Blogheim.at Logo
Aktuelles Einen Esel retten, damit sie keine Gefahr für andere Menschen darstellen?
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Einen Esel retten, damit sie keine Gefahr für andere Menschen darstellen?

Facebook-Themen

Fake-News: Ein Mund-Nasen-Schutz ist gefährlich!

"Emotionaler Widerstand kann hervorgerufen werden, wenn Menschen zum Tragen einer Maske gezwungen werden.(Pfattheicher 2020)" Ja, ein Mund-Nasen-Schutz kann gefährlich sein und zwar dann, wenn man...

Hilfe! Können Chefin oder Chef bei privaten Chats mitlesen?

Für alle im Home-Office mit Microsoft Teams oder Slack, die sich das mindestens schon einmal gefragt haben: Ganz so einfach ist es nicht, doch...

Alle Wahlen, Gesetze, Verordnungen seit 1957 ungültig? Nein!

Das Bundesverfassungsgericht hat zwar ein Wahlgesetz für nichtig erklärt, nicht aber alle vorangegangen Wahlen! Aktuell erhalten einige Nutzer eine Nachricht via WhatsApp, wonach das Bundesverfassungsgericht...

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.
-WERBUNG-

Auf Facebook wird aktuell wieder ein Bild mit Soldaten und einem Esel geteilt. Das Besondere an dem Bild: Einer der Soldaten trägt den Esel.

- Werbung -

Und dem Sharepic mit dem Soldaten, der den Esel trägt, findet sich eine metaphorische Botschaft. Die Soldaten müssten das Tier tragen, damit es nicht in seiner Unwissenheit Fehler macht. Auf den Sharepic steht:

„Auf diesem Bild aus dem zweiten Weltkrieg trägt ein Soldat einen Esel. Nicht, weil er Esel liebt oder eine perverse Ader hätte. Die Sache ist die, die Gegend ist vermint und würde man dem Esel gestatten, einfach zu tun und lassen was er wollte, würde er sicher rumlaufen und eine Explosion auslösen, die jeden töten würde. Die Moral von der Geschichte: In schwierigen Zeiten musst du zu aller erst die Esel unter Kontrolle bringen, die die Gefahr nicht begreifen und die tun und lassen was sie wollen.“

Es handelt sich dabei um dieses Bild welches, erst vor wenigen Tagen wieder, am 8.11.2020, veröffentlicht wurde:

Screenshot / Facebook vom 8.11.2020
Screenshot / Facebook vom 8.11.2020

Schöne Geschichte, oder? Leider hat diese Geschichte einen großen Haken: Sie ist erfunden!

Das Bild selbst ist schon echt, jedoch stammt es nicht aus dem 2. Weltkrieg und es geht an dieser Stelle auch nicht um ein vermintes Gebiet.

Eine Bildersuche ist hier hilfreich: Der Esel dürfte vielleicht zwar schon während des zweiten Weltkriegs gelebt haben, jedoch stammt dieses Foto aus einem anderen Krieg.

Es handelt sich bei diesem Tier um Bambi. Bambi wurde von der 13. Demi-Brigade der Fremdenlegion 1958 in Algerien aufgelesen und war seitdem das Maskottchen dieser Einheit. Also nicht 2. Weltkrieg, sondern Algerienkrieg (Quelle hier).

Warum Bambi auf dem Bild getragen wird?

Nun, es geht da nicht um ein Minenfeld, sondern der Esel war vor Hunger geschwächt und wurde deswegen getragen. (Quelle hier)

Passend zum Thema: Der Esel mit der aufgemalten Israel-Flagge

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.
Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Top-Artikel

Fake-News: Ein Mund-Nasen-Schutz ist gefährlich!

"Emotionaler Widerstand kann hervorgerufen werden, wenn Menschen zum Tragen einer Maske gezwungen werden.(Pfattheicher 2020)" Ja, ein Mund-Nasen-Schutz kann gefährlich sein und zwar dann, wenn man...

Hilfe! Können Chefin oder Chef bei privaten Chats mitlesen?

Für alle im Home-Office mit Microsoft Teams oder Slack, die sich das mindestens schon einmal gefragt haben: Ganz so einfach ist es nicht, doch...

Alle Wahlen, Gesetze, Verordnungen seit 1957 ungültig? Nein!

Das Bundesverfassungsgericht hat zwar ein Wahlgesetz für nichtig erklärt, nicht aber alle vorangegangen Wahlen! Aktuell erhalten einige Nutzer eine Nachricht via WhatsApp, wonach das Bundesverfassungsgericht...

Eklat bei Anti-Corona-Demo: Querdenkerin vergleicht sich mit Widerstandskämpferin Sophie Scholl

Ein Vorfall bei der "Querdenken"-Demo gegen die Corona-Maßnahmen in Hannover sorgte für heftige Reaktionen und Kritik im Internet und sozialen Medien. Grund war eine...

Erpressungsversuch mit Videoaufzeichnung – „Ich bin ein Hacker“

Einige Monate waren die "Hacker" recht still, aber nun scheint ihnen im zweiten Lockdown langweilig geworden zu sein. So bekommen Internetnutzer abermals massenhaft Mails zugesandt....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: