Blogheim.at Logo
Freitag, 22 Oktober 2021

Diese Frau verdreht den Männern den Kopf!

Und da haben wir sie wieder. Zahlreiche “Pupperln” versenden wie Irre wahllos Freundschaftsanfragen an Männliche Facebook-Nutzer!

Wer kennt sie nicht. Marie, Jarmila. Kenya, Helene oder wie im aktuellen Falle Kathleen. Mit geklauten Fotos aus dem Internet erstellen sie auf Facebook etliche Profile und versenden immer wieder erneut Freundschaftsanfragen an Facebook-Nutzer. Einmal angenommen spammen sie den neuen Freund mit dubiosen Links auf Webseiten voll in der Hoffnung, dass der neue Freund auf diese klickt. Ein aktuelles Beispiel von einer gewissen Kathleen Pirce.

Mimikama unterstützen: Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

image

Im ersten Statusbeitrag steht:

Ich kann meine nackten Videos nicht auf Facebook schicken, ich melde mich einfach bei Facebook an, du kannst mir meine nackten Videos anschauen
Klick hier <3 https://l.facebook.com/l.php…

Folgt man nun dem Verweis, dann landet man NICHT wie angenommen auf Facebook, auch wenn der Link mit “l.facebook.com…” im Statusbeitrag beginnt. Der User landet auf dieser dubiosen Webseite, die je nach dem aus welchem Land man stammte immer aussieht. Wie selbst aus Wien landen auf einer Webseite aus Österreich. Deutsche Nutzer wiederum auf einer Webseite aus Deutschland:

image

Ziel ist es, dann Facebook-Nutzer sich dann auf solchen, meist KOSTENPFLICHTIGEN Webseiten anmelden.

Die Freundschaftsanfrage selbst dient nur als Lockmittel. Was hierbei auffällt ist, dass solche Nutzerinen meist auch ganz in der Nähe wohnen, wo man selbst beheimatet ist. Sprich, hier wird auch der aktuelle Wohnort des jeweiligen Nutzers ausgelesen. Durch diese “NÄHE” des Wohnortes soll wahrscheinlich Vertrauen geschaffen werden.

Solche dubiosen Freundschaftsanfragen kann man etwas eindämmen!

Klicke dazu einfach auf deine Freundschaftsanfragen (1) sowie auf “Einstellungen” (2). Mit großer Wahrscheinlichkeit haben viele Nutzer hier dies so eingestellt, dass jeder andere Nutzer Ihnen eine Freundschaftsanfrage senden kann. Dies passiert dann, wenn hier “Alle” ausgewählt wurde. Stellt nun auf “Freunde von Freunden” um (3) und schon bekommt man keine Freundschaftsanfragen mehr von diesen Fake-Profilen.

image

Mit dieser Methode bekommt man nur noch Freundschaftsanfragen  von Personen, die bereits mit einem deiner Kontakte befreundet sind.

Übernimm jetzt die Kontrolle deiner Privatsphäre!
Finde heraus, wie du deine Datenschutzeinstellungen ändern kannst, um die Kontrolle über deine persönlichen Daten zu übernehmen.
Hier geht es zum Online Privacy Checker
für Facebook, Instagram, WhatsApp, TikTok, Twitter, Google, YouTube, LinkedIn, Skype sowie Windows 7, Windows 10, Mac OS und iOS bzw. Android
Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.