Blogheim.at Logo
Samstag, 25 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaFake: Keine Zehnlinge in Südafrika, kein Weltrekord

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Fake: Keine Zehnlinge in Südafrika, kein Weltrekord

Facebook-Themen

Die Rekord-Geburt von Zehnlingen in Südafrika ging durch die Medien. Offizielle Behörden veröffentlichten nun eine Stellungnahme, dass es sich um einen Fake handle.

Berichtet wurde unter anderem in den Pretoria News über die Rekord-Geburt von Zehnlingen. Zahlreiche Medien haben das Thema aufgenommen und die Nachricht weiter verbreitet. Auch wir befassten uns mit diesem Thema. Unseren Artikel dazu findet ihr HIER.

Im Artikel der Pretoria News sieht man die Mutter, Gosiame Thamara Sithole, an der Seite ihres Mannes Teboho Tsotetsi. Ihr Bauch ist riesig, ihr Lächeln zufrieden. Hier würde wohl niemand anzweifeln, dass es sich hier um eine Schwangerschaft mit mehreren Babys handeln müsse.

Sogar das Guinness World Records-Team soll gratuliert haben, ein Eintrag im Buch der Rekorde wäre Gosiame Sithole mit der Zehnlings-Geburt sicher.

Zweifel wurden laut

Allerdings gab es unterschiedliche Meldungen aus den hiesigen Krankenhäusern. Niemand konnte die Geburt bestätigen, es war öfters die Rede davon, dass das Ehepaar darum gebeten hatte, eine gewisse Zeit bis zur Veröffentlichung von Fotos verstreichen zu lassen. Klingt durchaus legitim und nachvollziehbar.

Bei BBC konnte man auch von Ungereimtheiten lesen. So soll hier ein Beamter die Geburt der Zehnlinge gegenüber der BBC bestätigt haben, ein anderer wiederum gab zu bedenken, dass noch niemand die Babys gesehen hatte.

Die Geschichte wies Lücken auf, die niemand so recht erklären konnte. Die Geburt der Zehnlinge konnte weder klar bestätigt oder dementiert werden.

Stellungnahme offizieller Behörden

Laut südafrikanischen Behörden war die Zehnlingsgeburt jedoch frei erfunden. Die zuständige Provinzregierung veröffentlichte am 22. Juni 2021 eine Stellungnahme:

Nach den von der Gruppe Independent Media veröffentlichten Berichten über eine Frau aus Gauteng, die am Montag, dem 7. Juni 2021, Zehnlinge zur Welt gebracht hat, führte die Provinzregierung von Gauteng eine gründliche Überprüfung aller Krankenhäuser in der Provinz durch, um den Wahrheitsgehalt oder das Gegenteil der Berichte festzustellen.

Keines der Krankenhäuser in der Provinz, ob öffentlich oder privat, hatte irgendwelche Aufzeichnungen über solche Geburten in ihren Einrichtungen.

Am 17. Juni 2021 veröffentlichte die Pretoria News einen Bericht, der sich auf eine Aussage der Independent Media stützte und behauptete, dass Gosiame Sithole im Steve Biko Academic Hospital Zehnlinge zur Welt gebracht habe und dass die Regierung versuche, medizinische Fahrlässigkeit zu vertuschen.

Diese Behauptungen sind falsch, unbegründet und dienen nur dazu, den guten Ruf des Steve Biko Academic Hospital und der Provinzregierung von Gauteng zu beflecken.

Sozialarbeiter des Gauteng Department of Social Development nahmen Kontakt mit Frau Sithole auf, um ihren Aufenthaltsort zu ermitteln und festzustellen, wie das Department ihr und ihren Kindern helfen und sie versorgen kann. Die Sozialarbeiter machten sich Sorgen um den Gesundheitszustand von Frau Sithole und veranlassten ihre Einweisung ins Tembisa Hospital zur Beobachtung.

Frau Sithole wurde am 18. Juni 2021 in das Tembisa-Krankenhaus eingeliefert, und es wurden verschiedene medizinische Tests an ihr durchgeführt, um ihren Gesundheitszustand zu bestimmen. Ursprünglich sollte sie für 72 Stunden im Krankenhaus bleiben, was am Dienstag, den 22. Juni 2021, ablief. Nach Abschluss der Voruntersuchung am Montag, dem 21. Juni 2021, empfahlen die Ärzte, sie gemäß dem Gesetz zur psychischen Gesundheitspflege für weitere 7 Tage zur Beobachtung im Krankenhaus zu behalten.

Es wurde nun von den Ärzten festgestellt, dass Frau Sithole in letzter Zeit keine Babys zur Welt gebracht hat. Es wurde auch festgestellt, dass sie in letzter Zeit nicht schwanger war.

Die Provinzregierung von Gauteng wird Frau Sithole weiterhin medizinisch, psychologisch und sozial unterstützen und ihr jede Art von Beratung anbieten, die sie benötigen könnte.

Die Provinzregierung von Gauteng ist tief besorgt über das Verhalten der unabhängigen Medien, insbesondere des Herausgebers der Pretoria News, Herrn Piet Rampedi.

Die Provinzregierung hat den Staatsanwalt angewiesen, rechtliche Schritte gegen Herrn Rampedi und die Independent Group einzuleiten.

Fazit

Eine Geburt von Zehnlingen ist ein höchst ungewöhnliches Ereignis. Somit ist es unvorstellbar, dass eine Klinik, in der die Babys geboren wurden, keine „Jubelmeldung“ veröffentlicht.

Eine Überprüfung der Provinzregierung hat nun ergeben, dass die Zehnlings-Geburt frei erfunden ist.

Ob das Schwangerschafts-Foto eventuell von ihrer Schwangerschaft mit Zwillingen vor sechs Jahren stammt, ist ungeklärt.

Gosiame Sithole hat keine Zehnlinge zur Welt gebracht und erhält somit auch keinen Eintrag in den Guiness World Records.

Das könnte dich auch interessieren: Wie alles begann: Der Lieferwagen und mein erster „Faktencheck“

Quellen: Stellungnahme Gauteng Provinzregierung (PDF), politicsweb.co.za, n-tv

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama