Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Portugal: COVID-19 Impfung nicht schuld am Tod einer Krankenschwester

Portugal: COVID-19 Impfung nicht schuld am Tod einer Krankenschwester

Aktuelles Titelthema

Ich habe keine Lust mehr auf Lockdown! [Ein Kommentar]

„Ich will keinen Lockdown mehr. Ich werde so müde all des Ganzen. Es ist un-menschlich." „Und ich will kein Corona bekommen, verbreiten und keine Menschen...

Schauen wir zu sehr auf Virologen und Inzidenzzahlen? [Titelthema Lockdown]

Mit Blick auf die Aussagen der PsychologInnen stellt sich nun die Frage, ob in den letzten Monaten das Problem psychischer Erkrankungen im Lockdown nicht...

Kernteil: Kritische Betrachtung [Titelthema Lockdown]

Fehlende Strukturen, nicht vorhandene Linien, sich ständig ändernde Situationen im Lockdown. Die Coronakrise ist nicht einfach. Sicherlich, niemand von uns will mit entscheidenden Politikern und...

Kernteil – Psychologische Auswirkungen [Titelthema Lockdown]

Wie sieht die psychologische Komponente aus? Wir alle gehen unterschiedlich mit der Situation im Lockdown um. Es gibt Menschen, die reiben sich auf, andere...

Facebook-Themen

Impf-Infos im Facebook-Newsfeed

In den USA hat man begonnen, jeden Erwachsenen mit dem Covid-19-Impfstoff zu impfen. Also nicht bestimmte Zielgruppen wie in einigen anderen Ländern. Facebook startet jetzt...

Haben Autokraten auf Facebook mehr Macht?

Wer die Facebook-Algorithmen für sich zu nutzen weiß, kann davon profitieren. Das gilt nicht nur für den Influencer von nebenan, der sein neues Katzenvideo...

Kreditbetrüger suchen wieder Opfer auf Facebook

Viele Menschen sind durch die Corona-Krise in einer finanziell schwierigen Situation, und diese wird von Kriminellen ausgenutzt. Sie bieten Kredite und Darlehen über Facebook an....

Gesetzespaket zwingt Facebook zur Löschung von Hass- und Hetzpostings

Hass- und Hetzpostings kommen viel zu häufig vor. Allerdings zwingt das Gesetz die sozialen Netzwerke zu Veränderungen. Auf Facebook und Instagram gibt es eine neue...
-WERBUNG-

Die Schlagzeile vieler Webseiten lautete „Portugal: Krankenschwester stirbt kurz nach BioNTech/Pfizer-Impfung“. Nun wurde eine Autopsie durchgeführt.

- Werbung -

Am 1. Jänner war eine Krankenschwester aus Portugal verstorben – am 30. Dezember hatte sie die COVID-19 Impfung erhalten.
Auf manchen Webseiten wird auch berichtet, eine Ärztin wäre verstorben. Es handelt sich dabei allerdings um ein- und dieselbe Person: Sónia Azevedo, Assistentin im Instituto Português de Oncologia, einer portugiesischen Krebsklinik.

- Werbung -

Keine Nebenwirkungen nach der Impfung.

Sónia Azevedo war einer der 538 Mitarbeiter der Klinik, die den COVID-19 Impfstoff von BioNTech/Pfizer erhalten hatten. Wie die Seite „Resident Portugal“ berichtet, war Sónia laut ihrem Vater sogar sehr stolz gewesen, zu den Ersten zu gehören, die geimpft wurden. Sie hatte sogar ein Selfie mit dem Kommentar „Geimpft!“ in den sozialen Medien gepostet.

Am Morgen des 1. Januar wurde Sónia Azevedo tot in ihrem Bett aufgefunden.
Ihre Tochter erzählt:

„Wir wissen nicht, was passiert ist. Es ging alles schnell und ohne Erklärung. Ich habe bei meiner Mutter nichts anderes bemerkt. Ihr ging es gut. Sie hat nur gesagt, dass der Bereich, in dem sie geimpft wurde, weh tut, aber das ist normal.“

Untersuchung des Falls notwendig

Der Virologe Fabrizio Pregliasco wurde von „Leggo“ um eine Stellungnahme gebeten und erklärte dazu:

„Eine solche Situation kann eintreten, dass eben bei der Zunahme der Anzahl an Geimpften in den Tagen nach der Impfung ein Todesfall eintritt. Dieser muss jedoch unbedingt untersucht werden. Ich glaube, dass nur die Untersuchungen, die durchgeführt werden, eine Korrelation herstellen können.
Wir warten auf den Autopsietest. Doch sie (Sónia Azevedo) hätte aus irgendeinem Grund sterben können. Ohne die Ergebnisse gibt es keine Antwort.
Ich habe den Impfstoff bekommen, und es geht mir gut. Ich hatte nur zwei Tage lang leichte Schmerzen im Arm, aber ich habe nie aufgehört zu arbeiten.“

Das portugiesische Gesundheitsministerium wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Eine Autopsie wurde am 5. Januar durchgeführt.

Ergebnis der Autopsie

Die Untersuchung zeigt, dass kein Zusammenhang zwischen der Durchführung der COVID-19 Impfung von BioNTech/Pfizer mit dem Tod der Krankenschwester Sónia Azevedo besteht.

Im Obduktionsartikel wird Folgendes bekanntgegeben:

„Die Autopsie des IPO-Mitarbeiters (Sónia Azevedo) stellt keine direkte Beziehung zum Impfstoff gegen Covid-19 her,
In Anbetracht der Anfangsphase der Impfung gegen Covid-19, in der wir uns befinden, und der Bedenken und Zweifel, ob die Todesursache einer am 30.12.2020 geimpften portugiesischen Staatsbürgerin auf den Impfstoff gegen Covid-19 zurückzuführen ist, wird berichtet, dass die vorläufigen Daten, die sich aus der heute durchgeführten medizinisch-rechtlichen Autopsie ergeben, keinen Zusammenhang zwischen dem Tod und dem Impfstoff, dem sie ausgesetzt war, zeigen, ohne dass auf die Todesursache hingewiesen wird, die unter das Justizgeheimnis fällt.“

Die genaue Todesursache der Krankenschwester wird nur im abschließenden Autopsiebericht bekannt gegeben .

Sónias Leichnam soll nun nach Maia, ihrer Heimatstadt, überstellt werden, um dort beerdigt zu werden.

Quelle: bufale.net / Regierung Portugal
- Werbung -
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Nutzer besser gegen COVID-19-bezogene Phishing-Angriffe gewappnet

Der beste Weg, sich gegen Phishing zu wappnen, ist den Nutzern beizubringen, worauf man achten muss. Etwas, das wir schon seit Jahren mit Mimikama...

Impfspritze geht nicht ins Blut? Was damit gemeint ist.

„Die Impfspritze geht nicht ins Blut." Mit dieser Passage soll der neue Österreichische Gesundheitsminister Mückstein diskreditiert werden. Doch worum geht es? Mit einem 30-sekündigen Videoausschnitt...

Kennst du diese iOS-Funktionen?

Manches liegt im Verborgenen. So auch einige nützliche Funktionen des iPhones, die Apple-Nutzenden mit dem neuen Update iOS 14 zur Verfügung stehen. Welche versteckten Neuerungen...

Pinky Gloves – oder: Wenn das Brainstorming zu früh abgebrochen wird

Wer kennt diese Situation nicht? Du lebst als Mann in einer Wohngemeinschaft mit Frauen, also Menstruierenden. Ihr nutzt ein gemeinsames Badezimmer und da beginnt...

Unseriöse Praktiken bei über 120 Dating-Plattformen

Einen Partner in einem Club zu finden, ist in der heutigen Zeit nicht möglich. Zum Glück gibt es Dating-Plattformen. Aber sind diese Plattformen wirklich...
-WERBUNG-
-WERBUNG-