Aktuelles Facebook darf volksverhetzenden Beitrag löschen

Facebook darf volksverhetzenden Beitrag löschen

Facebook-Themen

Sex-Bots: Das steckt hinter der Spam-Falle

Fake-Accounts erobern Social Media-Kanäle! Auf Instagram, Facebook, WhatsApp und Co. werden öffentliche Beiträge und Fotos rege kommentiert oder in Gruppenchats diskutiert. Dazwischen findet man jedoch...

Nein – es werden nicht „alle Facebook Konten gehackt“

Trotzdem ist es ratsam bei Freundschaftsanfragen die Augen offen zu halten, um einen vermeintlichen "Konten-Klau" zu verhindern! Aktuell wird eine Warnung auf Facebook geteilt, wonach...

Attraktive Frauen locken Facebooknutzer in eine dubiose WhatsApp-Gruppe

Auf Facebook erhalten Nutzer immer wieder Freundschaftsanfragen von attraktiven jungen Frauen. Die Anfragen führen jedoch zu sehr dubiosen WhatsApp-Gruppen. Eigentlich sind gefälschte Facebook-Profile nicht erlaubt,...

Smart Heroes 2020: Ab sofort beim Publikumsvoting für Lieblingsprojekte abstimmen

Nachdem in den vergangenen Wochen zahlreiche Wettbewerbsbeiträge für den Smart Hero Award 2020 eingegangen sind, stehen die Nominierten fest! Ein Expert*innengremium hat 20 smarte und engagierte Projekte ausgewählt,...

Hass-Post über Bundeskanzlerin Angela Merkel und Flüchtlinge. – Fällt das noch unter Meinungsfreiheit?

- Werbung -

Das wird man ja wohl noch sagen dürfen.“ – Nicht immer. Das Oberlandesgericht München entschied nun, dass Beiträge mit volksverhetzenden Inhalten von Facebook entfernt werden dürfen.

Attacke auf Facebook gegen Merkel und Flüchtlinge

Im betreffenden Post wurde Angela Merkel attackiert und Flüchtlinge als kriminell, mordend und vergewaltigend dargestellt. Nach Ansicht des OLG München volksverhetzend, sodass Facebook den Beitrag löschte.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Mit dieser Entscheidung wurde ein vorhergehendes Urteil des Landgerichts München I außer Kraft gesetzt, gegen das Facebook berufen hatte. „Prozessuale Gründe“ seien nun für das Urteil des OLG genannt worden, jedoch enthielte der Post nicht nur Hassbotschaften, sondern würde durch „einzelne Äußerungen sogar den objektiven Tatbestand der Volksverhetzung verwirklichen“.

Wie weit ist die Meinungsfreiheit auf Facebook gedeckt?

Auch ein weiterer geteilter Post vom Frühjahr 2018 wurde im Berufungsprozess behandelt. Ein Zitat von Viktor Orbán, in dem Flüchtlinge von ihm als „Invasoren“ betitelt wurden. Das OLG entschied in diesem Fall, dass es nicht zulässig wäre, diesen Post zu löschen und das Profil zu entfernen, da es sich um keinen direkten Angriff auf Personen oder Personengruppen handelte. Und damit sei dieser Post durch die Meinungsfreiheit gedeckt.
Weiters entschied das OLG, dass der Kläger nun verlangen könne, dass der gelöschte Beitrag an genau der Stelle in seinem Profil wieder eingestellt wird, wo er ursprünglich gepostet worden war.

Landgericht München plädiert auf Meinungsfreiheit

Die genannten Posts sah das Landgericht München I als von der Meinungsfreiheit gedeckt an. Darum kam es in erster Instanz zu dem Urteil, dass die Beiträge unrechtgemäß gelöscht wurden.

- Werbung -

Ein weiterer Fall, in dem es um einen Beitrag ging, dass Flüchtlinge in Deutschland „gewetzte Messer“ hätten, fällt nach Ansicht des Landgerichts München ebenfalls unter die Meinungsfreiheit. Hier entschied dasselbe Gericht also ähnlich, Facebook musste ein Profil trotz dieser Aussagen über Flüchtlinge wieder freigeben.

Quelle: zeit.de
Artikelbild: Shutterstock / Von Lukasz Stefanski
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Top-Artikel

Isolierung von Kindern bei Corona-Verdacht?

Nach einem Bericht der "Neuen Westfälischen" macht sich aktuell eine Empörungswelle breit! Gesundheitsämter in mehreren Bundesländern fordern Eltern in der Coronakrise dazu auf, ihre Kinder...

WhatsApp: Keine kostenlosen Freikarten für den Family Park!

Lang war es still, doch nun tauchen sie wieder auf: Angeblich kostenlose Eintrittskarten. So verteilt sich stark eine WhatsApp-Nachricht, welche man von Kontakten bekommt; angeblich...

PayPal: Wichtiges Sicherheits-Feature künftig verpflichtend

Online-Transaktionen mit PayPal müssen in Zukunft sicherer werden. Mit der PSD2 werden zusätzliche Sicherheitsanforderungen für elektronische Zahlungen eingeführt. Aktuell erhalten zahlreiche Nutzer Mails mit dem...

Jugendliche vergewaltigten junge Katze, bis sie starb? Fake!

Angeblich haben Jugendliche in Pakistan eine Katze mehrere Tage lang vergewaltigt. Mehrere Seiten berichten international darüber: In Lahore/Pakistan soll ein 15-Jähriger zusammen mit sienen Freunden...

Instagram fordert die TikTok mit einem eigenen Angebot für Kurzvideos heraus!

Instagram "Reels" - Facebook ergänzt das Angebot um einen neuen Kurzvideo-Dienst und macht TikTok Konkurrenz. Facebook testet aktuell in Deutschland, Frankreich und Brasilien ein neues...
-WERBUNG-
-WERBUNG-