Blogheim.at Logo
Freitag, 11 Juni 2021
StartAktuellesEine einzige Datei mit 8.459.060.239 Passwörtern im Netz aufgetaucht!

Eine einzige Datei mit 8.459.060.239 Passwörtern im Netz aufgetaucht!

Weiterlesen nach dieser Anzeige

aktuelle Videos

Facebook-Themen

-WERBUNG-

Über 8 Milliarden Passwörter, veröffentlicht in einer 100 GB großen TXT-Datei in einem populären Hackerforum.

Was User nun tun können, um ihre Accounts und Passwörter zu schützen, zeigen wir hier.

8,4 Milliarden individuelle Passwörter veröffentlicht

Wie Cybernews berichtet, sei die TXT-Datei, die von Hackern als „RockYou2021“ bezeichnet wird, eine Sammlung von Passwörtern aus verschiedenen Leaks. Sie enthalte rund 8,4 Milliarden individuelle Passwörter, die zwischen sechs und 20 Zeichen lang seien. Die Datei sei eine Art Nachfolger eines Datenleaks namens „RockYou“, bei dem 2009 bereits mehr als 32 Millionen Daten in einem Textdokument zusammengefasst und veröffentlicht wurden.

Weiterlesen nach dieser Anzeige

Hacker selbst behaupten, die aktuelle Datei enthalte über 82 Milliarden Zugangsdaten, was allerdings von Cybernews nicht bestätigt werden konnte.

Wie User sich jetzt schützen können

Wenn Sie herausfinden möchten, ob eines Ihrer verwendeten Zugangsdaten zu den Veröffentlichten gehört, können Sie das hier (LINK) tun. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie jegliche Passwörter ändern, die Sie derzeit nutzen.

Wichtig ist insbesondere, für jeden Account, den man im Internet anlegt, ein eigenes Passwort festzulegen. Viele Nutzer verwenden dasselbe Passwort für verschiedene Dienste, was mehrere Accounts gleichzeitig anfällig macht, sollte dieses veröffentlicht worden sein.

Eine weitere Möglichkeit, die eigenen Daten zu schützen, ist die Aktivierung einer Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA), wo es möglich ist. Diese erschwert es Cyberkriminelle, Konten zu übernehmen, selbst wenn die Zugangsdaten geleakt wurden.

Quelle: futurezone.at
Auch interessant:
Es werden ständig neue Wege zur Verbreitung von Malware erfunden. Wie diese neue Art der Verbreitung über Steam-Profilbilder.
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-