Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesUnd schon war das Facebook-Konto weg!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Und schon war das Facebook-Konto weg!

Facebook-Themen

Aktuell treiben Betrüger auf Facebook ihr Unwesen und es ist nicht das erste Mal, dass Facebook-Nutzer auf diese fiese Masche hereinfallen. Es handelt sich dabei um Kommentare, die unter Statusbeiträgen auf Facebook veröffentlicht werden. Die Gefahr: Klickt man diese an, dann verliert man im schlimmsten Falle seinen Facebook-Account und hat keinen Zugriff mehr auf diesen.

Es handelt sich dabei um solche Kommentare:

Screenshot: Facebook
Screenshot: Facebook

Angeblich könne man hier erkennen, ob der Chef ihr Facebook-Profil besucht hätte! Der Link selbst besteht aus einer wirren Zeichenfolge der Buchstaben „Y“ und „Z“. Würde man hier dem Link folgen, dann landet man auf diesen Seiten im Netz:

Würde man der Anweisung folgen, dann haben die Betrüger vollen Zugriff auf das Facebook-Konto! Dahinter versteckt sich ein sogenanntes „JAVASCRIPT“ und bei diesen Daten und Inhalten handelt es sich fast um alle Funktionen, die auch in der Facebook API-Dokumentation enthalten sind.

Was bedeutet dies nun für das Opfer?

Hat man das Script einmal aktiviert, dann haben der oder die Betrüger vollen Zugriff auf:

  • Alle privaten Daten des Nutzers, die in seinem Profil vorhanden sind. Dazu zählen u.a. das Geburtsdatum, die Telefonnummer, Arbeitsplatz, Orte, Familienmitglieder usw.
  • Auf alle Statusbeiträge die der Nutzer jemals geschrieben hat,
  • auf alle Bilder und Videos,
  • auf alle gelikten Seiten und Gruppen.
  • Zudem kann der oder die Betrüger auch auf alle Facebook-Seiten und Facebook-Gruppen zugreifen, bei denen der Nutzer Admin-Rechte besitzt.
  • Sprich: Eine Übernahme des kompletten Profils sowie Seiten und Gruppen ist daher möglich!

Aber nicht nur das!

Der oder die Betrüger haben auch noch Zugriff auf den Messenger des Opfers, und man kann dadurch alle Nachrichten lesen bzw. könnten die Betrüger auch in seinem Namen nun Nachrichten versenden.

Hat man auch noch bei Instagram ein Konto und dieses mit seinem Facebookprofil verknüpft, dann bekommen die Betrüger auch Zugriff auf dieses.

Hat man also den Betrügern den Zugriff gestattet, dann können diese dieselben Handlungen durchführen, wie das Opfer selbst! 

Hier findet man alle Rechercheberichte zum Thema „Profilviewer auf Facebook“ vor.

Artikelbild: Shutterstock / Von GaudiLab

 


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel