Aktuelles Facebook: Kein Shadow Ban für wütende und traurige Smileys!

Facebook: Kein Shadow Ban für wütende und traurige Smileys!

Facebook-Themen

„Maddie“ McCann: Staatsanwaltschaft hat Beweise für ihren Tod

Seit Mai 2007 ist das britische Mädchen verschwunden. Ein 43 Jahre alter Deutscher steht unter Mordverdacht und hatte möglicherweise einen Komplizen. Dieser Inhalt wurde von...

Kann der PCR-Test das Coronavirus gar nicht nachweisen? (Faktencheck)

Der PCR-Test wird immer wieder diskutiert. Kann er das Virus gar nicht nachweisen? Jene Behauptung stammt nicht von irgendeinem Arzt, sondern von einer Virologin: Prof....

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

Vorsicht: Seit längerem versuchen Betrüger im Namen von Ruediger Dahlke an persönliche Daten sowie Kontoinformationen zu gelangen. Aktuell lockt eines dieser gefälschten Profile wieder auf...

Nein, das sind keine Jugendlichen aus Moria!

Auf Facebook wird suggeriert, ein Foto zeige Jugendliche und junge Erwachsene aus Moria. Anfang September brannte das Flüchtlingslager in Moria, seitdem wird darüber diskutiert, wo...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Die negativen Smileys sollen sich auf die Verbreitung eines Beitrages auswirken – wird zumindest behauptet.

- Werbung -

Auf einem verbreiteten Sharepic wird behauptet, die Verwendung der wütenden und traurigen Smileys würde die Reichweite eines Beitrages auf Facebook einschränken – ein sogenannter Shadow Ban wäre also die Folge.

Um dieses Sharepic handelt es sich:

Shadow Ban bei negativen Smileys?
Shadow Ban bei negativen Smileys?

Der Text auf dem Sharepic im Wortlaut:

„Ich möchte Euch bitten, den „wütend“ und „traurig“ smiley nicht zu nutzen, da es dem Ersteller des Beitrages schadet.
Die FB Algorithmen interpretieren das als Wut gegenüber dem Ersteller – nicht dem Inhalt.
Je mehr wütend oder traurig smiles gedrückt werden, desto eher rutscht man in den Focus bei FB. Die Bestrafung erfolgt durch Einschränkungen der Reichweite bis zur Löschung des Accounts.“

- Werbung -

Die Emotions-Smileys

Im Oktober 2015 angekündigt, im Februar 2016 eingeführt (wir berichteten): Die Smileys mit diversen Emotionen.

Diese wurden auch allgemein recht gut aufgenommen, da ein einfaches „Like“ bei beispielsweise schlimmen Nachrichten doch eher unpassend ist.

Der Facebook-Algorithmus der Smileys

Tatsächlich installierte Facebook jene Smileys nicht nur aus Herzensgüte, sondern weil es einen Einfluss auf die Timeline der Nutzer nimmt, die einen Beitrag kommentieren.

Wenn beispielsweise oftmals Beiträge mit „traurig“ markiert werden, geht der Algorithmus davon aus, dass jener Nutzer solche Beiträge bevorzugt und wird ähnliche Beiträge in dessen Timeline anzeigen.

Es wird dadurch allerdings nicht die Reichweite eines Beitrages eingeschränkt!

Wie Forbes 2017 berichtete, ist die Gewichtung, wann welcher Nutzer wie oft ein bestimmtes Reaktions-Smiley benutzt, auch für die Werbeindustrie interessant – also dem Bereich, in dem Facebook das meiste Geld verdient.

So können Werbetreibende eher abmessen, welche Inhalte potentiellen Kunden am Besten gefallen und welche Emotionen sie auslösen, dementsprechend auch ihre Werbung ausrichten.

Ein Facebookmitarbeiter, den wir auf die Behauptung ansprachen, äußerte sich mit den Worten: „Garantiert ist das falsch. Das ist so abstrus, dass ich nicht mal weiß, wie man auf so etwas kommt.

- Werbung -

Fazit

Ein Wunder, dass es manche Seiten und Nutzer, die bewusst nur Sachen posten, auf die man traurig oder wütend reagieren soll, nach dieser Logik überhaupt noch existieren, deren Reichweite müsste bereits bei -1000 liegen.

Die Emotions-Smileys sind also interessant für die Werbeindustrie und beeinflussen auch die Timeline der Nutzer, die einen der Smileys oft verwenden, beeinflussen jedoch nicht die Reichweite des Beitrags selbst.

- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

Kann der PCR-Test das Coronavirus gar nicht nachweisen? (Faktencheck)

Kann der PCR-Test das Coronavirus gar nicht nachweisen? (Faktencheck)

0
Der PCR-Test wird immer wieder diskutiert. Kann er das Virus gar nicht nachweisen? Jene Behauptung stammt nicht von irgendeinem Arzt, sondern von einer Virologin: Prof....
Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

0
Vorsicht: Seit längerem versuchen Betrüger im Namen von Ruediger Dahlke an persönliche Daten sowie Kontoinformationen zu gelangen. Aktuell lockt eines dieser gefälschten Profile wieder auf...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von EURONEWS zur Verfügung gestellt.

„Maddie“ McCann: Staatsanwaltschaft hat Beweise für ihren Tod

0
Seit Mai 2007 ist das britische Mädchen verschwunden. Ein 43 Jahre alter Deutscher steht unter Mordverdacht und hatte möglicherweise einen Komplizen. Dieser Inhalt wurde von...
Dieser Inhalt wurde von der AFP zur Verfügung gestellt.

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

0
Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

Kann der PCR-Test das Coronavirus gar nicht nachweisen? (Faktencheck)

Der PCR-Test wird immer wieder diskutiert. Kann er das Virus gar nicht nachweisen? Jene Behauptung stammt nicht von irgendeinem Arzt, sondern von einer Virologin: Prof....

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

Vorsicht: Seit längerem versuchen Betrüger im Namen von Ruediger Dahlke an persönliche Daten sowie Kontoinformationen zu gelangen. Aktuell lockt eines dieser gefälschten Profile wieder auf...

Nein, das sind keine Jugendlichen aus Moria!

Auf Facebook wird suggeriert, ein Foto zeige Jugendliche und junge Erwachsene aus Moria. Anfang September brannte das Flüchtlingslager in Moria, seitdem wird darüber diskutiert, wo...

Globus-Markt verwehrt Kunden mit Attest zur Maskenbefreiung den Zutritt

Wir erhielten Anfragen zu einem Plakat, das besagt, dass man ausschließlich mit Maske in einem Globus-Markt einkaufen darf. Weiters kann man auf besagtem Plakat lesen,...

Faktencheck: Oliver Kahn „„Fangen gleich an zu heulen“

Aktuell kursiert ein angebliches Zitat des ehemaligen deutschen Fußballtorwarts Oliver Kahn. Es tummeln sich so einige Medienberichte rund um den ehemaligen deutschen Fußballtorwart Oliver Kahn....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: