Aktuelles Die Namen der Tetris-Blöcke sind ....

Die Namen der Tetris-Blöcke sind ….

Facebook-Themen

Achtung vor dieser Mitleidsmasche-Abzocke auf Facebook!

Mit geklauten Bilder aus dem Internet und einer emotionalen Geschichte versuchen Betrüger immer wieder Facebook-Nutzer in die Falle zu locken! Wenn du auf Facebook eine...

Anhörung von „Big Tech“-Unternehmen vor dem US-Kongress

Anhörung von 4 Tech-Giganten: Facebook, Google, Amazon und Apple müssen vor dem US-Kongress Rede und Antwort stehen. Wie der Kurier berichtet, untersucht die US-Politik die...

Fake-News: US-Wähler für Facebook-Haftung

Rund 59 Prozent fordern, dass explizite Falschmeldungen auf Facebook ausgewiesen werden müssen. Facebook, Twitter und Co sollten zur Rechenschaft gezogen werden, wenn sie es nicht...

„Ein Gegenschlag der Zensur“ – Anleitung zum Faktencheck-Blockieren auf Facebook?

Auf Facebook gibt es angeblich Bots, die Beiträge auf den Wahrheitsgehalt überprüfen, man könne jene Bots jedoch blockieren. Mit "Ein Gegenschlag der Zensur" wird ein...
-WERBUNG-

Nein, sie heißen nicht einfach nur „L, verkehrtes L, Langer, T, Block, das Ding kann ich nicht gebrauchen, das Ding anders herum kann ich auch nicht gebrauchen“, sondern sie haben richtige Namen. Das zumindest behauptet ein Foto.

- Werbung -

Es handelt sich um ein Foto, bzw. mehrere Fotos, die seit Februar 2019 auf Twitter zu finden sind und mittlerweile auch auf Facebook. Auf diesen Fotos sind sie zu sehen, die berühmten Blöcke aus dem Spiel, das wohl jeder von uns mal gespielt hat.

Es geht um Tetris, besser gesagt um die sogenannten Tetrominos. Tetrominos sind zusammenhängende Konstrukte bestehend aus 4 Quadraten. Diese gilt es bei Tetris lückenlos ineinander zu setzen. Zugegeben, jeder von uns hat sie immer irgendwie anders genannt, doch dieses Foto zeigt nun eine explizite Namensgebung.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Es handelt sich um ein Foto angeblich aus der original Spielanleitung zu Tetris von Nintendo. Dort sind die Tetrominos mit Namen beschrieben, unter dem Foto findet sich folgender Kommentar (übersetzt):

Draußen im Netz hat jemand das originale Booklet gefunden, welches mit der original Nintendo Systemversion von Tetris ausgeliefert wurde und, jetzt haltet euch fest, die Blöcke haben Namen.
DIE BLÖCKE HABEN NAMEN!

Screenshot Facebook
Screenshot Facebook

Auf Seite 12 heißen sie laut Booklet also Orange Ricky, Blue Ricky, Hero, Teewee, Cleveland Z, Rhode Island Z und Smashboy. Doch stimmt das wirklich?

Zweifel

So amüsant und schockierend dieser Fund auch sein mag, es kommen schnell Zweifel auf, ob diese Blöcke wirklich immer schon diese Namen gehabt haben. Der Grund: Tetris stammt nicht von Nintendo, sondern wurde von dem Russen Alexei Paschitnow 1984 entwickelt und 1985 für IBM-PC umgesetzt. Hier entstand bereits das Spiel in der Form, wie wir sie heute kennen.

Die große Frage ist, ob Paschitnow in der Zeit des kalten Krieges bereits englische Begriffe für die Tetrominos genutzt hat. Wahrscheinlich eher nicht. Welche Bezeichnung Paschitnow nutzte, ist nicht weiter überliefert, jedoch hatten Tetrominos seit je her schon die lateinischen Bezeichnungen I, O, T, J/L sowie S/Z.

Es hat jedoch einige Jahre und Lizenzkämpfe gedauert, bis Nintendo eine eigene Version von Tetris auf den Markt brachte. Insofern könnte man der Beschreibung an dieser Stelle zugutehalten, dass zumindest Nintendo in der eigenen Version die Blöcke so nannte.

- Werbung -

Herkunft der Bilder und weitere Zweifel

Jetzt wird es aber richtig spannend! Dieses oben dargestellte Bild stammt von einer Quelle auf Twitter. Dort findet man mehrere Fotos dieses Booklets und auch die entsprechende Seite mit der Namensgebung. Also kein Fake, diese Namen bei Nintendo?

Die Kommentare zu den Bildern sehen das durchweg anders! Hier melden sich mehrere Personen zu Wort, die ebenso ein Booklet des Spiels vorliegen haben. Das Problem offenbart sich: NIEMAND hat ein Booklet mit der Namensgebung vorliegen, außer dem Verfasser der Statusmeldung selbst.

Alles Fake?

Nun wird es eng für Smashboy und Co, denn auch wir haben einen Scan des Booklets gefunden. Und was sollen wir sagen: Die Seite mit der Namensgebung finden auch wir darin nicht! Die berühmte Seite 12 sieht komplett anders aus (vergleiche Scan):

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Also halten wir fest: Entweder hat da jemand ein absolutes Einzelstück an Booklet mit einer Namensgebung erwischt – oder da wollte jemand die Welt ein wenig an der Nase herumführen. Diese Namensgebung ist jedoch nicht nachvollziehbar.

Abgesehen dabon haben einige der Namen doch eher schlüpfrige Bedeutungen (Smashboy!), so dass man tatsächlich von einem Hoax ausgehen kann.

Unsere Musikredaktion meint dazu:

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL3ozWmlWbjVMOXZNIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Top-Artikel

Umfragen von appdoctor. me führen zu Geldwäsche in Ihrem Namen!

Es klingt so verlockend: Einfach kurz eine App testen und schon hat man 35 Euro verdient. Doch leider steckt hinter solchen Umfrageplattformen und Jobangeboten oftmals...

Achtung vor dieser Mitleidsmasche-Abzocke auf Facebook!

Mit geklauten Bilder aus dem Internet und einer emotionalen Geschichte versuchen Betrüger immer wieder Facebook-Nutzer in die Falle zu locken! Wenn du auf Facebook eine...

Coronavirus: Antikörper in Hunden und Katzen nachgewiesen

Eine Studie belegt, dass in Hunden und Katzen in Italien Antikörper gegen COVID-19 gefunden wurden. In einer recht umfassend angelegten Studie fanden Wissenschaftler Antikörper gegen...

COVID-19: Social-Media-User glauben Quatsch

Soziale Medien sind laut neuesten Untersuchungen auch für politische Bildung suboptimal Wer Nachrichten über soziale Medien bezieht, glaubt eher Falschinformationen in Bezug auf COVID-19. Das...

Warnung: Gefälschte Airbnb-Angebotsseiten

  Täter versuchen mit Fake-Airbnb-Seiten, Miete und Kaution abzukassieren. Wie das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt, versuchen Betrüger aktuell durch gefälschte Webseiten mit Airbnb-Angeboten, Interessenten abzuzocken. Damit alles täuschend...
-WERBUNG-