Aktuelles Facebook: Freedom of speech vs. „Wer soll da noch durchblicken"

Facebook: Freedom of speech vs. „Wer soll da noch durchblicken“

Facebook-Themen

„Maddie“ McCann: Staatsanwaltschaft hat Beweise für ihren Tod

Seit Mai 2007 ist das britische Mädchen verschwunden. Ein 43 Jahre alter Deutscher steht unter Mordverdacht und hatte möglicherweise einen Komplizen. Dieser Inhalt wurde von...

Kann der PCR-Test das Coronavirus gar nicht nachweisen? (Faktencheck)

Der PCR-Test wird immer wieder diskutiert. Kann er das Virus gar nicht nachweisen? Jene Behauptung stammt nicht von irgendeinem Arzt, sondern von einer Virologin: Prof....

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

Vorsicht: Seit längerem versuchen Betrüger im Namen von Ruediger Dahlke an persönliche Daten sowie Kontoinformationen zu gelangen. Aktuell lockt eines dieser gefälschten Profile wieder auf...

Nein, das sind keine Jugendlichen aus Moria!

Auf Facebook wird suggeriert, ein Foto zeige Jugendliche und junge Erwachsene aus Moria. Anfang September brannte das Flüchtlingslager in Moria, seitdem wird darüber diskutiert, wo...
-WERBUNG-
- Advertisement -

„Facebook, we have a problem“. Viele Menschen verstehen auf Facebook gar nicht, warum oder für was man denn nun gesperrt wird und am Ende wiederum nicht.

- Werbung -

Dass man auf Facebook für bestimmte Inhalte gesperrt, blockiert, oder für einen gewissen Zeitraum bestraft werden kann, so dass man nirgends mehr kommentieren kann, wissen wir alle und haben viele von uns bereits erlebt. Dabei sind wir schon fast beim Kern des Themas angekommen, wenn man schreibt, dass man für „gewisse Dinge gesperrt“ oder blockiert werden kann.

Denn mit „gewisse Dinge“ beschreibt man im Grunde genommen irgendwas Abstraktes, denn niemand weiß genau ab, wann diese Grenze Eintritt und für welche Inhalte diese Grenze eintritt. Natürlich liest man in den Community Standards von Facebook, was genau erlaubt ist und was eben nicht erlaubt ist.

- Werbung -

Das ist jedoch lediglich die Theorie, in der Praxis sieht das häufig ganz anders aus. Gerade in der Praxis fragt man sich, wie weit diese „freedom of speech“ nun ganz genau auf Facebook geht. Wir bekommen immer wieder von Nutzerinnen und Nutzern Beispiele zugesendet, wo sie nun abgestraft wurden und sich fragen, warum sie dafür eine Strafe bekommen haben.

Warum bekommt man eine Sperre, wenn man beispielsweise über CDs von verschiedenen Gruppen schreibt? So wie hier, wo jemand trotz Review von Facebook abgemahnt wurde und sich letztendlich fragt, was denn nun das Problem ist:

Facebook, wie wird da bewertet?
Facebook, wie wird da bewertet?

Auf der anderen Seite bleiben wiederum ganz klare Beleidigung stehen, und Facebook gibt an, dass diese Beleidigungen augenscheinlich nicht gegen die Community Standards verstoßen. An dieser Stelle fragen sich Nutzerinnen und Nutzer natürlich zurecht, wer soll da noch durchblicken? Wo liegen die Grenzen, wie wird hier bewertet und wer bewertet hier überhaupt, ob diese Inhalte gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen oder nicht.

Augenscheinlich war es bei dem folgenden Beispiel vollkommen problemfrei, dass jemand mehrfach als Idiot beschimpft wurde, und selbst das melden in der erweiterten Instanz rein gar nichts gebracht hat. Die Beleidigungen blieben weiterhin stehen.

Facebook, wie wird da bewertet?
Facebook, wie wird da bewertet?

Facebook, qou vadis?

Wohin soll es dort denn nun gehen, Facebook? Natürlich verstehen wir, dass die Plattform Interaktionen benötigt. Interaktionen stehen häufig in einem engen Zusammenhang mit Emotionen. Wut ist eine dieser Emotion, aus der natürlich anschließend Interaktionen entstehen.

Doch auf der anderen Seite ist es nun mal auch so, dass Facebook sicherlich sich bemüht, die Plattform sauber zu halten. Es geht ja auch darum Werbekunden zu halten, die sicherlich kein Interesse daran haben, auf einer Hass und Wut befleckten Plattform ihre Inserate zu schalten. Zumindest dürfte das nicht in dem Interesse der Unternehmen liegen.

- Werbung -

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass viele Menschen einfach irgendwann das Interesse an einer Social Media Plattform verlieren, auf der sie nur beleidigt werden, nicht mehr normal miteinander sprechen können und ständig irgendwer mit Schimpfwörtern um sich wirft.

Doch es bleibt weiterhin die Frage offen, die wir uns seit vielen Jahren schon stellen: Wie weit ist es nun mit der Transparenz? Natürlich haben wir hier zwei extreme Beispiele vorliegen, in denen für viele Menschen unverständlich geurteilt wurde.

Am Ende wünschen zumindest wir uns, dass man auf Social Media normal miteinander umgeht, dass Beschimpfungen und Beleidigungen nicht mehr auftauchen, und das Facebook weiterhin daran feilt, keine Fehlurteile in Bezug auf Blockierung oder Abstrafung zu fällen.

Das könnte ebenso interessieren

Bezahlung für Corona-Darstellung? In dem Video, das auch auf Facebook erschienen ist, sah man eine junge Frau in einem Krankenbett. Augenscheinlich erhält sie eine Infusion, auch wird sie über eine Nasenbrille oder auch „Sauerstoffbrille“ mit Sauerstoff versorgt. Auf den ersten Blick scheint es sich um eine Patientin in einem Krankenhaus zu handeln. mehr dazu HIER.

Artikelbild „Wie richtet Facebook“?, Bild von Sebastian Duda / Shutterstock.com
- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

Kann der PCR-Test das Coronavirus gar nicht nachweisen? (Faktencheck)

Kann der PCR-Test das Coronavirus gar nicht nachweisen? (Faktencheck)

0
Der PCR-Test wird immer wieder diskutiert. Kann er das Virus gar nicht nachweisen? Jene Behauptung stammt nicht von irgendeinem Arzt, sondern von einer Virologin: Prof....
Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

0
Vorsicht: Seit längerem versuchen Betrüger im Namen von Ruediger Dahlke an persönliche Daten sowie Kontoinformationen zu gelangen. Aktuell lockt eines dieser gefälschten Profile wieder auf...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von EURONEWS zur Verfügung gestellt.

„Maddie“ McCann: Staatsanwaltschaft hat Beweise für ihren Tod

0
Seit Mai 2007 ist das britische Mädchen verschwunden. Ein 43 Jahre alter Deutscher steht unter Mordverdacht und hatte möglicherweise einen Komplizen. Dieser Inhalt wurde von...
Dieser Inhalt wurde von der AFP zur Verfügung gestellt.

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

0
Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

Kann der PCR-Test das Coronavirus gar nicht nachweisen? (Faktencheck)

Der PCR-Test wird immer wieder diskutiert. Kann er das Virus gar nicht nachweisen? Jene Behauptung stammt nicht von irgendeinem Arzt, sondern von einer Virologin: Prof....

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

Vorsicht: Seit längerem versuchen Betrüger im Namen von Ruediger Dahlke an persönliche Daten sowie Kontoinformationen zu gelangen. Aktuell lockt eines dieser gefälschten Profile wieder auf...

Nein, das sind keine Jugendlichen aus Moria!

Auf Facebook wird suggeriert, ein Foto zeige Jugendliche und junge Erwachsene aus Moria. Anfang September brannte das Flüchtlingslager in Moria, seitdem wird darüber diskutiert, wo...

Globus-Markt verwehrt Kunden mit Attest zur Maskenbefreiung den Zutritt

Wir erhielten Anfragen zu einem Plakat, das besagt, dass man ausschließlich mit Maske in einem Globus-Markt einkaufen darf. Weiters kann man auf besagtem Plakat lesen,...

Faktencheck: Oliver Kahn „„Fangen gleich an zu heulen“

Aktuell kursiert ein angebliches Zitat des ehemaligen deutschen Fußballtorwarts Oliver Kahn. Es tummeln sich so einige Medienberichte rund um den ehemaligen deutschen Fußballtorwart Oliver Kahn....
-WERBUNG-
-WERBUNG-