Blogheim.at Logo
Aktuelles Facebook: Warnung zu neuem Hack - Was ist da dran?

Facebook: Warnung zu neuem Hack – Was ist da dran?

Facebook-Themen

Facebook lässt Trumps-Sperre von einem unabhängigem Aufsichtsgremium prüfen

Unabhängiges Aufsichtsgremium prüft in Auftrag von Facebook Trump-Sperre! „Beispielloses Handeln erforderlich“: Nachdem sich Trump-Anhänger durch unbelegte Aussagen des ehemaligen US-Präsidenten in den sozialen Netzwerken aufgestachelt fühlten...

Facebook-Seite „PlayStation 5 Freunde.“ – Vorsicht vor Fake-Gewinnspielen!

Bei der Facebook-Seite "PlayStation 5 Freunde." handelt es sich um eine dubiose Gewinnspiel-Seite. Ein gefälschtes Gewinnspiel der Seite "PlayStation5 Freunde." lockt mit dem großen Gewinn...

Lockdown: Wiener Künstler gestaltet täglich neue Motiv-Maske

Um die Menschen zum Tragen von Masken zu motivieren, nahm sich Matthias Kretschmer auf humorvolle Art und Weise dem Thema an. Im ersten Lockdown im...

„Flugzeug-Absturz in Hamburg“ führt zu Phishing-Falle!

Mit der Schlagzeile "Flugzeug in Hamburg abgestürzt" sollen Nutzer in eine Phishing-Falle tappen Erst vor wenigen Tagen warnten wir vor Phishing-Versuchen mit Berichten über Flugzeug-Abstürze...
-WERBUNG-

Aktuell wird ein Text auf Facebook geteilt, der die Nutzer verunsichert, oder sie zumindest misstrauisch sein lässt.

- Werbung -

Auf Facebook kursieren ja oftmals diverse Meldungen, die als „Warnung“ an andere Nutzer deklariert werden. Ob es hierbei um das Widersprechen neuer AGB geht oder einfach nur wildes Teilen hervorrufen soll, schon oft erwiesen sich diese als Falschmeldungen. Was hat es also mit dieser Warnung über einen Hack auf sich?

Der neue Hack auf Facebook

Nun ist die Rede von einem „neuen Hack auf Facebook“, der wohl etwas Peinliches, Verstörendes anrichten kann, wenn man der Beschreibung glauben möchte.

Hierum geht es:

Screenshot Facebook Beitrag
Screenshot Facebook Beitrag

Scheinbar hat jemand einen anderen Weg gefunden, um Menschen grundlos zu verletzen und zu beleidigen.
Achtung, Leute.
Es gibt einen neuen Hack auf Facebook, der unter den Kommentaren zu deinen Kontakten ein verletzlicher Satz von dir enthält. Es ist sehr schmutzig und es scheint, als ob du es geschrieben hast.. Du siehst es nicht, aber deine Freunde sehen es. Diese Situation kann zu vielen Missverständnissen führen. Ich würde gerne allen meinen Kontakten sagen, dass wenn etwas unangemessen erscheint, nicht ich es bin… Wenn so etwas in meinem Namen passiert, lass es mich wissen!!!
Danke! Danke!
Bitte kopieren und einfügen.“

- Werbung -

Alter Hack in neuem Gewand?

Offensichtlich funktioniert die Warnung, die hier kursiert. Schließlich hält sie sich in dieser Form – beziehungsweise leicht abgeändert – bereits seit mindestens 2016.

Damals berichteten wir ebenfalls von einem „neuen Hack auf Facebook“. Unseren Artikel von damals findest du HIER.
Die Meldung dazu wurde mittlerweile wohl etwas entschärft, doch beschreibt sie dieselben Vorgänge.

Und auch hier soll man den Text nicht teilen, sondern kopieren und einfügen. Warum das? Ganz einfach: Damit bekommt jedes Posting einen aktuellen Touch. Man erkennt nicht auf den ersten Blick, dass diese „Information“ bereits seit langer Zeit durch Facebook geistert. Auch vermeidet man so, dass der Text verloren geht, wenn der ursprüngliche Verfasser seine Warnung löschen sollte.

Und was ist an diesem Hack nun dran?

Die Information in dem Text selbst ist sehr vage.

Es gab Fälle, bei denen im Namen von Facebook-Nutzern fragwürdige Videos veröffentlicht wurden. Daran waren dubiose Browsererweiterungen schuld, was in den meisten Fällen nur Nutzer betraf, die „Google Chrome“ nutzten. Dies hatte allerdings nichts mit einem Hack zu tun.
Auch darüber haben wir einen Artikel veröffentlicht, den du HIER nachlesen kannst.

Trotzdem könnten derartige Browsererweiterungen oder eine andere schädliche Facebook-Anwendung ebenfalls schuld daran sein, wenn man unbewusst Kommentare hinterlässt.

Man sollte aber auch in Betracht ziehen, dass man einem Phishing-Angriff zum Opfer gefallen war, und Kriminelle in den Besitz der Facebook-Login-Daten gelangt sein könnten.

Was kann man dagegen tun?

Sollte man als Facebook-Nutzer Statusbeiträge, Videos oder Kommentare ungewollt posten, dann…

1) Kontrolliere bitte die Erweiterungen / Addons deines Webbrowsers und entferne jene, die dir nichts sagen und / oder dubios vorkommen.
2) Melde dich bei deinem Facebook-Konto AB und danach wieder an, bzw. ändere Deine Kontaktadresse und dann dein Passwort bei Facebook.
3) Kontrolliere bitte deine Facebook-Anwendungen / Apps und entferne jene, die dir nichts sagen und / oder dubios vorkommen.

Das könnte dich auch interessieren: 
Achtung vor dieser Video-Nachricht im Facebook-Messenger! Die Tricks der Betrüger: Du bekommst eine Nachricht auf Facebook, öffnest diese und erschrickst. Du siehst deinen Vornamen und dahinter steht: „Ich glaube ich habe dich in diesem Video gesehen“ – Weiterlesen…

Artikelbild: Facebook Screenshot
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Facebook lässt Trumps-Sperre von einem unabhängigem Aufsichtsgremium prüfen

Unabhängiges Aufsichtsgremium prüft in Auftrag von Facebook Trump-Sperre! „Beispielloses Handeln erforderlich“: Nachdem sich Trump-Anhänger durch unbelegte Aussagen des ehemaligen US-Präsidenten in den sozialen Netzwerken aufgestachelt fühlten...

YouTube sperrt den Kanal „KenFM“ endgültig

Falschinformationen: YouTube sperrt nun Ken Jebsens Kanal endgültig! Ken Jebsen, 2011 vom RBB entlassener Journalist und Betreiber des YouTube Kanals „KenFM“ hat es sowohl in...

Webseite dokumentiert Angreifer auf das Kapitol mithilfe von Gesichtserkennung

Das Projekt „Faces of the Riot“ will durch Gesichtserkennung diejenigen aufspüren, die sich am Sturm auf das Kapitol beteiligt haben. 827 Auswertungen – 6.000 Gesichter: Für...

Internet-User wird Opfer von Computer-Betrugsmasche

Cyberkriminelle denken sich laufend neue Betrugsmaschen aus. Wie zum Beispiel Daten via Pop-Up-Fenster abzugreifen und dann kostenpflichtige Briefsendungen zu verschicken. Einer Betrugsmasche zum Opfer gefallen...

Video zeigt keine Reaktion auf COVID-19 mRNA-Impfstoff

Ein Video soll zeigen, mit welchen Reaktionen ein 33-jähriger Mann auf den COVID-19 mRNA-Impfstoff zu kämpfen hat Das Video zeigt, wie ein Mann in einem...
-WERBUNG-
-WERBUNG-