Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Facebook: "Wir bitten alle Personen auf Facebook, ihren richtigen Namen zu verwenden"

Facebook: „Wir bitten alle Personen auf Facebook, ihren richtigen Namen zu verwenden“

Aktuelles Titelthema

Ich habe keine Lust mehr auf Lockdown! [Ein Kommentar]

„Ich will keinen Lockdown mehr. Ich werde so müde all des Ganzen. Es ist un-menschlich." „Und ich will kein Corona bekommen, verbreiten und keine Menschen...

Schauen wir zu sehr auf Virologen und Inzidenzzahlen? [Titelthema Lockdown]

Mit Blick auf die Aussagen der PsychologInnen stellt sich nun die Frage, ob in den letzten Monaten das Problem psychischer Erkrankungen im Lockdown nicht...

Kernteil: Kritische Betrachtung [Titelthema Lockdown]

Fehlende Strukturen, nicht vorhandene Linien, sich ständig ändernde Situationen im Lockdown. Die Coronakrise ist nicht einfach. Sicherlich, niemand von uns will mit entscheidenden Politikern und...

Kernteil – Psychologische Auswirkungen [Titelthema Lockdown]

Wie sieht die psychologische Komponente aus? Wir alle gehen unterschiedlich mit der Situation im Lockdown um. Es gibt Menschen, die reiben sich auf, andere...

Facebook-Themen

Impf-Infos im Facebook-Newsfeed

In den USA hat man begonnen, jeden Erwachsenen mit dem Covid-19-Impfstoff zu impfen. Also nicht bestimmte Zielgruppen wie in einigen anderen Ländern. Facebook startet jetzt...

Haben Autokraten auf Facebook mehr Macht?

Wer die Facebook-Algorithmen für sich zu nutzen weiß, kann davon profitieren. Das gilt nicht nur für den Influencer von nebenan, der sein neues Katzenvideo...

Kreditbetrüger suchen wieder Opfer auf Facebook

Viele Menschen sind durch die Corona-Krise in einer finanziell schwierigen Situation, und diese wird von Kriminellen ausgenutzt. Sie bieten Kredite und Darlehen über Facebook an....

Gesetzespaket zwingt Facebook zur Löschung von Hass- und Hetzpostings

Hass- und Hetzpostings kommen viel zu häufig vor. Allerdings zwingt das Gesetz die sozialen Netzwerke zu Veränderungen. Auf Facebook und Instagram gibt es eine neue...
-WERBUNG-

Verschickt Facebook Nachrichten, wenn sie Zweifel an der Richtigkeit eines Profil-Namens haben? Ja!

- Werbung -

Uns erreichte folgende E-Mail:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Hilf uns dabei, deinen Namen zu bestätigen

Hallo,

Wir bitten alle Personen auf Facebook, ihren richtigen Namen zu verwenden – den Namen, unter dem ihre Freunde sie kennen. Du kannst deinen aktuellen Namen auf Facebook behalten, wenn man dich unter diesem Namen kennt. Andernfalls bitten wir dich darum, deinen Namen zu bearbeiten.

Bitte überprüfe deinen Namen innerhalb der nächsten 7 Tage. Danach kannst du dich erst wieder bei Facebook anmelden, wenn du deinen Namen aktualisiert hast.

Ist Na Dine der Name, der du auch im Alltag verwendest?

Bitte beachte, dass Facebook-Profile zur persönlichen Nutzung, nicht für den gewerblichen Gebrauch gedacht sind und einzelne Personen repräsentieren. Wenn dein Profil eine Organisation, ein Unternehmen, eine Marke oder eine Idee repräsentiert, setze dich mit uns in Verbindung und wir helfen dir, eine Seite zu erstellen, die auf deinem Profil basiert.

Updates im Support-Postfach:

Der Faktencheck

Immer wieder erhalten Facebook-Nutzer, die nicht ihren vollständigen bzw. echten Namen verwenden, solche Nachrichten.

Auch wenn sich ein Rechtschreibfehler („der Name, der du auch …“) eingeschlichen hat – die Absender-Adresse reiht sich in die Liste der offiziellen E-Mail-Adressen ein und auch der Link unten führt in das persönliche Support-Postfach auf Facebook.

Wir berichten seit längerem immer mal wieder über die so genannte Klarnamenpflicht auf Facebook.

Verwenden Nutzer Fantasienamen, kann es unter Umständen dazu kommen, dass Facebook den Nutzer auffordert, den Namen zu bestätigen, den sie im Moment verwenden. Die Social Media Plattform schreibt nämlich vor, seinen „echten Namen“ zu verwenden und kann das Konto sperren, wenn dem nicht so ist.

Unter dem Punkt „3. Deine Verpflichtungen gegenüber Facebook und unserer Gemeinschaft“ in den Nutzungsbedingungen steht nämlich Folgendes:

1. Wer Facebook nutzen kann

Wenn Personen hinter ihren Meinungen und Handlungen stehen, ist unsere Gemeinschaft sicherer und kann stärker zur Rechenschaft gezogen werden. Aus diesem Grund musst du Folgendes tun:

Denselben Namen verwenden, den du auch im täglichen Leben verwendest.

Genaue und korrekte Informationen über dich zur Verfügung stellen.

Nur ein einziges Konto (dein eigenes) erstellen und deine Chronik für persönliche Zwecke verwenden.

Dein Passwort nicht weitergeben, anderen keinen Zugriff auf dein Facebook-Konto gewähren bzw. dein Konto nicht an jemand anderen übertragen (ohne unsere Genehmigung).

Und auch im Hilfebereich findet man diese Information:

Facebook ist eine Gemeinschaft, in der alle Personen den Namen verwenden, mit dem sie im alltäglichen Leben am häufigsten angesprochen werden. So weißt du immer genau, mit wem du dich verbindest. Und das wiederum schützt dich und die ganze Community vor Nachahmung, Betrug und Phishing.

Mehr zum Thema unter:

Die Wischi-Waschi-Klarnamenpflicht von Facebook
Wenn Facebook verlangt, einen Ausweis hochzuladen!
Facebook-Urteil: Tschüss, Klarnamenpflicht? Noch nicht!

- Werbung -
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Intensivkapazitäten werden nicht gezielt abgebaut

Immer wieder wird behauptet, dass die Intensivkapazitäten trotz Corona-Pandemie abgebaut werden - doch dies entspricht nicht den Tatsachen. Im Zusammenhang mit der Behauptung, dass Intensivkapazitäten...

Nutzer besser gegen COVID-19-bezogene Phishing-Angriffe gewappnet

Der beste Weg, sich gegen Phishing zu wappnen, ist den Nutzern beizubringen, worauf man achten muss. Etwas, das wir schon seit Jahren mit Mimikama...

Impfspritze geht nicht ins Blut? Was damit gemeint ist.

„Die Impfspritze geht nicht ins Blut." Mit dieser Passage soll der neue Österreichische Gesundheitsminister Mückstein diskreditiert werden. Doch worum geht es? Mit einem 30-sekündigen Videoausschnitt...

Kennst du diese iOS-Funktionen?

Manches liegt im Verborgenen. So auch einige nützliche Funktionen des iPhones, die Apple-Nutzenden mit dem neuen Update iOS 14 zur Verfügung stehen. Welche versteckten Neuerungen...

Pinky Gloves – oder: Wenn das Brainstorming zu früh abgebrochen wird

Wer kennt diese Situation nicht? Du lebst als Mann in einer Wohngemeinschaft mit Frauen, also Menstruierenden. Ihr nutzt ein gemeinsames Badezimmer und da beginnt...
-WERBUNG-
-WERBUNG-