Blogheim.at Logo
Aktuelles Dmitriy Stuzhuk: Warum das Schicksal des verstorbenen Influencers so viral geht.
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Dmitriy Stuzhuk: Warum das Schicksal des verstorbenen Influencers so viral geht.

Facebook-Themen

Hitler, Merkel, Nazis, Obama und das 4. Reich – Der QAnon-Superschwurbel

Anschnallen und das Denken einstellen: Der Mega-Verschwörungsmythos hat uns erreicht! Eigentlich wollten wir ja die QAnon-Thematik so langsam einmotten, schließlich ist ihr erträumtes Oberhaupt bald...

Nein, Screenshot ist kein Beweis für Lockdown-Vorbereitung im Februar

Ein Screenshot, der gerade auf Facebook geteilt wird, soll angeblich beweisen, dass die österreichische Regierung bereits im Februar einen Lockdown plante. Doch das tut...

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...
-WERBUNG-

Dmitriy Stuzhuk war ein sogenannter Fitness-Influencer auf Instagram, der an Covid-19 erkrankte und nun verstorben ist. Sein Schicksal ist derzeit in vielen Medien zu lesen.

- Werbung -

Doch warum berichten so viele Medien über Dmitriy Stuzhuk? Bisher war der Mann aus der Ukraine eigentlich weniger bekannt in Deutschland oder Österreich. Dennoch wird er aktuell in fast allen Medien erwähnt.

Die Titel lauten „Fitness-Influencer Dmitriy Stuzhuk: Bekennender Corona-Leugner stirbt mit 33 Jahren“, „Influencer leugnete Corona, jetzt starb er am Virus“ oder auch „Fitness-Influencer, der nicht an Corona glaubte, an Covid-19 gestorben“.

- Werbung -

Die Kernaussage dieser Artikel bezieht sich also darauf, dass der Insta-Influencer zum einen das Coronavirus leugnete, jedoch selbst daran erkrankte und am Ende verstorben ist. Doch woher stammen die jeweiligen Aussagen über die Leugnung, die Krankheit und den Tod des Mannes?

Faktencheck Dmitriy Stuzhuk

Bis auf den Tod stammen die Informationen tatsächlich aus erster Hand, nämlich von Stuzhuk selbst. Er hat noch am 14. Oktober 2020 ein Foto von sich auf Instagram veröffentlicht, zu dem er seine Erkrankung beschreibt. Dort liest man (übersetzt aus dem Original:

я тоже думал, что нет никакого ковида, и это все относительно. Пока сам не заболел.
Ich dachte auch, dass es kein Covid gibt, und das ist alles relativ. Bis ich selbst krank wurde.

Zu dem Zeitpunkt, als er das Bild veröffentlichte, ging er noch stark davon aus, dass sich alles bessern wird. Er bezeichnet seinen Zustand als stabil und gibt an, dass er sich zuhause kuriert und sein Zustand besser und besser werde. Der Link zu diesem Posting ist HIER.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dima Stuzhuk (@stuzhuk_dmitriy) am

Doch mittlerweile steht fest, dass Dmitriy Stuzhuk verstorben ist. Neben den Medienberichten finden sich unter dem Foto von ihm auf Instagram eine Reihe Kondulenzbekundungen, auch seine Exfrau hat auf Instagram ein Foto veröffentlicht, dass sie mit den Worten „Димы больше нет с нами. Его сердце не выдержало (Dima ist nicht mehr bei uns. Sein Herz hielt es nicht aus.) kommentierte.

Dieses Foto veröffentlichte sie am 16. Oktober 2020 und man findet es HIER. Am 17. Oktober 2020 veröffentlichte sie noch ein weiteres altes Familienfoto in Form eines Nachrufes, auf dem auch Dmitriy Stuzhuk zu sehen ist (hier).

- Werbung -

Übrigens: Eine genaue Todesursache ist aus den Postings nicht zu entnehmen, aus den Medienberichten auch nicht. Es wird lediglich davon berichtet, dass sein Zustand sich plötzlich rapide verschlechterte. Ob eine Vorerkrankung vorgelegen hat, ist bis zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt.

Das könnte ebenso interessieren:

Europa-Coronakarte: Echt oder Fake? Seit ein paar Tagen wird auf Social Media häufiger eine Europa-Coronakarte gezeigt, die Deutschland und auch weiten Teilen Österreichs niedrige Inzidenzzahlen zuordnet. Mehr dazu HIER.

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Hitler, Merkel, Nazis, Obama und das 4. Reich – Der QAnon-Superschwurbel

Anschnallen und das Denken einstellen: Der Mega-Verschwörungsmythos hat uns erreicht! Eigentlich wollten wir ja die QAnon-Thematik so langsam einmotten, schließlich ist ihr erträumtes Oberhaupt bald...

Nein, Screenshot ist kein Beweis für Lockdown-Vorbereitung im Februar

Ein Screenshot, der gerade auf Facebook geteilt wird, soll angeblich beweisen, dass die österreichische Regierung bereits im Februar einen Lockdown plante. Doch das tut...

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...
-WERBUNG-
-WERBUNG-