Aktuelles Cristiano Ronaldo: Wandelt er seine Hotels in Portugal in kostenlose Krankenhäuser um?

Cristiano Ronaldo: Wandelt er seine Hotels in Portugal in kostenlose Krankenhäuser um?

Facebook-Themen

Ermittlungen wegen sexuellem Missbrauch in Koblenzer Kita

In den sozialen Medien häufen sich derzeit Mitteilungen über einen angeblichen sexuellen Missbrauch in einer Koblenzer Kindertagestätte. Nachdem der Vorfall bekannt wurde, wurden intensivste Ermittlungen...

Nein, die „Baufirma Meyer GmbH“ verlost kein Traumhaus!

Bei der Facebook-Seite "Baufirma Meyer GmbH" handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Ein gefälschtes Gewinnspiel der "Baufirma Meyer GmbH", das mit dem...

Die Flugblätter mit Falschinformationen über Corona

In vielen Briefkästen finden sich Flugblätter, auf denen sich nachweislich mehrere Falschbehauptungen über Corona finden. Jene Flugblätter, die aus der Querdenker-Szene stammen und oftmals von...

Rarer Fang: Kleiner weißer Hai mit nur einem Auge

Indonesische Fischer machten am 10. Oktober einen ungewöhnlichen Fang: In einem Hai fanden sie drei Babyhaie, einer von ihnen war milchig weiß und hatte nur...
-WERBUNG-

Derzeit kursieren Falschmeldungen im Internet, dass Cristiano Ronaldo seine Hotels in Portugal als Corona-Kliniken zu Verfügung stellen möchte.

Cristiano Ronaldo: Wandelt er seine Hotels in Portugal kostenlose Krankenhäuser um? – Das Wichtigste zu Beginn: Diverse Meldungen im Internet besagen, dass Cristiano Ronaldo seine Hotels als Krankenhäuser zu Verfügung stellen möchte, um in Zeiten des Coronavirus zu unterstützen. Dabei handelt es sich um eine Falschmeldung.

Hotels als Krankenhäuser

- Werbung -

Aufgrund mehrerer Postings und Berichte im Internet kursierte das Gerücht, dass Cristiano Ronaldo sich entschieden hätte, seine Hotels in Portugal als provisorische Krankenhäuser zu Verfügung zu stellen. Ihm gehören zwei Vier-Sterne-Hotels in Funchal und Lissabon. Für die Patienten wäre der Aufenthalt kostenlos. Ronaldo würde die Kosten für Ärzte, Krankenpflegepersonal und andere Mitarbeiter selbst tragen.

Screenshot: Cristiano Ronaldos Corona-Krankenhäuser ©Mimikama
Screenshot: Cristiano Ronaldos Corona-Krankenhäuser ©Mimikama

Diese Meldung ist falsch!

„Gestern wurde auf unserer Seite eine Nachricht über Cristiano Ronaldo veröffentlicht, seine Hotels in Krankenhäuser verwandelt, um bei diesem Kampf aller gegen Coronavírus zu helfen! Die Informationen waren bereits auf mehreren Facebook-Seiten zirkuliert, aber was uns dazu veranlasst hat, dass sie von Paula Carvalho veröffentlicht wurde, einer Person, für die wir große Wertschätzung und Wertschätzung haben und als Präsident des Vereins, Non-Profit, menschliche Essenz! Wir versuchen sofort, mit Cristiano verbundene Personen zu kontaktieren, um es zu bestätigen, aber wir konnten es nicht! Da Cristiano uns bereits an große Gesten gewöhnt hat, und aufgrund dessen, was wir bereits gesagt haben, haben wir beschlossen, diese Informationen zu teilen! Im Interesse der Wahrheit haben wir in der Zwischenzeit eine Nachricht von Paula Carvalho erhalten, die sagt, dass sie von anderen Menschen irregeführt wurde und wir haben die Informationen sofort von der Seite entfernt haben! Wir wurden auch irregeführt! Wir bitten alle unsere Follower um die aufrichtigen Entschuldigung! Wir nutzen es auch, um alle unsere Follower zu appellieren, alle von der Dgs gegebenen Anweisungen zu erfüllen! Wir erleben eine sehr schwierige Zeit, aber zusammen werden wir stärker sein!“

