Aktuelles Dubiose Facebook Werbung - "Raus aus den Schulden"

Dubiose Facebook Werbung – „Raus aus den Schulden“

Facebook-Themen

Sex-Bots: Das steckt hinter der Spam-Falle

Fake-Accounts erobern Social Media-Kanäle! Auf Instagram, Facebook, WhatsApp und Co. werden öffentliche Beiträge und Fotos rege kommentiert oder in Gruppenchats diskutiert. Dazwischen findet man jedoch...

Nein – es werden nicht „alle Facebook Konten gehackt“

Trotzdem ist es ratsam bei Freundschaftsanfragen die Augen offen zu halten, um einen vermeintlichen "Konten-Klau" zu verhindern! Aktuell wird eine Warnung auf Facebook geteilt, wonach...

Attraktive Frauen locken Facebooknutzer in eine dubiose WhatsApp-Gruppe

Auf Facebook erhalten Nutzer immer wieder Freundschaftsanfragen von attraktiven jungen Frauen. Die Anfragen führen jedoch zu sehr dubiosen WhatsApp-Gruppen. Eigentlich sind gefälschte Facebook-Profile nicht erlaubt,...

Smart Heroes 2020: Ab sofort beim Publikumsvoting für Lieblingsprojekte abstimmen

Nachdem in den vergangenen Wochen zahlreiche Wettbewerbsbeiträge für den Smart Hero Award 2020 eingegangen sind, stehen die Nominierten fest! Ein Expert*innengremium hat 20 smarte und engagierte Projekte ausgewählt,...
-WERBUNG-

Vorsicht – wer auf Facebook über gesponserte Werbung stolpert, die das große Geld verspricht, Finger weg. Es handelt sich um einen Köder für dubiose Handelsplattformen.

- Werbung -

Mit dem Gesicht bekannter Persönlichkeiten, versuchen Hintermänner diverser Handelsplattformen für Kryptowährung Facebook-Nutzer via Werbung zu ködern. Die Masche: gesponserte Werbebeiträge auf der Social-Media-Plattform, die das große Geld durch Investitionen versprechen.

In diesem Fall soll der deutsche Schuldnerberater Peter Zwegat, mit „krassen Neuigkeiten im Gepäck zurück sein, wie man die Taschen voll bekommt“. Wer dem Köder folgt, gelangt zu einer nachgebauten NEWS-Seite. Mit dem Logo des Stern versuchen die Ersteller das Vertrauen des Nutzers zu gewinnen und ihn im Glauben zu lassen, es handle sich um einen offiziellen Artikel.

Der Beitrag enthält eine fiktive Geschichte, wonach Zwegat erklärt, wie „man ohne Schulden durch die Corona-Kise käme und am Ende mehr Geld zum Leben habe“. Die Lösung soll eine „neue“ Methode in Form einer Investition in ein „Bitcoin-System“ sein.

Und was ist das nun für eine „innovative neue Plattform“?

Bei dieser Plattform geht es konkret um den Handel mit binären Optionen in Form von Bitcoins. Dies ist im Prinzip nicht illegal, jedoch sprechen die gefälschten Erfahrungsberichte angeblicher Nutzer der Plattform stark gegen die Seriosität der Plattform; 2019 kam es auch zu Verhaftungen einiger Betreiber solcher Plattformen (wir berichteten).

Der Handel mit binären Optionen ist ein hoch riskantes Modell, welches teilweise auch außerbörslich angeboten wird. Definitiv kein Produkt für Anfänger!

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Bei binären Optionen können zwei Aktionen eintreten:

  1. Das vorhergesagte Ereignis tritt ein, wodurch Händler/innen eine im Vorhinein festgelegte Summe erhalten.
  2. Das vorhergesagte Ereignis tritt nicht ein, wodurch Händler/innen einen Verlust erleiden.

Bei dem Handel mit binären Optionen können Nutzer Geld verdienen, sofern sie mit ihrer Einschätzung richtig liegen. Der Online-Handel mit binären Optionen ist mit zahlreichen Risiken verbunden. Beispielsweise könnt ihr keine Gewinnauszahlung erhalten, an Anbieter geraten, die Kurse manipulieren, oder eure persönlichen Daten dienen für Verbrechen unter eurem Namen, da die persönlichen Daten des Nutzers in die Hände des Betreibers gelangen.

Genaue Details und mehr Informationen zu diesem Thema findest du hier.

Fazit:

Mit einem Clickbait (bekanntes Gesicht und einer Erfolgsstory) locken die Betreiber Nutzer auf ihre Webseite und präsentieren dort Fabricated Content im Design von ebenso bekannten Medienhäusern.

Grundsätzlich geht es hier um Online-Handel mit binären Optionen – wobei hier viel Wissen und Erfahrung notwendig ist, um tatsächlich das große Geld zu machen. Zudem zahlen solche Plattformen die Gewinne nicht, selten oder nur teilweise an die Nutzer aus.

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Wird nun AN oder MIT dem Coronavirus gestorben?

Die gern diskutierte Frage bei Diskussionen einfach erklärt. Immer wieder stolpert man bei Disukussionen auf die Behauptungen, viele Menschen seien ja gar nicht AM Coronavirus,...

Unseriöse Angebote werben mit ORF-Promis

Immer wieder werden Promis dazu genutzt, um unseriöse Angebote zu bewerben. Wie unser Kooperationspartner Watchlist Internet berichtet, werden aktuell vor allem Bilder von ORF-Stars und...

Hälfte der US-Marketer boykottiert Facebook

#StopHateForProfit hat jedoch wenig Erfolg - Plattform macht im Juli trotzdem mehr Gewinn Gut jeder zweite US-Marketer hat im Juli den Social-Media-Giganten Facebook boykottiert. Das...

Top-Artikel

Erlässt die Bundesregierung ein Strafgesetz gegen Corona-Leugner?

Nach wie vor erhalten wir sehr viele Anfragen zu Inhalten rund um den Coronavirus. Dieses mal geht es jedoch nicht um den gesundheitlichen Aspekt,...

Fake: Videos zeigen Rakete vor Explosion in Beirut

Aktuell kursieren Videos im Internet, die zeigen sollen, dass eine Rakete die Explosion in Beirut ausgelöst haben soll. Angebliche "Video-Beweise" sollen zeigen, wie eine Rakete...

Entführte Kinder in Frachtflugzeug (Faktencheck)

Im Jahr 2007 wurden mehrere Mitarbeiter einer Hilfsorganisation aufgrund versuchter Kindesentführung zu 8 Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Im Internet hört bzw. liest man immer wieder von...

Gelten Corona-Auflagen für Bundespräsident Steinmeier nicht?

Frank-Walter Steinmeier erntet massive Kritik wegen eines Fotos, das ihn posierend mit dem Südtiroler Landeshauptmann und einer Gruppe von Musikerinnen zeigt, ohne sich an...

Wird nun AN oder MIT dem Coronavirus gestorben?

Die gern diskutierte Frage bei Diskussionen einfach erklärt. Immer wieder stolpert man bei Disukussionen auf die Behauptungen, viele Menschen seien ja gar nicht AM Coronavirus,...
-WERBUNG-
-WERBUNG-