Blogheim.at Logo
Donnerstag, 10 Juni 2021
StartAktuellesCyber-Betrüger schlägt zu

Cyber-Betrüger schlägt zu

Weiterlesen nach dieser Anzeige

aktuelle Videos

Facebook-Themen

-WERBUNG-

Senioren sind viel zu oft Opfer von Betrügereien. Deshalb bitten wir unsere Leser: Warnen Sie Ihre Eltern, Schwiegereltern oder älteren Nachbarn vor dieser Art von Betrug!

Am Dienstag, 8. Juni legte ein Betrüger einen 80-jährigen Frankfurter auf besonders perfide Art und Weise rein. Er installierte durch einen Trick eine Software auf dem Computer des Seniors und überwies sich dessen Geld.

Ein Anruf vom Betrüger

Gegen 11:00 Uhr erhielt der Rentner den Anruf eines angeblichen Mitarbeiters einer Investmentagentur. Dieser gab an, dass der 80-Jährige durch seine Investments einen Gewinn von mehreren tausend Euro erzielt habe, die er ihm nun gerne überweisen würde. Dazu benötige er nur noch die Bankverbindung. Diese übermittelte der Senior gutgläubig an den Betrüger.

Remote-Verbindung mit dem Betrüger

Weiterlesen nach dieser Anzeige

Der Betrüger stellte seinerseits eine Remoteverbindung über das Computerprogramm „Any Desk“ zum Laptop des Rentners her und installierte anschließend eine Software namens „Meta Trader“.

Anschließend wurde dem Senior ein vermeintliches Guthaben in Höhe des zuvor genannten Gewinns seines Investments angezeigt. Währenddessen transferierte der Betrüger aber tatsächlich mehrere tausend Euro vom Girokonto des Seniors auf ein Bankkonto im Ausland. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei warnt eindringlich davor, Bankdaten am Telefon preiszugeben.

- Werbung -

Quelle: PP/Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Auch interessant:
Wissenschaftliche Tests im Security- und Medizin-Bereich zeigen Gefahr von Falschinformationen!
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-