Blogheim.at Logo
Aktuelles Gibt es die Masche mit den Rauchmeldern wirklich?
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Gibt es die Masche mit den Rauchmeldern wirklich?

Facebook-Themen

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...

Callcenter im Kosovo ausgehoben

Schlag gegen internationale Betrüger-Bande - Callcenter im Kosovo ausgehoben! Wie im Rahmen eines Pressegesprächs am 24.05.2019 erörtert, betrieb die Ansbacher Kriminalpolizei unter Sachleitung der Ansbacher...

Warnhinweis: Betrug aufgrund eines angeblich infizierten Computers

Vorsicht, wenn Betrüger behaupten, dein Computer oder Smartphone sei verseucht - es handelt sich um eine Betrugsmasche! Immer wieder versuchen Cyberkriminelle vor allem ältere Menschen...
-WERBUNG-

Noch immer erhalten wir Anfragen zu den betrügerischen Rauchmelderkontrolleuren, vor denen immer wieder via Facebook gewarnt wird.

- Werbung -

UPDATE NOVEMBER 2019: BITTE LESEN SIE ZU DIESEM THEMA UNSERE AKTUELLEN FAKTENCHECK. DIESEN FINDEN SIE UNTER: https://www.mimikama.at/allgemein/rauchmelder-betrug-faktencheck/

Dabei ist es nicht so ganz klar, ob es sich nun um einen Fake handelt oder sich tatsächlich Betrüger herumtreiben, die sich als Kontrolleure ausgeben und sich so Zutritt zum Haus verschaffen.

Der aktuelle Text lautet dabei wie folgt:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Wir bekommen gerade Meldung intern von der Feuerwehr. ..es sind Leute unterwegs, die sich von Haus zu Haus durcharbeiten und kontrollieren wollen, ob die jetzt seit Januar gesetzlich vorgeschriebenen Rauchmelder vorhanden sind…..nicht rein lassen und Polizei rufen. …eine organisierte Verbrechen Bande!!!

Weiter posten!! Bitte lasst keinen rein!!! BITTE ZAHLREICH TEILEN

Auch im November 2018 wird mit dem Text aus dem Jahre 2016 gewarnt.

Am 18. Januar 2016 veröffentlichten wir drei verschiedene Artikel zu dem Thema. Angefangen hat es mit einer Warnmeldung via Facebook und einer Mitteilung der Polizei Bremen vom 14. Januar 2016, in der laut Polizei tatsächlich eine Frau in Bremen Opfer der Masche geworden war.

Am 18. Januar 2016 stellte dann die Polizei Stade klar, dass weder Feuerwehrleute noch andere Beauftragte ins Haus kommen, um die Rauchmelderpflicht ab dem 01.01.2016 zu überprüfen und dass sich diese Betrüger teilweise über WhatsApp ankündigen würden.

Am selben Tag veröffentliche die Polizei Aalen eine Pressemitteilung einer „astreinen Falschmeldung“ in Bezug auf die Warnung vor Betrügern, die sich als Feuerwehrleute ausgeben, von Haus zu Haus gehen und vorgeben, Rauchmelder überprüfen zu wollen, da noch keine konkreten Vorfälle diesbezüglich gemeldet worden seien.

Ja was denn nun?

Um den genauen Sachverhalt klären zu können, müsste man nun wohl in das Jahr 2016 zurückreisen und sowohl in Bremen und Aalen körperlich anwesend gewesen sein und nachforschen, wie sich was wann genau zugetragen hatte.

Da eine Antwort nun reine Spekulation darstellen würde, sehen wir uns nochmals die Fakten an:

  1. Die Polizei Bremen teilte am 14. Januar 2016 mit, dass eine 79 Jahre alte Bremerin von zwei Männern, die sich als Rauchmelderkontrolleure ausgaben, bestohlen wurde.
  2. Die Polizei Stade warnte am 18. Januar 2016 vor „einer neuen Masche von mutmaßlichen Einschleichdieben – Rauchmelderüberprüfung teilweise mit Ankündigung über Kurzmeldungsdienst WhatsApp
  3. Ebenfalls am 18. Januar 2016, 600 km weiter südlich, warnte die Polizei Aalen vor einer „astreinen Falschmeldung“ in Bezug von Rauchmelderkontrolleuren, wobei noch keine konkreten Vorfälle diesbezüglich bei ihnen gemeldet wurden.
  4. Zwei Jahre nach dem ersten Erscheinen der Warnung auf Facebook und der Polizeimeldung aus Bremen wird noch immer vor dieser Masche aktiv gewarnt – dabei wird kein spezieller Ort genannt.

Schrödingers Ka… Rauchmelderkontrolleure

Da uns leider die Förderung einer Zeitmaschine verwehrt wurde, müssen wir wohl mit den belegbaren Fakten auskommen – und dann doch eine These daraus basteln?

Angenommen, am 14. Januar 2016 wird eine ältere Dame von zwei Männern bestohlen, die sich als Rauchmelderkontrolleure ausgaben und jemand liest die Polizeimeldung dazu und denkt sich: „Oh nein! Wie schrecklich! Am besten ich warne alle meine Freunde auf Facebook, damit ihnen das nicht passiert!“

Gesagt getan, erstellt dieser Jemand die Warnung und viele andere teilen diese auf Facebook, sodass sie schnell im 600 km entfernten Aalen ankommt.

Die örtliche Polizei bekommt Wind von der Warnung und kann sich nicht erklären, wie was wo – denn bei ihnen hatte noch keiner einen Vorfall gemeldet. In Aalen ist diese Warnung also eine Falschmeldung. In Bremen war sie das jedoch nicht.

Und das Chaos nimmt seinen Lauf …

Aber dabei handelt es sich natürlich um reine Spekulation

Ergebnis:

Was auch immer passiert sein könnte, es ist Fakt, dass auch noch im Jahre 2018 mehrmals im Jahr vor den Rauchmelderkontrolleuren gewarnt wird und dabei handelt es sich immer wieder um die gleiche Meldung aus dem Jahre 2016. Der Text ist bis heute identisch.

Wir haben es hier also mit einem Kettenbrief zu tun, der jedoch 2016 laut Bremer Polizei auf einem real existierenden Vorfall beruht.

Last but not least sollte man nochmals anmerken, dass die Möglichkeit besteht, dass sich Betrüger genau dieser Masche bedienen KÖNNTEN.

Im Moment gibt es jedoch keine aktuellen Polizeimeldungen von weiteren echten Vorfällen.

Trotzdem gilt genauso wie im Jahre 2016:

Unangekündigte Rauchmelderkontrolleure sollten NIEMALS ins Haus gelassen und auch umgehend der Polizei gemeldet werden, sodass diese eine offizielle und aktuelle (!!!) Meldung herausgeben kann.

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...

Callcenter im Kosovo ausgehoben

Schlag gegen internationale Betrüger-Bande - Callcenter im Kosovo ausgehoben! Wie im Rahmen eines Pressegesprächs am 24.05.2019 erörtert, betrieb die Ansbacher Kriminalpolizei unter Sachleitung der Ansbacher...

Warnhinweis: Betrug aufgrund eines angeblich infizierten Computers

Vorsicht, wenn Betrüger behaupten, dein Computer oder Smartphone sei verseucht - es handelt sich um eine Betrugsmasche! Immer wieder versuchen Cyberkriminelle vor allem ältere Menschen...

Kein Fake! Datenschützer entsetzt: Schufa will Kontoauszüge einsehen

Die Schufa will einen neuen Service anbieten, mit dem sie die Kreditwürdigkeit noch einmal unter die Lupe nimmt und sie damit „eventuell besser ausfallen"...
-WERBUNG-
-WERBUNG-