Blogheim.at Logo
Samstag, 24 Juli 2021
StartAktuellesFacebook-Profilviewer: Treibt sich der Ex-Partner auf meinem Profil rum?

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Facebook-Profilviewer: Treibt sich der Ex-Partner auf meinem Profil rum?

Facebook-Themen

Der gute, alte Profilviewer. Immer wieder Thema auf Facebook, doch auch mit neuem „Köderthema“ kann er genauso viel wie sonst auch, nämlich: NICHTS.

„Sag mal… da ist ein Posting auf Facebook, in dem ich markiert bin. Angeblich kann man da sehen, wer sein Profil besucht hat. Soll ich das mal versuchen? Du weißt ja, ich hab ja Hans-Heinz-Hinz unter Verdacht, dass er immer noch auf meinem Profil rumschnüffelt…..“, könnte eine Frage von Freundin A an Freundin B lauten, die sich immer noch mit ihrem Ex Hans-Hinz-Hinz, der die Trennung noch nicht so ganz verdaut hat, rumschlägt.

Einerseits denken wir uns: Ach bitte, steckt doch einfach nicht so viel Energie in etwas oder jemanden, das/den ihr schon lang verabschiedet habt.
Und andererseits sagen wir: NEI-HEIN! Finger weg. Man konnte nie und man kann auch jetzt nicht sehen, wer auf seinem eigenen Profil rumgeistert. Schon gar nicht mit dubios daherkommenden „Profilviewern“, die in Postings angepriesen werden, bei denen x Leute markiert werden, um nur jaaa viel Aufmerksamkeit zu bekommen, denn „irgendwer wird dann schon draufklicken“. Tja.

Wenn „irgendwer draufklickt“….

Da taucht also ein Facebook-Posting auf. Entweder sind Freunde markiert oder man selbst. Und zig andere Nutzer.

„Sehen Sie, wer Ihr Facebook-Profil betrachtet!“ und „Besucht Ihr Ex-Partner immer noch Ihr Facebook-Profil?“ ist da zu lesen. Der Köder ist ausgeworfen. Irgendein Fisch beißt wohl immer an, sonst würden sich derartige Profilviewer-Ankündigungen nicht seit Jahren auf Facebook halten.

Screenshot Facebook Posting angeblicher Profilviewer
Screenshot Facebook Posting

Der Link, der hier in Textform aufscheint … – sollen oder müssen wir dazu wirklich noch etwas sagen? Gut, nur ganz kurz: Seriös und nach Facebook-Feature sieht das nicht aus.
Also gehen wir mal drauf ein, was passiert, wenn man auf den Link klickt.

Auf den Link geklickt

Von Neugier getrieben klickt man also den Link an. Es öffnet sich ein Fenster mit einer „interessant“ klingenden Information:

Screenshot Facebook Posting angeblicher Profilviewer
Screenshot Facebook

Angeblich handelt es sich also um einen technischen Fehler seitens Facebook, der ermöglicht zu sehen, wer auf seinem Profil unterwegs war. Ein Erklärungsversuch, der zeigen soll, warum und wie der Profilviewer funktioniert.

Klickt man hier auf „Weiter“, öffnet sich ein weiteres Fenster:

Screenshot Facebook angeblicher Profilviewer
Screenshot Facebook

Hier handelt es sich um eine angebliche Sicherheitsvorkehrung. Bots sollen ausgeschlossen werden. Doch Achtung! Zieht man das grüne Rechteck wie beschrieben in seine Lesezeichenleiste, installiert man damit ein Javascript in seinem Browser.

Jenes Javascript enthält alle Funktionen, die auch in der Facebook API-Dokumentation enthalten sind.

Und was macht dieses Javascript?

Ist das Script einmal aktiviert, bekommen die Betrüger vollen Zugriff auf:

  • alle privaten Daten des Nutzers, die im Profil vorhanden sind. Dazu zählen u.a. das Geburtsdatum, die Telefonnummer, Arbeitsplatz, Orte, Familienmitglieder usw.,
  • alle Statusbeiträge, die der Nutzer jemals geschrieben hat,
  • alle Bilder und Videos,
  • alle gelikten Seiten und Gruppen.

Außerdem kann der oder die Betrüger auch auf alle Facebook-Seiten und Facebook-Gruppen zugreifen, bei denen der Nutzer Admin-Rechte besitzt.

Kurz: Eine Übernahme des kompletten Profils sowie Seiten und Gruppen sind daher möglich!

Als wäre das nicht schon genug…

Die Betrüger haben auch noch Zugriff auf den Messenger des Opfers, und können dadurch alle Nachrichten lesen bzw. könnten auch im Namen der Opfer Nachrichten versenden.

Hat man auch noch bei Instagram-Konto und dieses mit seinem Facebook-Profil verknüpft, bekommen die Betrüger auch Zugriff auf dieses.

Hat man also den Betrügern Zugriff gestattet, dann können diese dieselben Handlungen durchführen, wie das Opfer selbst! 

Fazit

Nein, es gibt keinen Profilviewer!
Nie. Niemals. Gab es nie, und wird es wahrscheinlich auch nie geben.

Wenn ihr in einem verzweifelten Posting eines Facebook-Freundes lest: „Ich bin gehackt worden!“, fragt mal kurz nach, ob er oder sie eventuell einen „Profilviewer“ verwendet hat. Dadurch gelangen Betrüger nämlich oftmals an die Login-Daten. Und nein, es ist kein Hack, kein Fehler, und auch keine Hexerei.

Das könnte dich auch interessieren: Wie alles begann: Der Lieferwagen und mein erster „Faktencheck“


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel