Blogheim.at Logo
Donnerstag, 20 Januar 2022

„Diem“: Achtung vor unseriösen Händlern der Facebook-Kryptowährung!

Diem, die neue Kryptowährung von Facebook, gibt es zwar noch nicht, trotzdem bieten unseriöse Trading-Plattformen sie bereit an.

Diem – eine Kryptowährung, die ursprünglich Libra hieß, wird vermutlich bald verfügbar sein. Kriminelle bieten Diem aber schon jetzt auf ihren betrügerischen Trading-Plattformen wie „thediemtoken. com“ an. Auf Facebook, Instagram und Co werden diese dann beworben, um möglichst viele AnlegerInnen in die Falle zu locken. Vorsicht: Wer dort investiert, verliert sein Geld!

Kryptowährung ist momentan eine beliebte Anlagemöglichkeit. Viele AnlegerInnen blicken der Facebook-Währung Diem hoffnungsvoll entgegen. Noch kann sie aber nicht gehandelt werden – was sich Internetkriminelle zu Nutze machen. Kriminelle stellen Fake-Trading-Plattformen wie thediemtoken.com in Netz und bewerben diese in sozialen Netzwerken.

Die Startseite einer Abzocker-Plattform für Diem
Die Startseite einer Abzocker-Plattform für Diem

Betrug erkennen

Die Seriosität von Trading-Plattformen einzuschätzen, ist nicht immer einfach. Es gibt aber Anhaltspunkte, an denen Sie sich orientieren können:

  • Plattform mit den Tools der Finanzmarktaufsicht überprüfen: Die FMA stellt unterschiedliche Register bereit, mit denen Investment-Möglichkeiten auf ihre Seriosität überprüft werden können. Hier lesen Sie, wie Sie diese nutzen können.
  • Unrealistische Gewinnversprechen: Wird Ihnen ein wöchentliches Zusatzeinkommen von mehreren tausend Euro bei Investments von 200 bis 300 Euro versprochen? Dann sollten Sie vorsichtig sein. Derartige Versprechen sind unrealistisch.
  • Vertrauen Sie Werbung für Krypto-Plattformen nicht blind: Uns sind bereits zahlreiche gefälschte Werbebeiträge sowie Fake-Newsartikel zu Krypto-Investitionen gemeldet worden. Hier erfahren Sie, wie Sie Werbung auf Facebook, Instagram und Co überprüfen.
  • Anrufe und E-Mails: Sie wurden nach der Anmeldung auf einer Trading-Plattform von einem angeblichen persönlichen Berater kontaktiert? Dann ist die Plattform unseriös!

Sie haben bei thediemtoken.com investiert?

  • Erstatten Sie eine Anzeige bei der Polizei. Nehmen Sie dazu alle Beweismittel wie E-Mails oder Screenshots mit – am besten auch digital auf einem USB-Stick.
  • Sollten die Täter ausfindig gemacht werden, können Sie sich dem Strafverfahren als Opfer (Privatbeteiligter) anschließen, um Schadenersatzansprüche (Rückzahlung des überwiesenen/ abgebuchten Betrags) gegen die Täter geltend zu machen.
  • Melden Sie den Fall bei der Finanzmarktaufsicht (FMA). Die FMA nutzt diese Info, um andere davor zu warnen. Hier finden Sie die Kontaktdaten der FMA.
  • Melden Sie den Fall auch bei der Meldestelle für Internetkriminalität des Bundeskriminalamts (E-Mail: [email protected]).

Quelle: Watchlist Internet
Auch interessant:
Von wem die Deutschen 2021 am häufigsten gestört wurden.

Unterstützen

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.


Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.