Blogheim.at Logo
Samstag, 27 November 2021

Facebook setzt neue Maßnahmen

Facebook senkt die Reichweite von Personen, die gegen die Regeln verstoßen 

Bereits im Juni 2021 haben wir berichtet, dass Facebook Ernst macht! Wer sich in Facebook-Gruppen wiederholt danebenbenimmt, soll die Berechtigung verlieren, dort Beiträge verfassen oder kommentieren zu können!

Dies soll nicht nur für die Gruppe gelten, in der die Regelverstöße begangen wurden, sondern für sämtliche, in denen der Übeltäter Mitglied ist. Auch das Einladen in- und neue Erstellen von Gruppen sei dann nicht mehr möglich. Bei weiteren Regelbrüchen sei sogar die gänzliche Entfernung des Users von Facebook möglich.

Neue Maßnahmen: mehr Sicherheit in Facebook-Gruppen

Vor einigen Tagen kündigte Facebook nun neue Maßnahmen an, damit die Sicherheit von Facebook-Gruppen gewährleistet bleibt.


Facebook wird die Reichweite von Personen, die gegen die Regeln verstoßen, weiter einschränken. Hierzu werden Gruppeninhalte von Mitgliedern, die gegen die Gemeinschaftsstandards auf Facebook verstoßen haben, herabgestuft. Diese Herabstufungen werden dann mit zunehmender Anzahl von Verstößen immer strenger. 


Diese Maßnahme trägt dazu bei, dass Mitglieder, die gegen die Regeln von Facebook verstoßen, keine große Reichweite mehr in ihren Communities erzielen können. Damit baut Facebook auf den bestehenden Einschränkungen für Mitglieder auf, die gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen. Die bisherigen Sanktionen beinhalten Einschränkungen beim Verfassen von Beiträgen, dem Kommentieren oder den Möglichkeiten, neue Gruppen zu erstellen und Mitglieder hinzuzufügen.

„von Facebook gekennzeichnet“

Zudem möchte Facebook sicherstellen, dass die Durchsetzung der Gemeinschaftsstandards transparent und fair ist. Deswegen kündigt Facebook eine neue Funktion namens „von Facebook gekennzeichnet“ an. Sie zeigt Admins Inhalte an, die zur Entfernung markiert wurden, bevor sie die gesamte Community sieht.

Screenshot Facebook-Newsroom ("von Facebook gekennzeichnet")
Screenshot Facebook-Newsroom („von Facebook gekennzeichnet“)

Admins können den Inhalt dann entweder selbst überprüfen und entfernen oder Facebook um eine Überprüfung bitten und zusätzlichen Kontext geben, warum sie der Meinung sind, dass der Inhalt auf der Plattform bleiben sollte.

Durch den Hinweis „von Facebook gekennzeichnet“ werden Admins so bereits in einem früheren Stadium des Moderationsprozesses von Inhalten einbezogen, bevor Mitglieder eine Verwarnung erhalten und Inhalte entfernt werden.

Die „von Facebook gekennzeichnet“ – Funktion ist eine Ergänzung zu der bereits bestehenden Möglichkeit für Admins, Einspruch zu erheben, wenn ein Inhalt wegen Verstößen gegen unsere Gemeinschaftsstandards entfernt wurde. Dies soll für mehr Fairness sorgen und sicherstellen, dass die richtigen Entscheidungen getroffen werden, wenn es um die Durchsetzung der Richtlinien geht.


Passend zum Thema | Facebook macht Ernst: Nutzer und Gruppensperren möglich!


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.