Blogheim.at Logo
Aktuelles Faktencheck: Coronaregeln beim Festakt zum 3. Oktober eingehalten
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Faktencheck: Coronaregeln beim Festakt zum 3. Oktober eingehalten

Facebook-Themen

US-Wahl: Deutsche Dominion-Server wurden nicht beschlagnahmt

Zur US-Wahl tauchen immer wieder neue Gerüchte auf, was Wahlbetrug angeht. Nun geht es um einen Server, auf dem die Dominion Voting Systems-Software betrieben...

Ashton Kutcher sieht Kampf gegen Kindesmissbrauch durch EU-Gesetz gefährdet

Ashton Kutcher ist nicht nur Schauspieler, sondern auch seit Jahren aktiv gegen Kindesmissbrauch tätig. Ein kommendes EU-Gesetz gefährdet jedoch die Suche nach Tätern und...

C19-Infektionstodesrate nicht auf 0,014 Prozent pauschalisierbar

Zurzeit geht ein Schreiben auf Facebook um, das belegen soll, dass die Infektionstodesrate wegen Covid-19 in Deutschland bei 0,014 Prozent liegt. Doch die Rechnung...

Wolfgang Wodarg verlost keine 1.000 Euro an 20 Gewinner

Abermals locken Betrüger im Namen von Wolfgang Wodarg mit einem Geldgewinn via Facebook. Die Masche ist uns bereits von einigen anderen öffentlichen Persönlichkeiten bekannt. So...
-WERBUNG-

Auf Facebook wird jedoch in einem Beitrag etwas ganz anderes behauptet.

- Werbung -

Denn da heißt es, Politiker*innen hätten auf dem Festakt sich werden an Abstandsregelungen gehalten noch eine Maske getragen. Das stimmt so nicht.

Am 3. Oktober wurden 30 Jahre deutsche Wiedervereinigung gefeiert. Nur etwas anders als gedacht. Grund dafür ist natürlich Corona. Anstatt der geplanten Riesenparty gab es in Brandenburg zwischen dem 5. September und 4. Oktober zeitlich und räumlich verzerrte Veranstaltungen, wie bereits Correctiv berichtete. Laut einer Pressemitteilung des Landes Brandenburg gipfelten die Feierlichkeiten im Festakt am 3. Oktober in der Metropolis-Halle in Potsdam. Mit von der Partie waren auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

- Werbung -

Der Vorwurf: Nichteinhaltung der Coronaregeln beim Festakt

In einem Facebook-Beitrag hieß es daraufhin, beide Politiker*Innen hätten keinen Mund-Nasen-Schutz getragen und den Mindestabstand nicht eingehalten. Der angebliche Beweis: Ein Foto. 1.700 Mal wurde der Post kommentiert.

Das Bild stammt tatsächlich von der Feier. Doch ein Regierungssprecher bestritt die Vorwürfe und erklärte Correctiv, dass die Perspektive des Bildes einen falschen Eindruck erwecke. In Wirklichkeit seien die Abstände deutlich größer und zwischen Bundespräsident Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender brauche es schließlich keinen Abstand, da sie in einem Haushalt leben.

Laut Correctiv ist das Standbild also manipulativ gewählt. Tatsächlich gibt es auch eine Aufnahme der Tagesschau des Festaktes, auf dem zu sehen ist, dass zwischen den Gästen stets ein bis zwei Stühle für den Abstand freigehalten werden (Minute 0:42).

Auch ist dort bei Minute 0:53 zu sehen, dass Steinmeier beim Betreten der Bühne eine Maske trägt. Fotos von der Ankunft der Gäste bei der Veranstaltung in Potsdam zeigen auch, dass die Personen Masken tragen, wenn sie sich nicht auf ihren Sitzplätzen befinden. Ganz wie es die Stadt Potsdam verfügt hatte.

- Werbung -

Potsdam kein Risikogebiet

Der Beitrag behauptet außerdem fälschlicherweise, dass die Veranstaltung in Berlin stattgefunden hätte, welches zu der Zeit ein Risikogebiet war. Wie aber bereits geklärt, fand die Feier in Potsdam statt, das kein Risikogebiet war.

Bei dem Facebook-Beitrag handelt es sich also wohl in erster Linie um eine verleumderische Aktion anstatt um eine ernsthafte Aufklärung.

Das könnte auch noch interessant sein:

Trump: Twitter-Account gehackt? Daran gibt es Zweifel!

Angeblich wurde Trumps Twitter-Account gehackt. Doch daran gibt es erhebliche Zweifel. Mehr dazu Hier.

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.
Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Top-Artikel

US-Wahl: Deutsche Dominion-Server wurden nicht beschlagnahmt

Zur US-Wahl tauchen immer wieder neue Gerüchte auf, was Wahlbetrug angeht. Nun geht es um einen Server, auf dem die Dominion Voting Systems-Software betrieben...

Ashton Kutcher sieht Kampf gegen Kindesmissbrauch durch EU-Gesetz gefährdet

Ashton Kutcher ist nicht nur Schauspieler, sondern auch seit Jahren aktiv gegen Kindesmissbrauch tätig. Ein kommendes EU-Gesetz gefährdet jedoch die Suche nach Tätern und...

C19-Infektionstodesrate nicht auf 0,014 Prozent pauschalisierbar

Zurzeit geht ein Schreiben auf Facebook um, das belegen soll, dass die Infektionstodesrate wegen Covid-19 in Deutschland bei 0,014 Prozent liegt. Doch die Rechnung...

Wolfgang Wodarg verlost keine 1.000 Euro an 20 Gewinner

Abermals locken Betrüger im Namen von Wolfgang Wodarg mit einem Geldgewinn via Facebook. Die Masche ist uns bereits von einigen anderen öffentlichen Persönlichkeiten bekannt. So...

Online-Shops: Vier von zehn Kunden frustriert

Lieferungen aus dem Ausland sind oft problematisch. Kunden fordern Verantwortung für Amazon und Co. Vier von zehn deutschen Kunden hatten schon einmal Probleme bei Online-Bestellungen...
-WERBUNG-
-WERBUNG-