Blogheim.at Logo
Aktuelles Facebook: "Hallo, bekomme ich deine Nummer bitte"
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Facebook: „Hallo, bekomme ich deine Nummer bitte“

Facebook-Themen

Kein Fake! Datenschützer entsetzt: Schufa will Kontoauszüge einsehen

Die Schufa will einen neuen Service anbieten, mit dem sie die Kreditwürdigkeit noch einmal unter die Lupe nimmt und sie damit eventuell besser ausfallen...

„Zwei Flugzeuge kollidierten über Berlin“ – Vorsicht, Falle!

Zwei Flugzeuge sollen über Berlin zusammen gekracht sein, und niemand hat etwas mitbekommen? Auf Facebook wird die Schlagzeile, dass zwei Flugzeuge kollidiert sind, geteilt. Das...

Madonna ist nicht verstorben!

"RIP Madonna"-Trend auf Twitter? Nachdem der Tod von Fußballlegende Maradona bekannt wurde, erwiesen unzählige Social Media-Nutzer Popsängerin Madonna die letzte Ehre. Maradona und Madonna -...

Geschmacklos: Corona-Maßnahmen seien wie das Ausgehverbot für Juden

Kritiker der Corona-Maßnahmen üben sich in der Opferrolle - und scheuen auch hier nicht mit Vergleichen zum Dritten Reich. Ein Kind fühlt sich wie Anne...
-WERBUNG-

Mit dieser Ansage versuchen Betrüger Facebook-Nutzer um ihr Geld zu bringen. Sei vorsichtig, wenn ein vermeintlicher Freund dich nach deiner Nummer fragt.

- Werbung -

Immer wieder erhalten wir Anfragen wie folgende Nachricht, wonach ein vermeintlicher Freund nach der Nummer fragt:

Ich habe heute von einem befreundeten Profil eine Aufforderung bekommen, meine Telefonnummer zu schicken. Mir kam das zwar merkwürdig vor, ich wollte aber nicht unhöflich sein und schickte meine Nummer.

Ich habe die Tan nicht weitergeleitet, weil mir das komisch vorkam. Hatte mich in der Zwischenzeit erkundigt und lag richtig: ich Profil wurde gehackt. Mir ist bloß nicht ganz bewusst, was die damit erreichen wollten.

Was also passiert, wenn dich dein vermeintlicher Freund nach deiner Handynummer fragt?

Darum wollen die Betrüger deine Nummer:

Betrüger kopieren die Profile von Freunden und schicken der Kontaktliste eine neue Freundschaftsanfrage, die sie meist auch annehmen – denn man kennt sich ja. Eine andere Variante besteht darin, dass das Profil kompromittiert wurde. Das geschieht zum Beispiel, wenn du an Fake-Gewinnspielen teilnimmst und deine Daten in eine gefälschte Login-Maske von Facebook eingibst oder dich mit deinem Facebook-Account über eine unseriösen Webseite einloggst.

Egal auf welche Weise die Betrüger an die Daten deiner Freunde kommen, der nächste Schritt besteht darin, dass der Betrüger nach deiner Handynummer fragt.

Wer dieser Forderung nachkommt, erhält eine SMS mit einem Code. Der vermeintliche Facebook-Freund ist dabei sehr beharrlich und erklärt, dass er den Code unbedingt benötige.

- Werbung -

Übermittelst du dem Betrüger jetzt auch noch diesen Code, bist du ihm in die Falle gegangen!

Was will er denn mit dem Code?

Dieser Code ist bares Geld wert. Denn es handelt sich um einen Bezahlcode – einer TAN – für digitale Einkäufe im Internet. Die Abrechnung kommt dann in Form der nächsten Handyrechnung, denn so wird der eingelöste Code verrechnet.

Fazit:

Gib im Internet nie mehr Daten von dir preis, als zwingend notwendig und sei vor allem mit deinen Login-Daten und Passwörtern extrem geizig.

Auch bei doppelten Freundschaftsanfragen stellt sich immer die Frage: Steckt hier ein Betrüger dahinter? Frage hierzu am besten deinen Freund direkt und ob er dir wirklich eine neue Anfrage geschickt hat. Am besten von Angesicht zu Angesicht. In den meisten Fällen weiß der Bekannte oder der Freund gar nicht, dass seine Identität gestohlen wurde.

- Werbung -

Wirst du von irgendjemanden per SMS oder Kurznachricht aufgefordert, Codes zu bestätigen oder zurückzusenden – Tu‘ das nicht!

Und zu guter Letzt: Zeige derartigen Betrug bei der Polizei an.

Das könnte dich auch interessieren: „Facebook-Freund“ lockt in Bezahlfalle

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.
Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Top-Artikel

Kein Fake! Datenschützer entsetzt: Schufa will Kontoauszüge einsehen

Die Schufa will einen neuen Service anbieten, mit dem sie die Kreditwürdigkeit noch einmal unter die Lupe nimmt und sie damit eventuell besser ausfallen...

„Zwei Flugzeuge kollidierten über Berlin“ – Vorsicht, Falle!

Zwei Flugzeuge sollen über Berlin zusammen gekracht sein, und niemand hat etwas mitbekommen? Auf Facebook wird die Schlagzeile, dass zwei Flugzeuge kollidiert sind, geteilt. Das...

Madonna ist nicht verstorben!

"RIP Madonna"-Trend auf Twitter? Nachdem der Tod von Fußballlegende Maradona bekannt wurde, erwiesen unzählige Social Media-Nutzer Popsängerin Madonna die letzte Ehre. Maradona und Madonna -...

Geschmacklos: Corona-Maßnahmen seien wie das Ausgehverbot für Juden

Kritiker der Corona-Maßnahmen üben sich in der Opferrolle - und scheuen auch hier nicht mit Vergleichen zum Dritten Reich. Ein Kind fühlt sich wie Anne...

Positiv Getestete dürfen nur ohne Infektionsrisiko arbeiten

In Österreich wird diskutiert, dass mit Corona infizierte Personen zu Arbeit gehen dürfen. Auf Facebook geht gerade ein Post um, der hierbei irreführend Stimmung...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: