Aktuelles Die Bibel, die Sparda-Bank und der RFID-Chip

Die Bibel, die Sparda-Bank und der RFID-Chip

Facebook-Themen

Ermittlungen wegen sexuellem Missbrauch in Koblenzer Kita

In den sozialen Medien häufen sich derzeit Mitteilungen über einen angeblichen sexuellen Missbrauch in einer Koblenzer Kindertagestätte. Nachdem der Vorfall bekannt wurde, wurden intensivste Ermittlungen...

Nein, die „Baufirma Meyer GmbH“ verlost kein Traumhaus!

Bei der Facebook-Seite "Baufirma Meyer GmbH" handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Ein gefälschtes Gewinnspiel der "Baufirma Meyer GmbH", das mit dem...

Die Flugblätter mit Falschinformationen über Corona

In vielen Briefkästen finden sich Flugblätter, auf denen sich nachweislich mehrere Falschbehauptungen über Corona finden. Jene Flugblätter, die aus der Querdenker-Szene stammen und oftmals von...

Rarer Fang: Kleiner weißer Hai mit nur einem Auge

Indonesische Fischer machten am 10. Oktober einen ungewöhnlichen Fang: In einem Hai fanden sie drei Babyhaie, einer von ihnen war milchig weiß und hatte nur...
-WERBUNG-

„Ohne dieses Zeichen kann niemand etwas kaufen oder verkaufen“ – so steht es in der Bibel, und dieses Zeichen soll nun der RFID-Chip sein.

- Werbung -

Zumindest gehen manche Christen davon aus, das der Text der Offenbarung 13:16-18 einen RFID-Chip beschreibt, schließlich heißt es dort ja, man trage ein Zeichen auf der rechten Hand oder der Stirn, ohne das Zeichen könne man nichts kaufen oder verkaufen.

Die Bibel und der RFID-Chip
Die Bibel und der RFID-Chip

„Warnung vor RFID-Chip!
Die BIBEL sagt es uns lange vorher voraus
Sparda-Bank“

- Werbung -

Gibt es einen solchen RFID-Chip?

Den gibt es tatsächlich! In Schweden sind RFID-Chips, die man sich unter die Haut pflanzt, sogar recht beliebt (wir berichteten). Dort ist man von der Technologie begeistert, da der Chip Kreditkarten, Ausweise etc. ersetzt. Natürlich besteht dabei auch die Sorge um die Sicherheit der Chips.

Was hat die Sparda-Bank damit zu tun?

Was die Sparda-Bank offeriert, ist ein NFC-Chip unter der Haut. Jener arbeitet mit RFID-Technologie (funktioniert also ebenfalls nur auf sehr kurzer Entfernung), kann aber mit anderen NFC-Chips (NFC = Near Field Communication) Daten austauschen.

Die Sparda-Bank bewirbt den Chip unter der Haut
Die Sparda-Bank bewirbt den Chip unter der Haut

Die Sparda-Bank beschreibt das Implantat folgendermaßen:

„Schaff Deinen Haustürschlüssel einfach ab. Deine Wohnungstür öffnest Du ab jetzt mit einer einfachen Handbewegung. Neben anderen modernen Türöffnern sticht ein NFC-Implantat deutlich hervor. Es funktioniert unabhängig von einem Smartphone, muss nicht aufgeladen werden und ist sicherer als jeder Fingerabdruckscanner. Und natürlich kannst Du Dein NFC-Implantat weder verlieren noch kann es Dir gestohlen werden. Ein Stück Freiheit wartet auf Dich. Bist Du bereit? Dann nimm Deine Zukunft jetzt in die Hand.“

Es handelt sich also um eine Werbeaktion der Sparda-Bank-Berlin, die damit hippe und coole Berliner zu einem eher spiessigen Produkt, einem Bausparvertrag, bewegen möchten.

- Werbung -

Und ist ein RFID- oder NFC-Chip nun „das Zeichen des Tieres“?

Damit haben sich natürlich auch Pastoren und ganze Seiten damit beschäftigt, da ja nicht zum ersten Mal behauptet wird, dass irgendeine neue Technologie „das Zeichen des Tieres“ ist, seien es das Barcodes, Kreditkarten, das World Wide Web oder nun halt der RFID-Chip.

Auch mit der Zahl 666 wurde oftmals herumgespielt, so wurde auch schon Kaiser Nero oder Adolf Hitler als „das Tier“ aus der Offenbarung Johannes bezeichnet, nachdem man die Namen in Zahlen umwandelte (was immer wieder gerne von Numerologen praktiziert wird).

Einhellig kommen aber viele modernere Christen zu der Ansicht, dass die Technologie zwar beunruhigend ist, schließlich könne damit theoretisch jeder Ein- und Verkauf überwacht werden, die Beschreibung allerdings eher an ein Tattoo erinnert, ein deutlich sichtbares Zeichen auf der Handfläche oder auf der Stirn.

Auch interessant:

- Werbung -
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung

Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen.

Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile knapp 20 Stunden am Tag und dies 7 Tage in der Woche. Durch diese Krise haben wir zwar mehr Zugriffe auf die Webseite und unsere Nützlichkeit für NutzerInnen steigt jeden Tag aber andererseits brechen uns seit Monaten, aufgrund der Corona-Krise, Werbeeinnahmen weg. Das Resultat: Umsatzverlust und bevorstehender Abbau von Mitarbeitern.

Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Trump-Sprecherin Kayleigh McEnany ebenfalls mit Corona infiziert

0
Die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Kayleigh McEnany, ist ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert. McEnany gab auf Twitter bekannt, ein Corona-Test sei positiv ausgefallen. Sie...

Top-Artikel

Ermittlungen wegen sexuellem Missbrauch in Koblenzer Kita

In den sozialen Medien häufen sich derzeit Mitteilungen über einen angeblichen sexuellen Missbrauch in einer Koblenzer Kindertagestätte. Nachdem der Vorfall bekannt wurde, wurden intensivste Ermittlungen...

Nein, die „Baufirma Meyer GmbH“ verlost kein Traumhaus!

Bei der Facebook-Seite "Baufirma Meyer GmbH" handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Ein gefälschtes Gewinnspiel der "Baufirma Meyer GmbH", das mit dem...

Die Flugblätter mit Falschinformationen über Corona

In vielen Briefkästen finden sich Flugblätter, auf denen sich nachweislich mehrere Falschbehauptungen über Corona finden. Jene Flugblätter, die aus der Querdenker-Szene stammen und oftmals von...

Rarer Fang: Kleiner weißer Hai mit nur einem Auge

Indonesische Fischer machten am 10. Oktober einen ungewöhnlichen Fang: In einem Hai fanden sie drei Babyhaie, einer von ihnen war milchig weiß und hatte nur...

Dmitriy Stuzhuk: Warum das Schicksal des verstorbenen Influencers so viral geht.

Dmitriy Stuzhuk war ein sogenannter Fitness-Influencer auf Instagram, der an Covid-19 erkrankte und nun verstorben ist. Sein Schicksal ist derzeit in vielen Medien zu...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: