Aktuelles Achtung: Facebook-“Virus” in Umlauf

Achtung: Facebook-“Virus” in Umlauf

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Es ist an sich nichts Besonderes: Ein Freund oder eine Freundin schickt dir auf Facebook via PN/Messenger einen Link zu einem Video.

- Werbung -

Doch dieser Link und das vermeintliche Video dahinter haben es in sich! Das Problem ist: Diese alltägliche Selbstverständlichkeit wird auch von Betrügern ausgenutzt und somit versenden viele Nutzer ungewollt Links zu gefälschten Webseiten, die den Besuchern eine Schadsoftware unterjubeln wollen. So auch im folgenden Fall, welcher für viele Facebooknutzer mit dem Empfang einer harmlos anmutenden privaten Nachricht beginnt. Es handelt sich dabei um solche Nachrichten, die gerade unbeabsichtigt über den Messenger versendet werden:

image

Diese Nachricht beinhaltet einen Link, welcher gekürzt wurde, wodurch im ersten Moment nicht nachvollziehbar ist, wohin die Reise führt. Erst mit einem Klick auf diesen Link bekommt man den Ablauf zu Gesicht.

Eine Webadresse wird geladen, die sich als ein Google-Dokument entpuppt. Hier erscheint das Profilbild des Absenders der PN in Großformat mit einem klassischen Play-Pfeil, wie er bei Videos zu finden ist. Dieser Pfeil soll dazu animieren, das Bild anzuklicken und somit fortzufahren. An dieser Stelle findet sich interessanterweise noch keine Schadsoftware, auch keine Klickfalle. Das Google-Dokument dient hier lediglich als Zwischenstation.

image

Die Falle

Klickt man dieses vermeintliche Video an, landet man auf einer Webseite, welche YouTube nachempfunden ist. Hier finden sich die klassischen optischen Elemente der Plattform wieder. Es gibt jedoch einen kleinen Unterschied, und das ist die fatale Stelle in diesem ganzen Spiel: Klickt man das Videofenster an, um das Video abzuspielen, erscheint ein Warnhinweis. Dieser fordert den Besucher auf, eine Codec-Erweiterung zu installieren, um das Video sehen zu können.

image

Das ist natürlich völliger Unsinn. Auf dieser gefälschten YouTube-Seite gibt es kein Video zu sehen. Diese angebliche Codec-Erweiterung ist nichts anderes als eine Browsererweiterung für Google Chrome.

Es handelt sich in diesem Falle um eine Erweiterung mit dem Namen „Wiki it”, die keinerlei Angaben über sich selbst liefert und eine falsche Angabe über ihre Herkunft macht.

Bitte auf gar keinen Fall diese Erweiterung installieren! Es handelt sich hierbei nicht um einen Video-Codec. Man kann davon ausgehen, dass diese Erweiterung, sobald installiert, auf das eigene Facebookprofil zugreift und dort selbständig Statusmeldungen verfasst und/oder private Nachrichten versendet, ohne dass man es selbst bemerkt.

In diesem Falle wären wir wieder ganz vorne im Artikel angelangt, denn es handelt sich um exakt jene Nachricht, die man selbst auch empfangen hat. Nur ist man diesmal selbst das Opfer und das eigene Profilbild dürfte den Empfängern der Nachricht angezeigt werden.

Hilfe, ich bin betroffen!

  1. Lasse deinen Rechner nach Schadsoftware durchsuchen.
  2. Entferne daraufhin die schädliche Browsererweiterung und schaue auch, ob noch weitere Erweiterungen/AddOns im Browser vorhanden sind, die du nicht installiert hast bzw. die du nicht kennst.
  3. Eine Browsererweiterung in Google Chrome (da dieser im aktuellen Fall betroffen ist) zu entfernen, ist kein Hexenwerk.
  4. Verfahre wie folgt: Klicke auf die drei Striche rechts oben in der Ecke deines Browsers (1), dann auf „Weitere Tools“ (2) und anschließend auf „Erweiterungen“ (3)

image

Schon öffnet sich das Menü, in dem sich die Erweiterungen befinden. Diese bearbeitet man, indem man das Häkchen entfernt (1) oder sie löscht, indem man auf den Papierkorb (2) klickt und das Löschen nochmals bestätigt.

clip_image002

Ändere dein Passwort bzw. deine Passwörter. Hinweis: Passwörter bitte erst dann ändern, wenn man sich sicher ist, dass alles entfernt wurde.

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Sind Antikörpertests ein Fake? (Kaffee = positiv?)

Antikörperschnelltest mit Kaffee soll angeblich ein positives Testergebnis zeigen! Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 hat, zumindest im deutschsprachigen Raum, die Bevölkerung gespalten. Vielleicht nicht das Virus...

Achtung vor Ammen-Dornfinger: Giftspinne erobert Deutschland

"Vorsicht vor der Giftspinne" und "Gefährliche Giftspinne in Deutschland" – so und so ähnlich lauten die Schlagzeilen vieler Zeitungs- und Internetartikel über den Ammen-Dornfinger. Verständlich,...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-