Aktuelles Fake! „Hollywood-Eliten töten unschuldige Kinder und trinken ihr Blut”

Fake! „Hollywood-Eliten töten unschuldige Kinder und trinken ihr Blut”

Facebook-Themen

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Potztausend! Da packt der Mel Gibson aus und erzählt der Welt von Kinderopfern und Blutsaugern.

- Werbung -

So zumindest berichten es verschiedenen deutschsprachige Blogs und Webseiten, die sich übrigens allesamt mit einem transparenten Impressum schwer tun. Ferner beziehen sich alle Webseiten auf dieselbe deutsche Übersetzung, der ein interessantes US-amerikanisches Original vorliegt.

Der Lethal Weapon Star sagte, dass jedes Studio in Hollywood mit dem Blut von unschuldigen Kindern gekauft und bezahlt wird, hinzufügend, dass die wertvollste Währung das Blut von Babys ist.

Und obendrein: Wem diese These bekannt vorkommt, der täuscht sich nicht! Es gab bereits sehr ähnliche Artikel, die über Justin Bieber und Katy Perry veröffentlicht wurden und bereits skurrile Fakes waren. Und nun hat es eben Mel Gibson getroffen! Wir wollen dabei gar nicht auf die deutschsprachigen Webseiten und Blogs schauen, die ungeprüft Fakes übersetzen und streuen, sondern einfach mal direkt die US-amerikanische Vorlage heranziehen.

Neonnettle & Yournewswire

Der Übersetzungsvorlage erschien am 01.12.2017 auf der Webseite Neonnettle, ist jedoch nicht der Originaltext. Dieser erschien einen Tag vorher bereits auf der Webseite Yournewswire. Beide Webseiten sind keine Unbekannten, wenn es um Fake-News geht, speziell bei YourNewsWire handelt es sich um eine typische und allgemein bekannte Fake-News Seite, die regelmäßig Fakes, Hoaxes und erfundene Inhalte veröffentlicht.

Yournewswire ist nicht nur in den USA und bei Snopes bekannt, sondern auch wir haben bereits mehrfach absurde und frei erfundenenNews“ aus dieser Quelle analysiert. Diese Seite war beispielsweise jene, die behauptet hat, Queen Elizabeth hätte mit Abdankung gedroht, sollte die Brexit-Abstimmung pro Verbleib ausfallen. Ebenfalls war sie an der Verbreitung des „Pizzagate“-Hoaxes beteiligt. Sie gehört zu den auf Snopes am meisten behandelten Seiten und wurde von Google mittlerweile aus dem Werbenetzwerk entfernt. Dass Adolf Hitler nach Argentinien geflüchtet sei, ist dort übrigens ebenfalls zu finden.

Wiederholungen machen eine Geschichte nicht wahr!

Ärgerlich, denn durch das ständige Wiederholen eines Fakes bleibt immer ein wenig Unsinn im Kopf hängen. Auch wenn man dieses blutsaugende und opfernde Elitenbild immer wieder auskramt: Weder Justin Bieber, noch Kate Parry oder Mel Gibson haben sich so geäußert.

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

„Wir lieben nicht alles, was summt und brummt“ (Faktencheck)

Ein Plakat der Grünen zog den Ärger von Motorradfahrern auf sich. Auf Facebook machten Motorradfahrer und -fans ihrem Ärger Luft. Unter dem Foto des Plakats...

Russland will noch diese Woche ersten Corona-Impfstoff zulassen!

Hat Russland mit einem Corona-Impfstoff bereits geschafft, woran andere Staaten weltweit noch mit Hochdruck arbeiten? Der Impfstoff soll bereits diesen Mittwoch (12.8.2020) zugelassen werden. Russland...

Twitter: Neues Feature lässt festlegen, wer auf Tweets antworten kann

Twitter lässt seine Nutzer durch ein neues Feature bestimmen, wer auf veröffentlichte Tweets antworten darf. Bereits im Mai wurden von Twitter dahingehend Tests durchgeführt. Nun...

Top-Artikel

Gefälscht: Rechtsgrundlage zur Corona-Situation

Aktuell kursiert ein vermeintliches Schreiben des Gesundheitsministeriums mit dem Titel "Rechtsgrundlage zur Corona-Situation" im Internet. Dieses ist gefälscht! Wir erhielten zahlreiche Anfragen zu einem Screenshot...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Twitter: Neues Feature lässt festlegen, wer auf Tweets antworten kann

Twitter lässt seine Nutzer durch ein neues Feature bestimmen, wer auf veröffentlichte Tweets antworten darf. Bereits im Mai wurden von Twitter dahingehend Tests durchgeführt. Nun...

Kuh-Selfie: Aufregung wegen Verhalten von Touristen

Immer wieder wird von gefährlichen Situationen berichtet, in denen sich Ausflügler zu nahe an Kühe heranwagen. Offensichtlich haben Kühe eine magische Anziehungskraft auf Touristen und...

Der hinkende Renten-Vergleich zwischen Deutschland, Italien und Frankreich

Sowohl in Bild- als auch in Schriftform wird in sozialen Medien die Rentenniveaus dreier Länder verglichen. So werden ohne größeren Kontext die Zahlen von Deutschland,...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: