20 Gewinner

Abermals locken Betrüger im Namen von Wolfgang Wodarg mit einem Geldgewinn via Facebook. Die Masche ist uns bereits von einigen anderen öffentlichen Persönlichkeiten bekannt. So...

Online-Shops: Vier von zehn Kunden frustriert

Lieferungen aus dem Ausland sind oft problematisch. Kunden fordern Verantwortung für Amazon und Co. Vier von zehn deutschen Kunden hatten schon einmal Probleme bei Online-Bestellungen...

Sporthilfe-Gala Österreich – Gäste verletzen NICHT die abendlichen Ausgangsbeschränkungen

Die Gäste der Sporthilfe-Gala Österreich haben die Corona-Maßnahmen bzw. Ausgangsbeschränkungen nicht verletzt. Aktuell werden immer wieder Stimmen laut, dass bei diversen Fernsehproduktionen erlassene Maßnahmen nicht...
-WERBUNG-
-WERBUNG-