Abofallen Achtung vor der Facebookseite: “Wöchentliche Angebote”

Achtung vor der Facebookseite: “Wöchentliche Angebote”

Facebook-Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Regelmäßig tauchen auf Facebook Gewinnspiele auf und ziehen Facebook-Nutzer in ihren Bann.

- Werbung -

Sie hoffen auf den ganz großen Gewinn und gehen am Ende doch wieder leer aus. In diesen Fällen „gewinnt“ lediglich der Seitenbetreiber.

Wir prüfen Gewinnspiele auf ihre Seriosität! Dieses Gewinnspiel ist nicht seriös und täuscht die Teilnehmer. Es entspricht nicht den Kriterien von Facebook und nutzt gefälschte Elemente!

+++UPDATE+++

Soeben, 27.4.2019 / 14:12 Uhr, hat der Betreiber den Statusbeitrag SELBST kommentiert und darauf hingewiesen, dass die Nutzer nun einem Link folgen müssen und dieser führt genau zu jenem Gewinnspielformular, welches wir im unteren Teil dieses Berichtes angeführt haben. Eine typische Masche solcher Gewinnspiele. Zuerst werden Tausende Nutzer einmal „gesammelt“ um am Ende dann auf Seiten mit Gewinnspielformularen gelockt.

Screenshot: Facebook
Screenshot: Facebook

+++UPDATE ENDE+++

Laut der Facebook-Seite “Wöchentliche Angebote”, gab es am 26.4.2019 einen Maledivenurlaub für 2 Personen im August zu gewinnen. Als Grund wurde angegeben, dass sich wohl jemand getrennt habe und nun der Urlaub quasi erneut als Gewinn vergeben wird. (Gäääähn)

Der Statusbeitrag sah gestern so aus:

Screenshot: Facebook 26.04.2019
Screenshot: Facebook 26.04.2019

Bereits nach 2 Stunden, wurde der Statusbeitrag knapp 4.000 mal auf Facebook geteilt und bis um 20 Uhr waren es dann bereits über 7.000 Nutzer, die den Beitrag geteilt haben. Wir selbst haben kurz vor 20 Uhr auf Facebook davor gewarnt.

Der Statusbeitrag selbst entspricht nicht den Facebook-Gewinnspielrichtlinien sowie ist dieser von der rechtlichen Seite her nicht haltbar. Es fehlen hier jegliche Informationen, die für ein seriöses Gewinnspiel notwendig sind. Das beginnt damit, dass es keine Teilnahmerichtlinien gibt, keine Kontaktdaten und geschweige ein Impressum. Man weiß also nicht, wer der Ersteller des Gewinnspieles ist und auch nicht welches Unternehmen sich dahinter verbirgt. Allein der Punkt – …der bis 20 Uhr GETEILT wird… – verstößt gegen die Richtlinien von Facebook (Abschnitt Promotions).

Dennoch dürfte bei solchen Gewinnspielen der Verstand Tausender Nutzer aussetzen und es wird geteilt und kommentiert was das Zeug hält.

20 Uhr und nichts passiert!

Mittlerweile war es 20 Uhr und siehe da, dem Ersteller des Gewinnspieles dürfte die Interaktionsrate noch nicht genug gewesen sein, denn er ging her und BEARBEITETE des Statusbeitrag und verlängerte einfach das Ganze auf 23 Uhr.

Der Statusbeitrag wurde von dem Ersteller einfach bearbeitet und die Uhrzeit wurde von "20 Uhr" auf "23 Uhr" geändert.
Der Statusbeitrag wurde von dem Ersteller einfach bearbeitet und die Uhrzeit wurde von „20 Uhr“ auf „23 Uhr“ geändert.

Einigen Nutzern ist dies auch aufgefallen, anderen wieder nicht und es wird weiter geteilt und kommentiert. Mittlerweile wurde der Beitrag über 12.000 mal geteilt, wie man hier an diesem Screenshot erkennen kann.

 

An diesem Screenshot erkennt man, dass die Uhrzeit von 20 Uhr auf 23 Uhr geändert wurde.
An diesem Screenshot erkennt man, dass die Uhrzeit von 20 Uhr auf 23 Uhr geändert wurde.

In der Seiteninfo steht bei seriösen Betreibern eine Kontaktmöglichkeit sowie das Impressum des Betreibers. In diesem Falle erkennt man nur, dass die Seite seit dem 22.8.2016 online ist. Mehr nicht.
In der Seiteninfo steht bei seriösen Betreibern eine Kontaktmöglichkeit sowie das Impressum des Betreibers. In diesem Falle erkennt man nur, dass die Seite seit dem 22.8.2016 online ist. Mehr nicht.

Warum die ganze Show?

Ganz einfach. Der Ersteller lockt mit einer Registrierung, siehe Screenshot, die Nutzer in eine Falle.

Unter dem Titelbild müssen bzw. können sich Facebook-Nutzer registrieren und werden am Ende auf eine externe Webseite umgeleitet.
Unter dem Titelbild müssen bzw. können sich Facebook-Nutzer registrieren und werden am Ende auf eine externe Webseite umgeleitet.

Der Nutzer wird auf eine Webseite umgeleitet und kann auf einmal bei einem Gewinnspiel teilnehmen und zwar: “Gewinnen Sie eine Kreuzfahrt”. Hier wiederum muss der Nutzer persönliche Daten in eine Formular eingeben, was wiederum dazu führt, dass er mit Werbeanrufen (z.B. Zeitungsabos), Werbemails udgl. zugeschüttet wird. Der Ersteller selbst bekommt pro Datensatz dann eine Provision überwiesen.

Screenshot des Gewinnspielformulars, auf welches der Nutzer bei der Registrierung umgeleitet wird.
Screenshot des Gewinnspielformulars, auf welches der Nutzer bei der Registrierung umgeleitet wird.

Du fragst dich, was die Betreiber mit solchen Gewinnspielen bezwecken wollen?

- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

0
Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...
Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

0
Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

0
Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.
Dieser Inhalt wurde von Euronews zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

0
Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Kann mich Facebook zwingen, meinen Personalausweis hochzuladen?

Bereits seit einigen Jahren werden Konten auf Facebook aufgrund des Namens gesperrt. Facebook verlangt von seinen Nutzern, ihren Klarnamen anzugeben, das ist kein Geheimnis. Deswegen...

Achtung: angebliche SMS von Raiffeisen führt in Phishing-Falle

Die Raiffeisen-Banken verschicken aktuell keine SMS zu einem angeblichen "pushTan"-Dienst - Vorsicht vor Betrug! Aktuell erhalten Smartphone-Besitzer eine dubiose SMS, die angeblich von den Raiffeisen-Banken...

Identitätsdiebstahl: Das sind die gängigsten Betrugsmaschen

Ausweiskopien und fremde Identitäten sind im Bereich der Internetkriminalität ein begehrtes Gut. Denn so können Kriminelle unter falschem Namen Straftaten begehen und bleiben selbst...
-WERBUNG-
-WERBUNG-