Aktuelles Facebook-KI simuliert Betrugsmaschen

Facebook-KI simuliert Betrugsmaschen

Facebook-Themen

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Eine neue Methode von Facebook soll das Verbreiten von Spam, Betrug und sogar den illegalen Verkauf von Waffen und Drogen unterbinden.

- Werbung -

Wie t3n berichtet, soll die KI imstande sein, schädliches Verhalten auf der Social Media Plattform zu identifizieren und schlussendlich zu verhindern. Von Fake News bis hin zu Spam oder Betrugsmaschen – Facebook sieht sich immer wieder mit neuen oder alten Problemen dieser Art konfrontiert. Entwickler wollen also nun mithilfe von KI-gestützten Bots die Verbreitung schädlicher Inhalte eindämmen.

Um dies zu testen entwickelten die Forscher die sogenannte Web-Enabled-Simulation (WES). Laut Facebook eine „neue Methode zum Aufbau der ersten sehr realistischen, groß angelegten Simulation komplexer sozialer Netzwerke“. Nicht zuletzt auch aus Sicherheits- und Datenschutzgründen.

Bots imitieren das Verhalten echter Menschen

Um das Verhalten der eingesetzten Bots zu verbessern, werden auf einer Parallelversion von Facebook Spamnachrichten simuliert. Diese sollen dann von der KI identifiziert werden. Durch Analysen und verschiedener Methoden innerhalb der Testumgebung werden diese dann optimiert.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

So heißt es in einer Pressemitteilung von Facebook:

„Persönlich und auch online handeln und interagieren Menschen auf eine Weise, die für herkömmliche Algorithmen manchmal schwierig zu modellieren oder zu replizieren ist. Das Verhalten der Menschen entwickelt sich und passt sich im Laufe der Zeit an und unterscheidet sich von einem zur anderen. Daher ist es schwierig, vorauszusehen, wie ein Einzelner oder eine ganze Gemeinschaft auf eine kleine Veränderung in ihrer Umgebung reagieren könnte.“

Deshalb werden die Bots trainiert, über dieselbe Infrastruktur wie echte Benutzer miteinander zu interagieren. Das heißt: Nachrichten an andere Bots verschicken, Beiträge veröffentlichen oder kommentieren und Freundschaftsanfragen verschicken. Dabei basieren die Bots auf dem originalen Facebook-Codes, auch wenn sich alles nur in einer simulierten Facebook-Umgebung abspielt.

Das könnte dich auch interessieren: Facebook Messenger mit neuen Privacy-Einstellungen

Quelle: t3n
Artikelbild: Facebook
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Trump wünschte den „deutschen Patrioten“ viel Glück? Fake!

Angeblich befürwortete Donald Trump die Proteste in Berlin. Der Screenshot eines augenscheinlichen Tweets von US-Präsident Donald Trump kursiert auch jetzt noch; angeblich wünscht er den...

Gelten Corona-Auflagen für Bundespräsident Steinmeier nicht?

Frank-Walter Steinmeier erntet massive Kritik wegen eines Fotos, das ihn posierend mit dem Südtiroler Landeshauptmann und einer Gruppe von Musikerinnen zeigt, ohne sich an...

Fake-Shops locken mit günstigen Pools, Griller & Terrassenmöbel

Egal ob im eigenen Pool schwimmen, den Griller anheizen, die Pflanzen pflegen oder einfach auf der Terrasse die Sonne genießen. Sommerzeit ist Gartenzeit. Das...

Top-Artikel

Gefälscht: Rechtsgrundlage zur Corona-Situation

Aktuell kursiert ein vermeintliches Schreiben des Gesundheitsministeriums mit dem Titel "Rechtsgrundlage zur Corona-Situation" im Internet. Dieses ist gefälscht! Wir erhielten zahlreiche Anfragen zu einem Screenshot...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Twitter: Neues Feature lässt festlegen, wer auf Tweets antworten kann

Twitter lässt seine Nutzer durch ein neues Feature bestimmen, wer auf veröffentlichte Tweets antworten darf. Bereits im Mai wurden von Twitter dahingehend Tests durchgeführt. Nun...

Kuh-Selfie: Aufregung wegen Verhalten von Touristen

Immer wieder wird von gefährlichen Situationen berichtet, in denen sich Ausflügler zu nahe an Kühe heranwagen. Offensichtlich haben Kühe eine magische Anziehungskraft auf Touristen und...

Der hinkende Renten-Vergleich zwischen Deutschland, Italien und Frankreich

Sowohl in Bild- als auch in Schriftform wird in sozialen Medien die Rentenniveaus dreier Länder verglichen. So werden ohne größeren Kontext die Zahlen von Deutschland,...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-