Aktuelles Facebook-Tool entlarvt Werbebetrüger!

Facebook-Tool entlarvt Werbebetrüger!

Facebook-Themen

Achtung vor dieser Mitleidsmasche-Abzocke auf Facebook!

Mit geklauten Bilder aus dem Internet und einer emotionalen Geschichte versuchen Betrüger immer wieder Facebook-Nutzer in die Falle zu locken! Wenn du auf Facebook eine...

Anhörung von „Big Tech“-Unternehmen vor dem US-Kongress

Anhörung von 4 Tech-Giganten: Facebook, Google, Amazon und Apple müssen vor dem US-Kongress Rede und Antwort stehen. Wie der Kurier berichtet, untersucht die US-Politik die...

Fake-News: US-Wähler für Facebook-Haftung

Rund 59 Prozent fordern, dass explizite Falschmeldungen auf Facebook ausgewiesen werden müssen. Facebook, Twitter und Co sollten zur Rechenschaft gezogen werden, wenn sie es nicht...

„Ein Gegenschlag der Zensur“ – Anleitung zum Faktencheck-Blockieren auf Facebook?

Auf Facebook gibt es angeblich Bots, die Beiträge auf den Wahrheitsgehalt überprüfen, man könne jene Bots jedoch blockieren. Mit "Ein Gegenschlag der Zensur" wird ein...
-WERBUNG-

Facebook-Nutzer können verdächtige Reklame melden – Initiative für Prävention finanziert, aber vorerst nur in Großbritannien!

- Werbung -

Schon seit Monaten erreichen uns immer wieder Anfragen zu „dubiosen gesponserten Werbungen“ auf Facebook, die Nutzer in die Irre führen. Seien es gefälschte „Höhle der Löwen“ – oder gefälschte Beiträge mit „Thomas Gottschalk„. Nun möchte Facebook dagegen steuern!

Facebook hat vorerst nur in Großbritannien ein Tool veröffentlicht, mit dem User mögliche Werbebetrüger melden können. Wirkt eine Werbung verdächtig, können Nutzer mit nur wenigen Klicks einen Bericht an Facebook senden. Ein internes Facebook-Team untersucht dann, ob hinter der Reklame Betrüger stecken und entfernt diese gegebenenfalls.

Es handelt sich um solche und ähnliche gesponserte Beiträge auf Facebook:

Facebook-Tool entlarvt Werbebetrüger!
Screenshot: mimikama.at

Citizens Advice unterstützt

Der Marktführer unterstützt auch den gemeinnützigen Consulter Citizens Advice http://citizensadvice.org.uk mit drei Mio. Pfund (etwa 3,3 Mio. Euro). Citizens Advice hat kürzlich einen Service eingeführt, bei dem von Online-Betrug betroffene Kunden beraten werden. Die Organisation plant auch eine Kampagne für mehr Bewusstsein gegenüber Betrügern. „Initiativen wie diese sind äußerst wichtig, denn Werbungen von Betrügern haben verheerende Konsequenzen“, meint Martin Lewis, Gründer der Website Money Saving Expert http://moneysavingexpert.com .

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Lewis hatte im April 2018 eine Klage gegen Facebook eingereicht, weil sein Name und Bild auf deren Seite häufig von Betrügern für Werbungen verwendet wurden. Facebook hat das Tool als Reaktion darauf eingeführt, die Lewis infolge zurückzog. Dem Experten nach verwenden Betrüger oft Bilder oder gefälschte Aussagen von bekannten Personen oder Prominenten, um User zu Investitionen zu überreden. Von fingierten Programmen, die schnellen Reichtum versprechen bis zum Verkauf von Diätpillen würden Betrüger alle möglichen Tricks einsetzen, um User auszubeuten. „Menschen werden so um viel Geld gebracht, was auch einen Einfluss auf ihr geistiges Wohlbefinden und ihre Selbstachtung hat“, warnt Lewis.

Facebook will mehr Sicherheit

„Betrug ist ein Problem, das die ganze Industrie betrifft. Unser Tool, mit dem Kunden Betrüger anzeigen können sowie unser engagiertes Team sind wichtige Schritte dahin, den Missbrauch unserer Plattform zu stoppen“, so Steve Hatch, Vizepräsident von Facebook in Nordeuropa.

Er habe die Größe seiner Sicherheitsabteilung bei Facebook auf 30.000 Mitarbeiter verdreifacht. Laut Lewis müssten andere Internet-Größen diesem Beispiel folgen, besonders Google habe noch zu wenig gegen Betrüger unternommen.

Quelle: pte / mimikama.at
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Top-Artikel

Umfragen von appdoctor. me führen zu Geldwäsche in Ihrem Namen!

Es klingt so verlockend: Einfach kurz eine App testen und schon hat man 35 Euro verdient. Doch leider steckt hinter solchen Umfrageplattformen und Jobangeboten oftmals...

Achtung vor dieser Mitleidsmasche-Abzocke auf Facebook!

Mit geklauten Bilder aus dem Internet und einer emotionalen Geschichte versuchen Betrüger immer wieder Facebook-Nutzer in die Falle zu locken! Wenn du auf Facebook eine...

Coronavirus: Antikörper in Hunden und Katzen nachgewiesen

Eine Studie belegt, dass in Hunden und Katzen in Italien Antikörper gegen COVID-19 gefunden wurden. In einer recht umfassend angelegten Studie fanden Wissenschaftler Antikörper gegen...

COVID-19: Social-Media-User glauben Quatsch

Soziale Medien sind laut neuesten Untersuchungen auch für politische Bildung suboptimal Wer Nachrichten über soziale Medien bezieht, glaubt eher Falschinformationen in Bezug auf COVID-19. Das...

Warnung: Gefälschte Airbnb-Angebotsseiten

  Täter versuchen mit Fake-Airbnb-Seiten, Miete und Kaution abzukassieren. Wie das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt, versuchen Betrüger aktuell durch gefälschte Webseiten mit Airbnb-Angeboten, Interessenten abzuzocken. Damit alles täuschend...
-WERBUNG-