Blogheim.at Logo
Aktuelles Der Esel mit der aufgemalten Israel-Flagge

Der Esel mit der aufgemalten Israel-Flagge

Facebook-Themen

Gefälschte Facebook-Seite – Vorsicht bei Verlosungen

Über gefälschte Facebook-Seiten finden angebliche Verlosungen gekennzeichnet als „Wichtiges Ereignis“ oder „Special Event“ statt. Vorsicht bei derartigen Fake-Gewinnspielen! Bei diesen Gewinnspielen werden gerne Namen bekannter...

Achtung vor möglicher Schnee-Gastritis, wenn Hunde Schnee fressen!

Hunde spielen meist gerne im Schnee, doch sollte man achtgeben, wenn sie die weiße Pracht auch zum Fressen gern haben. Auf Facebook kursiert aktuell und...

Kein Flugzeugabsturz in Düsseldorf oder Berlin!

Betrüger versuchen mit einer erfundenen Schlagzeile Facebook-Nutzer in eine Phishing-Falle zu locken! Vorsicht, aktuell stolpern Facebook-Nutzer über einen Statusbeitrag, wonach sich eine Tragödie in Berlin...

Unbekannte Fake-Profile locken in die Falle

Unbekannte Profile kontaktieren dich via Facebook-Messenger und manche von ihnen zeigen ein sehr attraktives Profilbild? Vorsicht - du könntest in eine teure Abofalle tappen! Aktuell...
-WERBUNG-

Zwei Fotos, eine Geschichte? Nein. Diese zwei Esel ereilte nicht das gleiche Schicksal.

- Werbung -

Wir erhielten Anfragen zu einer Fotocollage, die momentan auf Twitter ihr Unwesen treibt. Zu sehen sind zum einen ein Esel, dem mit blauer Farbe die Israel-Flagge aufgemalt wurde und der von einem Kind am Strick geführt wird, rund um diesen sind einige Menschen unterwegs. Zum anderen ein Esel, der auf dem Boden liegt. Die hintere Hälfte des Tieres brennt. Jemand geht von der Szene weg.

image
Bild im Klartext:

An alle Deutsche und Europäer sowie Antisemiten ,die so sehr die “armen” Palästinenser bemitleiden. So protestieren diese Barbaren gegen Israelis. Was hat dieses arme Tier den Bestien angetan ,was hat der Esel mit Israelis zu tun. Es fählen einem die Worte für diese Unmenschen.

Haben diese beiden Fotos wirklich etwas miteinander zu tun?

Die kurze und schmerzlose Antwort lautet: Nein.

Die beiden Fotos haben nichts miteinander zu tun. Sie wurden nicht einmal im selben Jahr aufgenommen.

Der Faktencheck

Konzentrieren wir uns zuerst auf das obere Foto: Der Esel mit der aufgemalten Flagge.

Mehrere Fundstellen datieren das Foto auf den 23. September 2011. Zwischen 2011 und 2012 gab es eine Reihe an Protesten von Palästinensern. Es kam zu den ersten größeren Solidaritätskundgebungen mit ägyptischen Demonstranten, die Teil des Arabischen Frühlings waren. Diese blieben allerdings größtenteils auf den Gazastreifen beschränkt.

Laut gettyimages zeigt das Foto, welches von Jaafar Ashtiyeh geschossen wurde, folgendes:

image

Embed from Getty Images

Palästinenser zeigen einen Esel als israelische Flagge während einer Demonstration zur Unterstützung der palästinensischen Kandidatur bei den Vereinten Nationen für die Anerkennung der Staatlichkeit am 23. September 2011 im Dorf Kfar Kadum im Westjordanland.
(*Übersetzung mit Hilfe von DeepL)

Das Foto und weitere Aufnahmen können auch an anderen Stellen gefunden werden, auch hier wird auf das Jahr 2011 verwiesen, wie zum Beispiel hier oder hier.

Ob und wie der Esel mit der Flagge gestorben ist, ist nicht klar.

Wenden wir uns nun dem zweiten Foto zu: Der am Boden liegende und brennende Esel.

Hier hilft uns ebenfalls gettyimages weiter:

image

Palästinenser verbrennen den Esel, der zuvor durch einen israelischen Luftangriff in Rafah im südlichen Gazastreifen getötet wurde, am 6. August 2014, während israelische und palästinensische Delegationen sich auf Krisengespräche in Kairo vorbereiteten, um zu versuchen, den 72-stündigen Waffenstillstand zu verlängern. Der Waffenstillstand, der am 5. August in Kraft trat, hat beiden Seiten Erleichterung gebracht, nachdem ein Monat lang 1.875 Palästinenser und 67 Menschen auf israelischer Seite getötet wurden.
(*Übersetzung mit Hilfe von DeepL)

Das Foto wurde von Abed Rahim Khatib/NurPhoto geschossen und das im Jahre 2014, also lange nach dem ersten Foto. Dies und die Tatsache, dass die Esel an zwei verschiedenen Orten abgelichtet wurden, legt die Vermutung nahe, dass es sich nicht um das gleiche Tier handeln kann.

Ergebnis:

Diese beiden Fotos gehören nicht zueinander.

Das eine wurde im Jahr 2011 aufgenommen, das andere 2014. Auch geographisch gibt es keine Übereinstimmung.

Hier hat jemand zwei verschiedene Fotos aus dem Internet genommen und zu einer Collage montiert sowie mit einer anderen Geschichte versehen.

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

WhatsApp bringt nach Rechtsstreit alte Funktion zurück

Bereits im Januar 2020 entfernten Entwickler aus dem Hause WhatsApp eine Funktion, die Nutzern beim Organisieren und Sichern von Chats hilft. Wir erklären worum...

40.500 EUR Schaden: Warnung vor Abzocke bei Geldanlagen im Internet

Momentan häufen sich in unserem Zuständigkeitsgebiet die Anrufe von falschen Polizisten, die Bargeld sicherstellen wollen, weil sie eine Diebesbande mit Adresslisten gefasst haben. Viele ältere...

Falsche Polizeibeamte drohen mit einem Haftbefehl!

Falsche Polizeibeamte drohen am Telefon mit Haftbefehl. Echte Polizei warnt und gibt Ratschläge. Weil falsche Polizeibeamte am Telefon mit einem Haftbefehl drohen, warnt die echte...

„Team Chemtrail – Sprühe und bete“ – (k)ein stolzer Chemtrail-Pilot

Was ein echter Chemtrail-Pilot ist, der stolz zeigen möchte, dass er Gift versprüht, der zeigt das auch mit einem Abzeichen. Schließlich brauchen Verschwörungstheoretiker auch...

Clubhouse-App-Hype: Die künstlich erzeugte Exklusivität lockt Viele an

Prinzip Gästeliste: User*Innen brauchen trotz Download noch eine gesonderte Einladung. Außerdem gibt es Fragen zum Datenschutz. Was es mit dem Clubhouse-Phänomen auf sich hat...
-WERBUNG-
-WERBUNG-