Blogheim.at Logo
Mittwoch, 22 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaDoch! Man konnte bereits Corona- von Grippeviren unterscheiden

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Doch! Man konnte bereits Corona- von Grippeviren unterscheiden

Facebook-Themen

Auf Facebook und Telegram heißt es jedoch, dass man erst mit einem neuzertifizierten Test die Viren wirklich voneinander unterscheiden kann. Doch das ist falsch.

Zurzeit wird auf Facebook und Telegram hundertfach ein Sharepic geteilt, in dem behauptet wird, dass es erst seit kurzem möglich ist Corona- von Grippeviren zu unterscheiden. Als Anlass wird ein von dem französischen Pharmaunternehmen BioMérieux zertifizierter Test und ein ORF-Bericht genommen:

„Damit soll es bald möglich sein, das Corona-Virus von einer Grippe zu unterscheiden, berichtet der ORF. Das wirft Fragen auf: Konnten wir Corona bisher nicht einmal von Grippeviren unterscheiden? Sie hören richtig: Bisher war es nicht möglich, Erkältungsviren von Sars-Cov-2 in Testverfahren zuverlässig zu unterscheiden.“

Tatsächlich berichtete der ORF bereits im Dezember über den Test. Doch heißt es darin nicht, dass Erkältungs- von Coronaviren bisher nicht zu unterscheiden waren. Denn dies Schlussfolgerung, die in dem Sharepic gezogen wird ist falsch und erzeugt den irreführenden Anschein als hätte man zuvor nicht wirklich überprüfen können, ob  jemand an Covid-19 oder an der Grippe erkrankt ist.

Mit einem PCR-Test war es bereits möglich Corona- unter Grippeviren auszumachen

Und sie damit zu unterscheiden. Denn auf die Grippeviren reagiert ein PCR-Test nicht. Christian Bogdan, Mitglied der Ständigen Impfkommission (Stiko) erklärte diesbezüglich AFP: „Eine COVID-19-PCR erfasst keine Influenzaviren (ganz andere Gruppe von Viren) und schon gar nicht einen Influenza-Impfstoff. Eine erregerspezifische PCR wird immer so entwickelt, dass andere Erreger nicht erfasst werden.“

Bei dem Test von BioMérieux geht es um Gleichzeitigkeit. Zuvor benötigte man mehrere Tests.

Über den Test von BioMérieux haben wir bereits im Dezember berichtet. Es stimmt, dass der Test in nur einem Vorgang eine Grippe, zwei weitere Atemwegserkrankungen sowie eine Coronainfektion potentiell nachweisen kann. Das heißt aber nicht, dass man zuvor die Viren nicht voneinander trennen konnte. Man hatte dafür lediglich mehrere Tests benötigt.

Auch in dem ORF-Artikel heißt es: „Die Möglichkeit, auf Influenza zu testen, gibt es seit Langem. Neu an dem nun entwickelten Test ist, dass er mögliche Infektionen auf mehrere Viruserkrankungen auf einmal abprüft.“ Der im Sharepic als Quelle angeführte ORF hat außerdem nie behauptet, dass die Viren zuvor nicht voneinander unterscheidbar gewesen wären.

Auch BioMérieux behauptet das nicht. In einer Ankündigung des Unternehmens bezüglich des Tests heißt es lediglich: „Darüber hinaus wird das Unternehmen demnächst einen Hochdurchsatztest vorstellen, der den gleichzeitigen (Multiplex-)Nachweis von Influenzaviren A und B und SARS-CoV-2 ermöglicht.“

Somit ist die Aussage des Sharepics fehlerhaft und irreführend. Denn bei dem Test geht es um die Gleichzeitig der Nachprüfbarkeit von Grippe- und SARS-CoV-2-Viren und nicht ihre generelle Unterscheidbarkeit.


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama