Blogheim.at Logo
Donnerstag, 2 Dezember 2021

Nein, Frank Stronach tritt nicht bei der Bundespräsidentenwahl 2022

Die Tagespresse, DIE Satireseite aus Österreich, erstellte am 14.9.2021 eine falsche Pressemitteilung, eine falsche Webseite sowie die Information, dass Frank Stronach bei der Bundespräsidentenwahl 2022 antreten will!

Es gibt eine Webseite, es gibt eine E-Mail-Adresse mit „Team Stronach“ im Namen sowie eine E-Mail eines „Pressesprechers“ von Stronach. Diese Informationen dürften ausgereicht haben und setzten am letzten Dienstag sehr viele Medienredaktionen in Österreich in Aufregung. Es wurde nämlich angekündigt, dass der Unternehmer Frank Stronach seine Kandidatur für die Bundespräsidentschaftswahl 2022 bekannt gibt. Am selben Tag ging auch noch „seine“ Webseite mit der URL: teamstronach.at online.

Screenshot der falschen Webseite des Team-Stronach
Screenshot der falschen Webseite des Team-Stronach

Ja, sogar die „APA“ (Austria Presse Agentur) hat dahingehen, ungeprüft?, eine Meldung veröffentlicht.

Der einzige Hinweis, dass es sich um Satire handeln könnte, befand sich auf der IMPRESSUMS-Seite und ist aber auch nicht auf den  ersten Blick ersichtlich!

Die „Tagespresse“ steckt hinter der Fake-Meldung

Medien in Österreich haben die Meldung, augenscheinlich ebenfalls ungeprüft, übernommen, wie man auch heute noch (16.9.2021) anhand der Google-News-Suche erkennen kann.

Screenshot: Google News Suche
Screenshot: Google News Suche

„Tagespresse“ stellt Falschmeldung richtig

Nachdem die Nachricht immer größere Kreise gezogen hatte, stellten die Tagespresse-Redakteure die Falschmeldung richtig.

Man habe nicht mehr als zwei Arbeitsstunden dafür benötigt, um eine komplette politische Kampagne für einen Präsidentschaftswahlkampf aus dem Boden zu stampfen, hieß es in einem am Dienstag bereits erschienen Artikel auf der Webseite, der „Tagespresse“ www.dietagespresse.com.

„Einige hohle Phrasen und eine billige Homepage reichen heutzutage aus, um eine glaubwürdige politische Bewegung entstehen zu lassen. Kostenpunkt: 500 Euro. Ist unsere Politik wirklich nur mehr so wenig wert?“ so die Aussage der „Tagespresse“. In den sozialen Medien war die Rückkehr von Stronach eines der Top-Themen.

Es gab auf der falschen Webseite nur einen kleinen Hinweis darauf, dass es sich um Satire handeln KÖNNTE!

Sieht man sich die Webseite an, dann findet man auf den ersten Blick keinen Hinweis darauf, dass es sich um Satire handeln könnte. Auch nicht im Seitenquellcode wurde eine Information dahin gehend hinterlassen.

Recherchiert man jedoch und geht hier wirklich ins Detail, erkennt man im IMPRESSUM, dass die ADRESSE des vermeintlichen „Team Stronach“ und die ADRESSE der „Tagespresse“ IDENT sind. Das war aber auch schon der einzige Hinweis.

Screenshot der Adresse auf beiden Webseiten
Screenshot der Adresse auf beiden Webseiten

7 Schritte um eine politische Bewegung entstehen zu lassen

Die Tagespresse hat auf Ihrer Webseite in 7 Schritten erklärt, dass einige hohle Phrasen und eine billige Homepage heutzutage ausreichen, um eine glaubwürdige politische Bewegung entstehen zu lassen. Kostenpunkt: 500 Euro.


Schritt 1: Was letzte Preis für Partei-Domain?

Schritt 2: WordPress-Seite erstellen

Schritt 3: Parteiprogramm konzipieren

Schritt 4: Das richtige Personal finden

Schritt 5: Viele bunte Farben und geile Schriftarten

Schritt 6: Beim Frühstücksbier schnell ein AVISO-E-Mail an die Medien ausschicken

Letzter Schritt: Abwarten


Die ausführliche Stellungnahme der Tagespresse findet man auf der Webseite unter: In zwei Stunden Arbeitszeit eine Kampagne gefaked: So inhaltsleer ist die Politik heute


Was die APA zu diesem Vorfall sagt, kann man unter: „Stronach-Fake: „Debakel“ für Medien, APA sieht „Weckruf„, nachlesen.


Fazit:

Es war eine gekonnte Finte, die vielleicht mit etwas Ruhe , Entschleunigung und direkten nachfragen bei Frank Stronach eventuell erkannt hätte werden können.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.