Ronaldo bittet seine Fans um Beachtung der aktuellen Regelungen

- Werbung -

Auf Instagram hat Ronaldo sich mit einem emotionalen Brief an seine über 200 Millionen Follower gerichtet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cristiano Ronaldo (@cristiano) am

In seinen Zeilen fordert er die Menschen dazu auf, sich an die Empfehlungen der WHO und der Regierungen zu halten.

„Die Welt befindet sich in einem sehr schwierigen Moment, der von uns allen äußerste Sorgfalt und Aufmerksamkeit verlangt. Ich spreche zu euch heute nicht als Fußballer, sondern als Sohn, Vater und Mensch, der besorgt ist über die letzten Entwicklungen, die die ganze Welt betreffen. Menschenleben zu schützen muss vor allen anderen Interessen stehen. Ich möchte meine Gedanken zu allen schicken, die jemanden Nahestehenden verloren haben, meine Solidarität gehört denen, die gegen das Virus kämpfen, wie mein Mannschaftskollege Daniele Rugani, und meine fortlaufende Unterstützung gilt den großartigen Gesundheitsexperten, die ihr eigenes Leben riskieren, um anderen zu helfen“, so Ronaldo.

Auch der Journalist Filipe Caetano, der auch für den portugiesischen TV-Sender „TVI“ arbeitet, bezeichnete die Meldung  als „Fake News“ und „nicht wahr“. (Quelle: Twitter)

Screenshot: Twitter
Screenshot: Twitter

Quelle: welt.de / Facebook – Arena Desportiva / Twitter Journalist Filipe Caetano
Artikelbild: Shutterstock / Von FTPhoto
- Werbung -
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung

Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen.

Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile knapp 20 Stunden am Tag und dies 7 Tage in der Woche. Durch diese Krise haben wir zwar mehr Zugriffe auf die Webseite und unsere Nützlichkeit für NutzerInnen steigt jeden Tag aber andererseits brechen uns seit Monaten, aufgrund der Corona-Krise, Werbeeinnahmen weg. Das Resultat: Umsatzverlust und bevorstehender Abbau von Mitarbeitern.

Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Trump-Sprecherin Kayleigh McEnany ebenfalls mit Corona infiziert

0
Die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Kayleigh McEnany, ist ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert. McEnany gab auf Twitter bekannt, ein Corona-Test sei positiv ausgefallen. Sie...

Top-Artikel

Ermittlungen wegen sexuellem Missbrauch in Koblenzer Kita

In den sozialen Medien häufen sich derzeit Mitteilungen über einen angeblichen sexuellen Missbrauch in einer Koblenzer Kindertagestätte. Nachdem der Vorfall bekannt wurde, wurden intensivste Ermittlungen...

Nein, die „Baufirma Meyer GmbH“ verlost kein Traumhaus!

Bei der Facebook-Seite "Baufirma Meyer GmbH" handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Ein gefälschtes Gewinnspiel der "Baufirma Meyer GmbH", das mit dem...

Die Flugblätter mit Falschinformationen über Corona

In vielen Briefkästen finden sich Flugblätter, auf denen sich nachweislich mehrere Falschbehauptungen über Corona finden. Jene Flugblätter, die aus der Querdenker-Szene stammen und oftmals von...

Rarer Fang: Kleiner weißer Hai mit nur einem Auge

Indonesische Fischer machten am 10. Oktober einen ungewöhnlichen Fang: In einem Hai fanden sie drei Babyhaie, einer von ihnen war milchig weiß und hatte nur...

Dmitriy Stuzhuk: Warum das Schicksal des verstorbenen Influencers so viral geht.

Dmitriy Stuzhuk war ein sogenannter Fitness-Influencer auf Instagram, der an Covid-19 erkrankte und nun verstorben ist. Sein Schicksal ist derzeit in vielen Medien zu...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: