Blogheim.at Logo
Aktuelles Facebooks Crisis Response lässt Videos und Falschmeldungen zu Terror in Wien zu
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Facebooks Crisis Response lässt Videos und Falschmeldungen zu Terror in Wien zu

Facebook-Themen

Maskenverweigerer filmen und an den Internet-Pranger stellen – legal oder illegal?

Darf man Personen filmen, die sich nicht an die Maskenpflicht halten oder Personen, die auf die Einhaltung der Corona-Regeln achten, wie beispielsweise Ladenpersonal oder...

Fake-News: Ein Mund-Nasen-Schutz ist gefährlich!

"Emotionaler Widerstand kann hervorgerufen werden, wenn Menschen zum Tragen einer Maske gezwungen werden.(Pfattheicher 2020)" Ja, ein Mund-Nasen-Schutz kann gefährlich sein und zwar dann, wenn man...

Hilfe! Können Chefin oder Chef bei privaten Chats mitlesen?

Für alle im Home-Office mit Microsoft Teams oder Slack, die sich das mindestens schon einmal gefragt haben: Ganz so einfach ist es nicht, doch...

Alle Wahlen, Gesetze, Verordnungen seit 1957 ungültig? Nein!

Das Bundesverfassungsgericht hat zwar ein Wahlgesetz für nichtig erklärt, nicht aber alle vorangegangen Wahlen! Aktuell erhalten einige Nutzer eine Nachricht via WhatsApp, wonach das Bundesverfassungsgericht...
-WERBUNG-

Facebook erntet massive Kritik, da die Safety Check-Seite zum Terroranschlag in Wien unmoderiert bleibt.

- Werbung -

Safety Check bzw. Crisis Response – eigentlich ein hervorragendes Tool von Facebook, bei dem Nutzer bekanntgeben können, dass sie in einer Krisensituation in Sicherheit sind.

Dass allerdings genau diese Seite unmoderiert bleibt und zulässt, dass hier Videos von Schießereien, Mordszenen, und auch Falschmeldungen zu sehen sind, ist unfassbar.

Facebooks Safety Check

Man möchte eigentlich niemals die Gelegenheit haben, angeben zu können, dass man sich in Sicherheit befindet. Denn das bedeutet, dass etwas Schreckliches vorgefallen ist, sodass Facebook dazu eine „Crisis Response“-Seite zu einem Vorfall in seiner Umgebung aktiviert. Umso besser ist es, mit Hilfe dieses Tools Freunde und Familie in Sicherheit zu wissen.

- Werbung -

Videos und Fotos zum Terror in Wien

Die Polizei Wien bat um Unterstützung:

„Teilen Sie KEINE Videos und Fotos in sozialen Medien – dies gefährdet unsere Einsatzkräfte!“

Eine Upload-Möglichkeit wurde eingerichtet, sodass die Polizei Videos und Fotos auswerten kann, um eventuell wichtige Hinweise zu erhalten. Eine Verbreitung auf Social Media Portalen würde die Polizeiarbeit negativ beeinflussen oder gar gefährden.

Trotzdem wurden Videos massiv geteilt, über Messenger-Dienste versendet, in sozialen Netzwerken gepostet. Auch direkt beim eigens dafür eingerichteten Safety Check.

Crisis Response „Der Terroranschlag in der Inneren Stadt, Wien, Österreich“

Innerhalb dieser Seite hat man die Möglichkeit, Beiträge, Fotos und Videos zu posten. Und das geschah hier auch. Augenscheinlich unmoderiert.

Nutzer, die sich als „sicher“ markierten, fanden unter den Beiträgen einerseits Falschmeldungen oder Gerüchte, welche die Unsicherheit und Angst nur noch anfeuerten. Zahlreiche Videos, in denen der Mord an einem Passanten zu sehen war, wurden für manche Nutzer sogar automatisch abgespielt.

Auf Twitter wurden kritische Stimmen dazu laut.

Zahlreiche Nutzer haben die Videos hier gesehen, darunter wohl auch Kinder und Jugendliche. Fällt es vielen Erwachsenen schon schwer, die verstörende Situation zu erfassen, so ist es wohl nochmals schwieriger, seinen Kindern zu erklären, was hier vorgefallen ist.
Gleichzeitig versuchen die Eltern, die Flut an Nachrichten, die über verschiedenste Plattformen über ihre Schützlinge hereinbricht, nach schrecklichen Details oder angstmachenden Falschmeldungen zu durchforsten und diese zu entfernen, sofern das möglich ist. Auf Facebook wurden sie den Betroffenen noch präsentiert.

Statement von Facebook

Facebooks Reaktion klingt hier beinahe nach höflicher Rückmeldung:

„Wir sind schockiert über die Ereignisse in Wien und sind in Gedanken bei den Opfern und ihren Angehörigen. Seit gestern Abend sind unsere Teams dabei, Inhalte im Zusammenhang mit dem Anschlag von Facebook und Instagram zu entfernen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Das gilt auch für Bilder und Videos in unserem Crisis Response Tool.“

Eine beispiellose, unverantwortliche und grob fahrlässige Vorgehensweise von Facebook, eine solche Seite unmoderiert zu lassen.

Das könnte dich auch interessieren: Terroranschlag: Keine Einsatzbereitschaftsmeldung in Graz

Artikelbild: Facebook
- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.
Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Top-Artikel

Maskenverweigerer filmen und an den Internet-Pranger stellen – legal oder illegal?

Darf man Personen filmen, die sich nicht an die Maskenpflicht halten oder Personen, die auf die Einhaltung der Corona-Regeln achten, wie beispielsweise Ladenpersonal oder...

Fake-News: Ein Mund-Nasen-Schutz ist gefährlich!

"Emotionaler Widerstand kann hervorgerufen werden, wenn Menschen zum Tragen einer Maske gezwungen werden.(Pfattheicher 2020)" Ja, ein Mund-Nasen-Schutz kann gefährlich sein und zwar dann, wenn man...

Hilfe! Können Chefin oder Chef bei privaten Chats mitlesen?

Für alle im Home-Office mit Microsoft Teams oder Slack, die sich das mindestens schon einmal gefragt haben: Ganz so einfach ist es nicht, doch...

Alle Wahlen, Gesetze, Verordnungen seit 1957 ungültig? Nein!

Das Bundesverfassungsgericht hat zwar ein Wahlgesetz für nichtig erklärt, nicht aber alle vorangegangen Wahlen! Aktuell erhalten einige Nutzer eine Nachricht via WhatsApp, wonach das Bundesverfassungsgericht...

Eklat bei Anti-Corona-Demo: Querdenkerin vergleicht sich mit Widerstandskämpferin Sophie Scholl

Ein Vorfall bei der "Querdenken"-Demo gegen die Corona-Maßnahmen in Hannover sorgte für heftige Reaktionen und Kritik im Internet und sozialen Medien. Grund war eine...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: