Blogheim.at Logo
Freitag, 28 Mai 2021
StartAktuellesDrosten sagte „Corona ist eine harmlose Erkältung"? Video sorgt für Irritationen.

Drosten sagte „Corona ist eine harmlose Erkältung“? Video sorgt für Irritationen.

Weiterlesen nach dieser Anzeige

aktuelle Videos

Facebook-Themen

-WERBUNG-

Ein Video soll beweisen, dass auch Christian Drosten das Coronavirus für harmlos halten würde, dies jedoch nicht im Deutschen TV sagt, sondern lediglich im Ausland.

Die Behauptung: Christian Drosten hat sich in einem Interview dahingehend geäußert, dass das Coronavirus letztendlich nicht schlimmer als eine Erkältung verlaufen würde. Damit würde er zugeben, dass die Maßnahmen gegen das Virus überzogen sind.

Das Problem: Die Aussagen Drostens würden angeblich in Deutschland nicht veröffentlicht und geheim gehalten. Will man also vertuschen, dass Drosten von einer harmlosen Erkältung spricht?

Weiterlesen nach dieser Anzeige

- Werbung -

Der vermeintliche Beweis: Als Beweis wird dazu ein Video gezeigt. Dieses Video zeigt einen Ausschnitt aus der ORF Nachrichtensendung ZIB2 (Zeit im Bild auf ORF2). Zu sehen ist Drosten im Gespräch mit Armin Wolf.

Der Vorwurf im Klartext:

DROSTEN: Corona ist eine harmlose Erkältung❓ im TV Österreich?
DROSTEN: Corona ist eine harmlose Erkältung

Warum würd das in Deutschland nicht gezeigt
Das ist im TV in Österreich
Haben die ein anderen Virus als wir deutschen
Sie belügen und bewusst

wenn unrecht zu recht wird ist widerstand Pflicht

Passt auf euch auf und bleibt gesund meine Freunde
Wir sind der Widerstand
WIRALLESINDDASVOLK

Faktencheck Drosten im ORF

Ist dieses Video echt oder manipuliert? Wir haben hierzu direkt beim ORF angefragt und die Antwort bekommen, dass es sich bei dem Video um einen Mitschnitt der Ausstrahlung vom 24. April 2020 handelt (vergleiche Original).

Wichtig ist jedoch, dass man zuhört, was er dort auch sagt und es versteht! Drosten spricht schon von einem möglichen harmlosen verlauf, sollte sich über Jahre eine Immunität einstellen, jedoch bezieht er sich dabei auf die schon seit langem bekannten Corona-Viren (er nennt sie „Erkältungs-Coronaviren) und die Ergebnisse aus den Untersuchungen dazu.

- Werbung -

Man darf nicht vergessen: Es gibt nicht nur EIN Coronavirus! Bei Coronaviren (Coronaviridae) handelt es sich um eine Virusfamilie mit unzähligen Unterfamilien und Gattungen. Coronaviren sind mittlerweile seit den 1960er Jahren bekannt.

Dementsprechend geht er hier davon aus, dass es mit Covid19 eine ähnliche Entwicklung auf Dauer geben könnte, wie bei bereits bekannten Fällen: Eine zunehmende Immunität, die letztlich dazu führt, dass es sich in etlichen Jahren wie eine „normale Erkältung“ auswirkt.

In Deutschland darf man das nicht wissen?

Der Vorwurf, dass man diese Informationen in Deutschland nicht erfahren dürfte, ist natürlich kompletter Unsinn. Einerseits ist es mit leichten technischen Hilfsmitteln möglich, auch in Deutschland eine Sendung aus der ORF Mediathek zu schauen, andererseits sagt Drosten natürlich auch gegenüber dem ORF das, was er in Deutschland nennt (vergleiche).

Insofern ist der Vorwurf einer Vertuschung lediglich inszeniert, um eine Dramatik zu erschaffen. Ferner dürfte an dieser Stelle nicht verstanden worden sein, dass sich Drosten auf mögliche Vergleichsfälle zu Erkältungs-Coronaviren bezieht. Wir haben in der Vergangenheit bereits anhand anderer Beispiele gezeigt, dass häufig nicht verstanden wird, dass es nicht EIN Coronavirus gibt, sondern es sich hier um eine Virenfamilie handelt (siehe hier).

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-