Blogheim.at Logo
Freitag, 22 Oktober 2021

Facebook: Private Kreditvermittlung ist selten seriös

Wie die Polizei berichtet, hat über „Facebook“ und den dortigen Messengerdienst eine Geschädigte 43-jährige aus Apolda ein Angebot für einen kostengünstigen Kredit über 5.000 Euro bekommen.

Nach einiger Konversation teilte die Anbieterin ihr mit, dass sie zunächst 198 Euro Gebühren überweisen müsse, um ein entsprechendes Kreditkonto zu eröffnen. Nachdem weitere Forderungen folgten, wurde sie jedoch stutzig und vermutete nunmehr einen Betrug dahinter. Sie brachte den Sachverhalt daher am 16.09.2021 zur Anzeige.

Was ist hier passiert?

Mimikama unterstützen: Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Bei den Wörtern „Kreditangebote auf Facebook“ sollten bei jedem User die Alarm-Glocken schrillen. Es gilt immer: Finger weg!

Betrügerische Kreditangebote: Du befindest dich in einer finanziellen Notlage und hast über Facebook von einem Typen erfahren, der Kredite zu lächerlichen Konditionen anbietet? Dann schlage dieses Angebot sofort aus, denn es handelt sich um einen Betrüger, der dir noch mehr Geld aus der Tasche zieht.

Dabei kopieren die Betrüger meist andere Profile und kontaktieren potentielle Opfer unter einer falschen Identität. Die Angebote richten sich vor allem an Menschen, die von ihrer Hausbank schon keinen Kredit mehr bekommen würden.

Sie täuschen vor, eigenes Kapital zu besitzen und so in der Lage zu sein, Privatkredite zu vergeben – meist zu einem äußerst lukrativen Zinssatz und mit einer unrealistischen Laufzeit.

Finger weg von solchen Kreditangeboten!

Denn diese enden immer mit dem sogenannten Vorschussbetrug. Reagiert ein Nutzer auf das Angebot, werden von diesem rasch persönliche Daten sowie eine Ausweiskopie verlangt.

Die Verträge zu solchen Betrugsmaschen sehen so ähnlich aus wie das nachfolgende Beispiel und können in jeder erdenklichen Sprache verfasst sein:

Sceenshot by mimikama.at
Sceenshot by mimikama.at

Unterzeichnest du den Vertrag, erhältst du vom angeblichen Kreditgeber jedoch selbst eine Aufforderung, Geldbeträge für diverse Gebühren oder andere notwendige Vorauszahlungen zu leisten … es handelt sich also in Wirklichkeit um einen Vorschussbetrug!

Verzweifelte Menschen klammern sich an jeden Strohhalm, der ihnen geboten wird, so ist es auch verständlich, dass immer wieder Nutzer in diese Falle tappen.

So erkennst du Kreditbetrüger auf Facebook

  • Das jeweilige Profil spricht oft ein holpriges Deutsch
  • Es gibt ein auffällig niedriges Zinsversprechen.
  • Sicherheiten / Absicherungen werden nicht angefordert
  • Dubiose E-Mailadresse

Tipps zum Schutz vor Kreditbetrügern auf Facebook

  • Bei dubiosen Kreditangeboten auf Facebook können Sie fast sicher sein, dass hier Betrüger dahinter stecken.
  • Verdächtige Profile sowie Angebote können Sie direkt bei uns melden. Senden Sie dazu bitte eine E-Mail an [email protected]
  • Geben Sie Unbekannten ONLINE niemals Ihre persönlichen Daten weiter. Mag logisch klingen, aber es gibt Tausende Nutzer, die daran nicht denken.

Solltest du also einen Kredit benötigen, IMMER zuerst zu deiner Hausbank gehen! Wenn dir deine Hausbank keinen Kredit gewährt, dann erhältst du im Normalfall auch nirgendwo anders ein Darlehen und schon gar nicht auf Facebook!

Auch wenn solche Angebote auf den ersten Blick wie die Lösung aller Probleme erscheint – nimm solche Kreditangebote NIEMALS an!


Passend zum Thema: Kreditfalle auf Facebook! Ein echter Fall

Übernimm jetzt die Kontrolle deiner Privatsphäre!
Finde heraus, wie du deine Datenschutzeinstellungen ändern kannst, um die Kontrolle über deine persönlichen Daten zu übernehmen.
Hier geht es zum Online Privacy Checker
für Facebook, Instagram, WhatsApp, TikTok, Twitter, Google, YouTube, LinkedIn, Skype sowie Windows 7, Windows 10, Mac OS und iOS bzw. Android
Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.