Aktuelles Deshalb solltest nur du deine Freundesliste auf Facebook sehen können!

Deshalb solltest nur du deine Freundesliste auf Facebook sehen können!

Facebook-Themen

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...

Aufnahmen zeigen Jupiter in nie dagewesener Schärfe

Das Hubble-Teleskop hat neue Aufnahmen des Planeten Jupiter und seines Mondes Europa gemacht, die den Gasriesen und seinen Trabanten in nie dagewesener Schärfe zeigen. Dieser...

US-Regierung schiebt TikTok und WeChat den Riegel vor!

In den USA ist das Herunterladen der chinesischen Apps TikTok und WeChat ab Sonntag unter Berufung auf nationale Sicherheits- und Datenschutzbedenken verboten! Dieser Inhalte wurde...

Fast 2300 Corona-Neuinfektionen – höchster Wert seit April

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat erneut deutlich die Schwelle von 2000 übersprungen und den höchsten Wert seit Ende April erreicht. Dieser Inhalt...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Die Eitelkeit, auf Facebook allen Nutzern zu zeigen, wieviel „Freunde“ man hat, sollte man sich unbedingt abgewöhnen, denn Betrüger lieben öffentliche Facebook-Freundeslisten!

- Werbung -

In diesem Artikel möchten wir erneut dringend darauf hinweisen, dass man als Facebook-Nutzer unbedingt seine Freundesliste vor fremden Blicken schützen sollte. Der Grund dafür ist eigentlich ganz simpel: Internetbetrüger nutzen öffentliche Facebook-Freundeslisten aus, um andere Nutzer auszuforschen und in Folge in deinem Namen abzuzocken!

Öffentliche Freundesliste interessant für Betrüger

Diese nutzen die Freundeslisten nämlich gerne, um diese Freunde in deinem Namen abzuzocken!

Bevor wir die Abzocke im Detail erklären, befolge am besten gleich mal folgende Schritte:

-DESKTOP-NUTZER-

  1. Klicke dazu in deinem Profil auf “Freunde” (unter deinem Titelbild).
  2. Auf der rechten Seite findest du 3 Punkte vor. Klicke nun auf “Privatsphäre bearbeiten”.
  3. und stelle hier bitte auf “Nur ich”

Klicke dazu in deinem Profil auf “Freunde” (unter deinem Titelbild).
Klicke dazu in deinem Profil auf “Freunde” (unter deinem Titelbild).

Auf der rechten Seite findest du 3 Punkte vor. Klicke nun auf “Privatsphäre bearbeiten”.
Auf der rechten Seite findest du 3 Punkte vor. Klicke nun auf “Privatsphäre bearbeiten”.

...und stelle hier bitte auf “Nur ich”
…und stelle hier bitte auf “Nur ich”

-SMARTPHONE-NUTZER (Facebook-App)-

  1. Öffne die Facebook-App und tippe auf die drei Balken, um das Einstellungsmenü zu öffnen und wähle den Abschnitt „Privatsphäre auf einen Blick“.
  2. Im Abschnitt Privatsphäre tippst Du auf „Weitere Privatsphäre-Einstellungen ansehen“.
  3. Scrolle nach unten bis zum Abschnitt Wer kann Deine Freundesliste sehen?“
  4. In diesem Abschnitt wählst du: „Nur ich“

Öffne die Facebook-App und tippe auf die drei Balken, um das Einstellungsmenü zu öffnen und wähle den Abschnitt "Privatsphäre auf einen Blick".
Öffne die Facebook-App und tippe auf die drei Balken, um das Einstellungsmenü zu öffnen und wähle den Abschnitt „Privatsphäre auf einen Blick“.

Im Abschnitt Privatsphäre tippst Du auf "Weitere Privatsphäre-Einstellungen ansehen".
Im Abschnitt Privatsphäre tippst Du auf „Weitere Privatsphäre-Einstellungen ansehen“.

Scrolle nach unten bis zum Abschnitt "Wer kann Deine Freundesliste sehen?"
Scrolle nach unten bis zum Abschnitt „Wer kann Deine Freundesliste sehen?“

In diesem Abschnitt wählst du: "Nur ich" 
In diesem Abschnitt wählst du: „Nur ich“

So einfach geht das!

Ab nun kannst nur DU deine Freundesliste sehen. Fremde, vor allem Internetbetrüger, haben nun keinen Einblick mehr in deine Freundesliste. Damit schützt Du dich vor Imageverlust UND deine Freunde vor Betrügern.

Eine offene Freundesliste machen sich auch Betrüger zu Nutze, indem sie erst dein Profil 1:1 kopieren, um danach die öffentliche Freundesliste zu durchforsten.

Haben sie dies einmal getan, schreiben sie wiederum deine Freunde in deinem Namen mit der Profilkopie an und versuchen, deine Freunde abzuzocken.

Wie gehen die Betrüger vor?

  • Es wird von einem Betrüger eine neue Facebook-Identität mit dem gleichlautenden Namen und dem bislang von dir verwendeten Profilbild + Titelbild erstellt, das ist dann eine Kopie deines Profils.
  • Danach besucht der Internetbetrüger dein Original-Profil und durchforstet die gesamte Freundesliste des Opfers (das bist DU!), die dann wiederum erneut eine Freundschaftsanfrage erhalten, diesmal von der Profilkopie. Ein Großteil der Nutzer nimmt diese Anfragen auch an, denn man “kennt” sich ja.
  • Bestätigen deine Freunde diese Anfrage, eröffnet ihnen der neue „alte“ Freund, mittels einer Nachricht, sofort die Bitte nach ihrer eigenen Mobilfunkrufnummer und den Zahlencodes, welche unmittelbar nach Preisgabe empfangen werden. Dabei ist absolute Vorsicht geboten: Diese kleinen und unscheinbaren Zahlencodes sind bares Geld wert!
  • Mit der Weitergabe der Zahlencodes wird es den Betrügern möglich, diese bei Zahlungsdienstleistern einzulösen und dadurch die Handyrechnung des Opfers (deines Freundes) zu belasten. Die alleinige Weitergabe der Handyrufnummer führt jedoch nicht zu einer Belastung der eigenen Mobilfunkrechnung.

Generell ist es wichtig, auch vermeintlichen Freunden – sei es über Messenger oder über soziale Netzwerke – niemals per SMS zugesendete Bezahl- oder Bestätigungscodes weiterzugeben.

Ich wurde abgezockt. Was kann ich tun?

Eine Anzeige beim jeweiligen Landeskriminalamt legen wir nahe. Angesichts der steigenden Zahlen von Internet-Kriminalität wurden hier Spezialeinheiten aufgebaut. Das sogenannte Cyber Crime Competence Centrum (Österreich) und das German Competence Center against Cybercrime (Deutschland) arbeiten technisch hoch professionell und vernetzt.

Die Facebook-Betrugsmasche mit gefälschten Profilen ist den Mitarbeitern der Seiten hinlänglich bekannt. Einigen organisierten Banden konnten so auch schon das Handwerk gelegt werden – auch im Bereich der Facebook-Profil-Kopien. Dafür sind diese Seiten natürlich auf Anzeigen und damit die Mithilfe der Betroffenen angewiesen. Die Dunkelziffer ist nach Angaben des LKA Sachsen bei derartigen Betrugsfällen nach wie vor sehr, sehr hoch.

- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat (UPDATE)

0
+++Update 20.9.2020+++ Das Download-Verbot wurde verschoben! Der ORF schreibt u.a.: "Nach wochenlangem Gezerre zeichnet sich nun doch eine Lösung für die Kurzvideo-App TikTok in den...
Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

0
Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von der AFP zur Verfügung gestellt.

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

0
Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...
Dieser Inhalt wurde uns von der AFP zur Verfügung gestellt.

Aufnahmen zeigen Jupiter in nie dagewesener Schärfe

0
Das Hubble-Teleskop hat neue Aufnahmen des Planeten Jupiter und seines Mondes Europa gemacht, die den Gasriesen und seinen Trabanten in nie dagewesener Schärfe zeigen. Dieser...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat (UPDATE)

+++Update 20.9.2020+++ Das Download-Verbot wurde verschoben! Der ORF schreibt u.a.: "Nach wochenlangem Gezerre zeichnet sich nun doch eine Lösung für die Kurzvideo-App TikTok in den...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Kann mich Facebook zwingen, meinen Personalausweis hochzuladen?

Bereits seit einigen Jahren werden Konten auf Facebook aufgrund des Namens gesperrt. Facebook verlangt von seinen Nutzern, ihren Klarnamen anzugeben, das ist kein Geheimnis. Deswegen...

Achtung: angebliche SMS von Raiffeisen führt in Phishing-Falle

Die Raiffeisen-Banken verschicken aktuell keine SMS zu einem angeblichen "pushTan"-Dienst - Vorsicht vor Betrug! Aktuell erhalten Smartphone-Besitzer eine dubiose SMS, die angeblich von den Raiffeisen-Banken...

Identitätsdiebstahl: Das sind die gängigsten Betrugsmaschen

Ausweiskopien und fremde Identitäten sind im Bereich der Internetkriminalität ein begehrtes Gut. Denn so können Kriminelle unter falschem Namen Straftaten begehen und bleiben selbst...
-WERBUNG-
-WERBUNG-