Blogheim.at Logo
Freitag, 17 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaFacebook-Accounts von Ultrarechten gesperrt

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Facebook-Accounts von Ultrarechten gesperrt

Facebook-Themen

Falsche oder manipulative Inhalte, Hass und Hetze, aber auch Frauen- und Fremdenfeindlichkeit: Facebook sperrt ultrarechte Kommentatoren.

Alex Jones (InfoWars), Milo Yiannopoulos (ehemaliger Redakteur des US-Portals Breitbart) und Louis Farrakhan („Nation of Islam“-Chef) sind nun nicht mehr mit ihrem offiziellen Account bei Instagram oder Facebook. Dafür haben sie sich nicht selbst entschieden – sie wurden von den Plattformen verbannt.

Jones wurde mit InfoWars bereits im August 2018 von Facebook verbannt, der Account auf Instagram war jedoch weiter aktiv. Am 02. Mai 2019 war auch damit Schluss; InfoWars und Jones sind nun auch nicht mehr auf Instagram zu finden. Gleiches gilt für Yiannopoulos und Farrakhan.

„Gewalt und Hass“

„We’ve always banned individuals or organizations that promote or engage in violence and hate, regardless of ideology“

Facebook betonte gegenüber CNN, dass man immer schon Einzelpersonen oder Organisationen ausgeschlossen habe, die Gewalt und Hass fördern oder sich daran beteiligen – ganz unabhängig von ihrer Ideologie. Ehe ein Account als „gefährlich“ eingestuft werde, durchlaufe er einen langen Prüfungsprozess, in dem eine Reihe von Faktoren berücksichtigt würden.

Nach Aussagen von Facebook werden auch Gruppen, Seiten und Konten entfernt, die als Vertretung der verbotenen Personen erstellt wurden – sofern Facebook weiß, dass gesperrte Personen daran beteiligt sind.

Facebook gibt auch an, kontinuierlich zu prüfen, ob Menschen an organisiertem Hass auf der Plattform beteiligt sind.


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama