Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Erster E-Scooter bereits 1916?

Erster E-Scooter bereits 1916?

Facebook-Themen

Jägerin prahlt mit Giraffenherz im Internet

"Mein Schatz, schieß den Giraffenbullen und hol dir sein riesiges Herz. Schönen Valentinstag. Ich liebe dich." Vielleicht waren das die Worte des Ehemanns von Merelize...

Fieser Datenklau-Versuch auf Facebook, mit dem Foto eines bereits verstorbenen Mädchens

"Annika aus Soest wird vermisst!" So beginnt auf Facebook aktuell ein Statusbeitrag, dem auch das Bild eines kleinen Mädchens hinzugefügt wurde. Verständlich, dass dieser...

Facebook-Seite „Sony PlayStation 5 Deutschland.“ – Vorsicht vor Fake-Gewinnspielen!

Bei der Facebook-Seite "Sony PlayStation 5 Deutschland." handelt es sich um eine dubiose Gewinnspiel-Seite. Ein gefälschtes Gewinnspiel der Seite "Sony PlayStation 5 Deutschland." lockt mit...

E-Bikes gewinnen? Vorsicht vor gefälschten Seiten auf Facebook!

Bei der Facebook-Seite "E-Bike Store Müller GmbH." handelt es sich um keine offizielle Seite eines Unternehmens. Die Facebook-Seite "E-Bike Store Müller GmbH." bedient sich einer...
-WERBUNG-

Im Moment wird auf Facebook das Foto einer Frau geteilt, die 1916 auf einem Krupp-Scooter steht. Dieser soll angeblich bereits damals elektrisch betrieben worden sein – stimmt das denn?

- Werbung -

Es geht dabei um ein Foto, das Lady Norman auf einem E-Scooter zeigen soll – wohlgemerkt im Jahre 1916. An vielen Stellen wird behauptet, dass diese Scooter bereits damals elektrisch liefen.

Um dieses Foto geht es / Screenshot by mimikama.at
Um dieses Foto geht es / Screenshot by mimikama.at

Der Faktencheck:

Die offizielle Webseite des Smithsonian National Museum of American History zeigt einen Autoped Motor Scooter, der 1918 gebaut wurde. Dieses Gefährt des amerikanischen Herstellers Autoped Company of Long Island City, New York, war ursprünglich als Kinderroller gedacht und wurde von 1915 bis 1921 hergestellt.

Der Krupp-Roller basiert auf dem amerikanischen Autoped und wurde in Deutschland von den Fried. Krupp Motoren- und Kraftwagenfabriken ab 1919 in Lizenz gebaut.

Sowohl der Autoped als auch der Krupp-Roller bewegten sich durch einen Verbrennungsmotor fort. Man braucht für diese Roller also einen Kraftstoff wie beispielsweise Benzin oder Diesel, was aber auch bedeutet, dass dieses Gefährt nicht elektrisch betrieben wurde!

Tatsächlich aber hatte das Autoped-Modell ab 1918 (Eveready Autoped Scooter) einen Kasten, in der eine Batterie verbaut war. Mit dieser wurden aber lediglich die Lichter betrieben.

- Werbung -

Der Autoped bzw. der Krupp-Roller war seiner Zeit aber weit voraus – ein Verkaufsschlager wurde der im Stehen gefahrene, motorisierte Roller nicht. Aus ihm entwickelte sich aber später der Motorroller, den man im Sitzen fährt, so wie wir ihn heute kennen.

Erst 100 Jahre später setzt sich nun auch der im Stehen gefahrene Roller durch, inklusive Elektromotor! Seit Juni 2019 ist der tatsächliche E-Scooter auch auf deutschen Straßen legal.

Ergebnis:

Ja, den Autoped bzw. Krupp-Roller gab es ab 1916. Er wurde aber durch einen Verbrennungsmotor betrieben und nicht elektrisch. Zudem erfreute sich das Modell keiner besonderen Beliebtheit und war schnell wieder verschwunden.

Das heißt: Das Bild ist echt, aber wird in einen falschen Kontext gesetzt. Gezeigt wird kein elektrisch betriebener Roller!

Weitere Quellen: moto mobil, trending topics, vintage motorbikes and bikes, smithsonianmag
Artikelbild: mecum.com
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Ist es wirklich gefährlich, wenn man Wasser erneut aufkocht?

Momentan erreichen uns wieder Anfragen zu dem Thema, ob es wirklich stimmt, dass man Wasser auf gar keinen Fall ein zweites Mal aufkochen darf. Ist...

Ankündigung Mimikama-Titelthema: Lockdown und die Psyche

„Shit Corona!" sagt Vincent. Und damit steht er nicht alleine da. Er ist einer von vielen Menschen, denen im Lockdown mehr und mehr die...

Nein, auf Pflanzensamen spucken erzeugt kein individuelles Superfood!

Gentechnik mal ganz einfach: Auf nen Pflanzensamen spucken, schon bekommt man Superfood. Und das soll funktionieren? Ein Sharepic ging vor geraumer Zeit schonmal um und...

Plagiat-Check: So erkennt ihr gefälschte Pokémon-Karten

Pokémon-Karten sind aktuell so beliebt wie seit 20 Jahren nicht mehr und werden dementsprechend teuer im Netz verkauft. -Ein Gastartikel von Tobias Dausel- Damit ihr beim...

Selbstschutz: „Drunk Mode“ / „Betrunken Modus“ am Smartphone

Betrunken am Handy kann schon mal mehr Kopfweh verursachen als der eigentliche Kater am Tag nach der Party. "Don´t drink and drive" haben wir alle...
-WERBUNG-
-WERBUNG-