Aktuelles Facebook hat 7 Millionen Beiträge mit Falschinformationen über das Coronavirus gelöscht!

Facebook hat 7 Millionen Beiträge mit Falschinformationen über das Coronavirus gelöscht!

Facebook-Themen

Achtung vor diesem Fake-Trachtenshop auf Facebook und CO

Aktuell wirbt ein "Trachtenshop" mit dem Namen "Suesschen.com" intensiv mit Facebook-Anzeigen. Wer dort bestellt hat, wird trotz Bezahlung keine oder nur minderwertige Ware bekommen! Angeblich...

Gratis E-Bikes? Vorsicht vor vermeintlichen Gewinnspielen auf Facebook!

Bei der Facebook-Seite "E-Bikes Letschok GmbH" handelt es sich um keine offizielle Seite eines Unternehmens. Die Facebook-Seite "E-Bikes Letschok GmbH" bedient sich einer fremden Identität...

Kriminelle nutzen Chats in Games wie z.B. Fortnite und belästigen Kinder sexuell.

Sexuelle Belästigung in Onlinespielen Wie die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes berichtet, verbringen Kinder- und Jugendliche sehr viel Zeit vor Konsole, Laptop oder...

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Innerhalb von drei Monaten hat die Social Media-Plattform Facebook sieben Millionen Beiträge mit Falschinformationen gelöscht. Dennoch kursieren noch immer irreführende Inhalte, obwohl sie widerlegt wurden.

- Werbung -

Wie die ARD-faktenfinder berichten, bleibt Facebook ein Hotspot für Falschmeldungen. Rund 98 Millionen Beiträge im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus wurde von dem Konzern zwischen April und Juni angezeigt.

Einer Sprecherin zufolge seien davon mehr als 7 Millionen Beiträge auf Facebook und Instagram gelöscht worden, die gesundheitliche Schäden hätten verursachen können. Beispielsweise „der Konsum von Bleichmittel heilt das Virus“.

Facebook erweitert zudem die Zusammenarbeit mit Faktencheckern. Die Nachrichtenagentur AFP soll Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden. Dazu baut AFP aktuell eine deutschsprachige Redaktion zum Prüfen von Fakten auf. Rund 70 Partner kooperieren auf diese Weise mit Facebook. In Deutschland sind das bislang die dpa und Correctiv.

Laut Facebook seien die Kooperationen ein Schwerpunkt bei der Strategie „Entfernen, Reduzieren, Informieren“ und soll der Bekämpfung von Falschmeldungen dienen.

„Zudem zeigen wir den Menschen verlässliche Informationen zu dem Thema an. So können sie selbst besser entscheiden, ob eine Quelle oder eine Nachricht als vertrauenswürdig erachtet werden kann.

Personen, die diese Inhalte bereits geteilt haben oder dies beabsichtigen benachrichtigen wir und machen sie darauf aufmerksam, dass sie auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft worden sind.“

Falschmeldungen kursieren dennoch

Viele Falschmeldungen stehen weiterhin ohne Hinweis auf Facebook, auch wenn diese bereits von den Faktencheck-Partnern widerlegt und markiert wurden.

Das System funktioniert also nur teilweise.

- Werbung -

Datenanalyst Philp Kreißel untersuchte, wie oft Falschmeldungen geteilt wurden, wie hoch der Anteil der markierten Beiträge ist und wie viele weiterhin ohne Hinweis auf Facebook kursieren. Je nach Thema wurden zwischen 10 und 85 Prozent der Falschmeldungen nicht als problematisch markiert, obwohl dazu Faktenchecks vorliegen.

Auch werden in Deutschland zum Beispiel Inhalte von Politikern von Prüfungen komplett ausgenommen. Facebooks Sprecherin erklärt dazu, „man möchte nicht in die politische Diskussion eingreifen“. Dennoch könnten Falschmeldungen, die von Politikern gepostet werden, die politische Debatte beeinflussen.

Trotzdem hatte Facebook auch beispielsweise einen Beitrag von US-Präsident Trump gelöscht, da ein Video zu sehen war, in dem es fälschlicherweise hieß, Kinder seien gegen Corona immun.

Das könnte dich auch interessieren: BGH Urteil: Hinterbliebene dürfen auf Facebook Konto zugreifen

Artikelbild: Shutterstock / Von Nina design
- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

Vorsicht vor diesem Shop: suesschen.com

Achtung vor diesem Fake-Trachtenshop auf Facebook und CO

0
Aktuell wirbt ein "Trachtenshop" mit dem Namen "Suesschen.com" intensiv mit Facebook-Anzeigen. Wer dort bestellt hat, wird trotz Bezahlung keine oder nur minderwertige Ware bekommen! Angeblich...
Gratis E-Bikes? Vorsicht vor vermeintlichen Gewinnspielen auf Facebook!

Gratis E-Bikes? Vorsicht vor vermeintlichen Gewinnspielen auf Facebook!

0
Bei der Facebook-Seite "E-Bikes Letschok GmbH" handelt es sich um keine offizielle Seite eines Unternehmens. Die Facebook-Seite "E-Bikes Letschok GmbH" bedient sich einer fremden Identität...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von der AFP zur Verfügung gestellt.

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

0
Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...
Dieser Inhalt wurde uns von der AFP zur Verfügung gestellt.

Aufnahmen zeigen Jupiter in nie dagewesener Schärfe

0
Das Hubble-Teleskop hat neue Aufnahmen des Planeten Jupiter und seines Mondes Europa gemacht, die den Gasriesen und seinen Trabanten in nie dagewesener Schärfe zeigen. Dieser...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

Achtung vor diesem Fake-Trachtenshop auf Facebook und CO

Aktuell wirbt ein "Trachtenshop" mit dem Namen "Suesschen.com" intensiv mit Facebook-Anzeigen. Wer dort bestellt hat, wird trotz Bezahlung keine oder nur minderwertige Ware bekommen! Angeblich...

Gratis E-Bikes? Vorsicht vor vermeintlichen Gewinnspielen auf Facebook!

Bei der Facebook-Seite "E-Bikes Letschok GmbH" handelt es sich um keine offizielle Seite eines Unternehmens. Die Facebook-Seite "E-Bikes Letschok GmbH" bedient sich einer fremden Identität...

Kriminelle nutzen Chats in Games wie z.B. Fortnite und belästigen Kinder sexuell.

Sexuelle Belästigung in Onlinespielen Wie die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes berichtet, verbringen Kinder- und Jugendliche sehr viel Zeit vor Konsole, Laptop oder...

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat (UPDATE)

+++Update 20.9.2020+++ Das Download-Verbot wurde verschoben! Der ORF schreibt u.a.: "Nach wochenlangem Gezerre zeichnet sich nun doch eine Lösung für die Kurzvideo-App TikTok in den USA...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: