Blogheim.at Logo
Start Abofallen Warnung vor: „Herzlichen Glückwünsch. Sie haben 49.500 Euro gewonnen“

Warnung vor: „Herzlichen Glückwünsch. Sie haben 49.500 Euro gewonnen“

Aktuelles Titelthema

Ich habe keine Lust mehr auf Lockdown! [Ein Kommentar]

„Ich will keinen Lockdown mehr. Ich werde so müde all des Ganzen. Es ist un-menschlich." „Und ich will kein Corona bekommen, verbreiten und keine Menschen...

Schauen wir zu sehr auf Virologen und Inzidenzzahlen? [Titelthema Lockdown]

Mit Blick auf die Aussagen der PsychologInnen stellt sich nun die Frage, ob in den letzten Monaten das Problem psychischer Erkrankungen im Lockdown nicht...

Kernteil: Kritische Betrachtung [Titelthema Lockdown]

Fehlende Strukturen, nicht vorhandene Linien, sich ständig ändernde Situationen im Lockdown. Die Coronakrise ist nicht einfach. Sicherlich, niemand von uns will mit entscheidenden Politikern und...

Kernteil – Psychologische Auswirkungen [Titelthema Lockdown]

Wie sieht die psychologische Komponente aus? Wir alle gehen unterschiedlich mit der Situation im Lockdown um. Es gibt Menschen, die reiben sich auf, andere...

Facebook-Themen

Facebook: Fake News bringen größtes Publikum

Vor allem rechtsgerichtete Seiten sind durch Fehlinformationen wesentlich erfolgreicher - zu dem Ergebnis kommt die Forschungsplattform Cybersecurity for Democracy. Fake News haben auf Facebook von...

Warnung nach erfolgreichem Betrug: angebotenes Erbe über Facebook

Über Betrugsmasche mit der Erbschaft auf Facebook berichten wir schon seit Jahren! Internetbetrüger haben sich dabei auf Kreditkartenbetrug, Dokumentenfälschung, und Vorschussbetrug spezialisiert. Sie kontaktieren ahnungslose...

Facebook: Rechte Desinformationen erhalten laut Forschenden die meisten Post-Interaktionen

Man kann vieles über Menschen von Rechtsaußen sagen: Dass sie teils menschenverachtende Ansichten haben und sich oft von der Außenwelt unterdrückt und zutiefst missverstanden...

Nein, Corona ist laut EU-Definition keine „seltene Krankheit“

Laut EU-Definition soll es sich beim Coronavirus um eine "seltene Krankheit" handeln. Dies ist nicht richtig! Diese Information wird aktuell in sozialen Medien verbreitet. Damit...
-WERBUNG-

49.500 Euro gewonnen? Vorsicht, BetrügerInnen geben sich am Telefon als EuroMillionen aus!

- Werbung -

„Herzlichen Glückwünsch. Sie haben 49.500 Euro gewonnen“. BetrügerInnen rufen im Namen von EuroMillionen an und übermitteln ihren Opfern diese gute Nachricht. Doch tatsächlich handelt es sich um Vorschussbetrug: Bevor der Betrag überwiesen werden kann, müssen die vermeintlichen GewinnerInnen 1.500 Euro für eine Versicherung bezahlen. Der Gewinn wird trotzdem nicht überwiesen, die 1.500 Euro sind also verloren.

– Eine Information unseres Kooperationspartners der Watchlist-Internet-

Ein Gewinn von 49.500 Euro klingt verlockend. Erhalten Sie eine solche Gewinnbenachrichtigung per Telefon, sollten Sie das Gespräch dennoch abbrechen. Es handelt sich um Betrug.

Wie funktioniert die Betrugsmasche?

Das Telefon klingelt, am Display sehen Sie die Nummer 068521478. Unter dieser Nummer rufen BetrügerInnen an und geben sich als VertreterInnen von EuroMillionen aus. Die Kriminellen erklären Ihnen, dass Sie gewonnen haben – und zwar nicht nur einen kleinen Betrag, sondern 49.500 Euro. Um den Geldbetrag zu versichern oder für die Kosten eines Notars, sei jedoch eine Bezahlung von 1.500 Euro notwendig, die Sie in Form von Bitcoin Gutscheinen bezahlen sollen. Diesbezüglich würde sich nochmal jemand melden. Erst dann könne der Gewinn auch ausbezahlt werden.

Bei dieser Masche handelt es sich also um klassischen Vorschussbetrug. Nachdem Sie die 1.500 Euro bezahlt haben, machen sich die BetrügerInnen aus dem Staub. Sie sehen als weder die von Ihnen bezahlten 1.500 Euro wieder noch den versprochenen Gewinn von 49.500 Euro.

Auf Fake-Webseite sind Namen der angerufenen Opfer zu finden

Um besonders vertrauenswürdig zu wirken, geben die BetrügerInnen auch eine Webseite an. Unter euro-millionenosterreich.com wird die echte EuroMillionen-Seite nachgeahmt. Aber nicht nur das: Unter dem Punkt „Gewinne“, werden Vor- und Nachname sowie Geburtsdatum der GewinnerInnen veröffentlicht. Die angerufenen Opfer finden in dieser Liste tatsächlich ihre richtigen Daten.

Lassen Sie sich davon nicht beeindrucken. Kriminelle gealngen durch unterschiedliche Methoden an Ihre persönlichen Daten. Häufig landen diese durch Datenbanklecks in den Händen der BetrügerInnen.

Watchlist-Internet TIPP: Geben Sie Ihre Nummer im Internet nur dann bekannt, wenn Sie sich sicher sind, dass Sie es mit einem vertrauenswürdigen Angebot zu tun habe!

Wie können Sie sich vor solchen „EuroMillionen“ betrügerischen Anrufen schützen?

Auch wenn die BetrügerInnen – wie in diesem Beispiel auch – immer professioneller arbeiten, können Sie betrügerische Anrufe trotzdem entlarven:

  • Überlegen Sie, ob die Behauptungen Sinn machen! Kann es tatsächlich sein, dass Sie bei EuroMillionen gewonnen haben? Haben Sie in letzter Zeit überhaupt EuroMillionen gespielt?
  • Bezahlen Sie nichts im Vorfeld! Den Gewinn von EuroMillionen oder anderen Lotterien, können Sie bei sämtlichen Annahmestellen abholen. Dafür müssen Sie nichts zahlen. Online-Gewinne werden automatisch auf das entsprechende Konto überwiesen. Es existieren also keine Kosten, die Sie im Vorfeld bezahlen müssen.
  • Suchen Sie nach der Telefonnumer! Wenn Sie sich unsicher sind, suchen Sie im Internet nach der Telefonnummer. In vielen Fällen finden sich bereits Warnungen zu Nummern, die für betrügerische Zwecke missbraucht werden.
  • Geben Sie keine persönlichen Daten weiter! Manchmal versuchen die BetrügerInnen auch an weitere persönliche Daten von Ihnen zu kommen. Lassen Sie sich auch darauf nicht ein.
  • Beenden Sie das Gespräch und blockieren Sie die Telefonnummer! Haben Sie den Anruf als betrügerisch entlarvt, beenden Sie sofort das Gespräch. Auf den meisten Smartphones gibt es außerdem die Möglichkeit, Telefonnummern zu blockieren.

Quelle: Watchlist-Internet

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

BSI warnt: Kritische Schwachstellen in Exchange-Servern

Sofortiges Handeln notwendig! Zehntausende Exchange-Server in Deutschland sind nach Informationen des IT-Dienstleisters Shodan über das Internet angreifbar und mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits mit Schadsoftware infiziert. Betroffen sind...

WhatsApp: Betrügerische Nachrichten im Namen der BKA

Das Bundeskriminalamt warnt vor WhatsApp-Nachrichten, die den Eindruck erwecken, sie stammen vom BKA selbst. Dabei handelt es sich aber um eine Betrugsmasche! Via Facebook erklärt...

Microsoft-Hack: Viele Unternehmen könnten betroffen sein

Chinesische Hacker konnten durch eine Sicherheitslücke beim Software-Konzern Microsoft eine erhebliche Menge an Daten von Unternehmen stehlen. Wer ist betroffen? Die Angriffe wurden laut Microsoft auf...

Falschmeldung zu Elon Musks Tod. #ripElon

Einer Falschmeldung zufolge soll Elon Musk bei einer Explosion in einer Tesla-Fabrik gestorben sein. Faktenchecker vermuten, dahinter könnte ein Versuch zur Manipulation des Aktienmarktes...

Nein, der Versandservice Hermes macht nicht die Pforten dicht!

Eine Schlagzeile lässt Nutzer vermuten, dass Hermes bald dicht macht - doch es handelt sich nur um einen einzelnen Service, der nicht mehr angeboten...
-WERBUNG-
-WERBUNG-