Blogheim.at Logo
Samstag, 25 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaZum Thema Elternbrief "Disziplinarverstoß Gesamtschule Seegedorn"

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Zum Thema Elternbrief „Disziplinarverstoß Gesamtschule Seegedorn“

Facebook-Themen

Dieser Elternbrief wurde nie geschrieben, der Vorfall hat nie stattgefunden und weder die Schule, noch die Stadt existieren!

 

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Betrifft: Disziplinarverstoß Schüler Paul Meyer

„Sehr geehrte Familie Meyer,

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass sich Ihr Sohn Paul disziplinarische Verfehlungen leistete. Es ist zwar ehrenwert, wenn er sich dafür einsetzt, dass Mädchen in seiner Klasse sexuell nicht belästigt werden. Aber auf Grund dessen, dass es sich um einen syrischen Flüchtling handelt, der noch Probleme bei der Integration hat, mussten wir im Lehrerkollegium dieses als eine ausländerfeindliche Aktion werten. Wir werden für dieses Mal ihrem Sohne eine Verwarnung aussprechen, sollte es aber wieder kommen, dann müssen wir andere Maßnahmen ergreifen, notfalls auch einen Schulverweis in Betracht ziehen.

mit freundlichen Grüßen

i.V. Ludwig(stv. Schulleiter)“ [sic]

Der Faktencheck

Mimikama Kollege Thomas L. hatte über diesen vermeintlichen Elternbrief bereits im März 2018 berichtet.

Weder die Schule, noch der Schulleiter, die Stadt, die Postleitzahl oder die Telefonnummer existieren. Zahlen sowie Namen sind erfunden!

In der Kopfzeile befindet sich ein Bild von einem Schulgebäude. Wer genauer hinsieht, erkennt einen Schriftzug, der lautet: Uwe Osterstag in Satira

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Wir kennen Uwe Ostertag bereits aus der Vergangenheit: Man erinnere sich an all die (nicht) lustigen (und erfundenen) Politiker-Zitate. Nach eigenen Angaben seien seine Memes und Kommentare Satire, schwarzer Humor und eine aggressive Kunstrichtung.

Ostertag musste sich im Jahre 2016 vor Gericht verantworten, da er eine Geldstrafe wegen Volksverhetzung nicht bezahlt habe. Er wurde zu 22 Monaten Gefängnisstrafe ohne Bewährung verurteilt – wegen Volksverhetzung, gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Weitere interessante Details zu diesem angeblichen Elternbrief, findest du hier:

Ergebnis:

Dieser Elternbrief ist frei erfunden!

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum! Wer denkt, Ostertags Aussagen seien harmlos und lustig, der täuscht sich selbst. Es handelt sich um Volksverhetzung!

Kommentar von Thomas L. vom 31. März 2018:

Diese Beiträge sind NICHT LUSTIG und STRAFBAR! Die LeserInnen werden absichtlich in die Irre geführt und nehmen den Inhalt ja auch ernst! Satire soll Missstände durch Übertreibung und durch Verkehrung ins Gegenteil aufgedeckt werden – Man kann nicht einfach eine Lüge verbreiten und so tun, als sei diese wahr! Das ist keine Satire!


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama