Aktuelles Faktencheck: "Trotz der Aufregung um Covid 19 die neue Regel auf Facebook...

Faktencheck: „Trotz der Aufregung um Covid 19 die neue Regel auf Facebook beginnt“

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

„Freunde von FB vergessen nicht, dass ab morgen trotz der Aufregung um Covid 19 die neue Regel auf Facebook beginnt, nach der Ihre Fotos verwendet werden dürfen“

- Werbung -

So beginnt ein Statusbeitrag auf Facebook, der immer wieder geteilt wird. Es gibt keine neue Facebook-Regel, auch wenn ein Statusbeitrag davon spricht. Es handelt sich um ein sehr altes Kettenbriefkonstrukt. Noch immer kursiert das Gerücht, Facebook würde eine neue Regel einführen, die zu Lasten seiner Nutzer geht. Es handelt sich dabei um folgenden Text:

Freunde von FB vergessen nicht, dass ab morgen trotz der Aufregung um Covid 19 die neue Regel auf Facebook beginnt, nach der Ihre Fotos verwendet werden dürfen. Denken Sie daran, dass die Frist für Ihre Ablehnung dieser Verwendung oder eines möglichen Missbrauchs heute abläuft! Sie könnten in Klagen gegen Sie verwendet werden. Alles, was Sie gepostet haben, wird veröffentlicht, auch Nachrichten, die gelöscht wurden. Aus all diesen Gründen bestätige ich hiermit, dass ich facebook unter keinen Umständen erlaube oder autorisiere, meine Informationen, Fotos oder Daten in Bezug auf meine Person oder Personen, die in meinem Profil erscheinen, sowie Nachrichten oder Veröffentlichungen in der Vergangenheit und Zukunft zu verwenden. Mit dieser Erklärung gebe ich eine Benachrichtigung und einen Hinweis an facebook, dass es strengstens verboten ist, mich auf der Grundlage dieses Profils und/oder seines Inhalts zu veröffentlichen, zu kopieren, zu verteilen oder andere Maßnahmen gegen mich zu ergreifen. Der Inhalt dieses Profils ist eine private und vertrauliche Information. Die Verletzung meines Privatlebens kann strafrechtlich verfolgt werden.
Hinweis: „Facebook“ ist jetzt eine öffentliche Einheit. Alle Mitglieder sollten einen Zettel wie diesen veröffentlichen.
Wenn Sie möchten, können Sie diese Version kopieren und veröffentlichen. Wenn Sie die Erklärung nicht mindestens einmal veröffentlichen, gestatten Sie stillschweigend die Verwendung Ihrer Fotos sowie der in den Aktualisierungen Ihres Profilstatus enthaltenen Informationen.
Kein „Teilen“,“Kopieren und Einfügen“. Zusammenfassend bestätige ich also nochmals, dass ich Facebook NICHT erlaube, irgendetwas von mir weiterzugeben, das ich auf deren Website gepostet habe: d.h. Fotos (aktuelle oder frühere), Postings, Telefonnummern oder E-Mails, absolut nichts darf in irgendeiner Weise ohne meine strikt schriftliche Genehmigung verwendet werden, auch nicht mein mündlicher Inhalt

Egal welche Version du aber auf deinem News Feed entdeckst – sie sind allesamt nicht wahr.

Allein die vage Zeitangabe von „morgen und heute“ haut nicht ganz hin, denn der Text wird schon seit Jahren auf Facebook neu kopiert und immer wieder geteilt. Theoretisch müsste also bereits die letzten drei bis fünf Jahre alles von jedem, der damals diese „Erklärung“ eben NICHT gepostet hat, veröffentlicht worden sein… und was ist passiert? Genau, nichts!

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

In diesem Fall wurde nun eben ein Datum dazugedichtet – und passiert ist auch in diesem Fall rein gar nichts. Die angesprochenen Änderungen gibt es einfach nicht. Auch Facebook weist darauf hin, dass es sich bei diesem Text um reinen Unsinn handelt und verweist auf diese Seite: www.facebook.com/fbfacts/1573108242983244 

Auf dieser steht:

Möglicherweise hast du einen Beitrag gesehen, in dem du dazu aufgefordert wirst, einen Hinweis zu kopieren und an anderer Stelle einzufügen, um die Kontrolle über die von dir auf Facebook geteilten Inhalte zu behalten. Glaube dem nicht. In unseren Richtlinien heißt es klar und deutlich: Dir gehören alle Inhalte und Informationen, die du auf Facebook postest. Zudem kannst du mithilfe deiner Einstellungen für Privatsphäre und Apps kontrollieren, wie diese geteilt werden. Genau so funktioniert es und das hat sich auch nicht geändert.
Weitere Informationen dazu, wer die von dir auf Facebook geteilten Inhalte sehen kann, und zu anderen Themen findest du in den Privatsphäre-Grundlagen.
Du kannst auch die Datenrichtlinie lesen, um herauszufinden, welche Informationen wir erfassen und wie diese verwendet und geteilt werden. Wir möchten, dass du gut informiert bist und Kontrolle über deine Nutzererfahrung auf Facebook behältst.

Fazit

Sei unbesorgt, es gibt weder eine Frist, noch brauchst du einen Widerrufshinweis auf deinem News Feed zu veröffentlichen. Egal in welcher Version – der Text ist ein hartnäckiges Kettenbriefkonstrukt, das falsche Informationen verbreitet. Denn „morgen oder heute“ wird auf gar keinen Fall alles öffentlich gepostet werden.

- Werbung -

Passend zum Thema:

Postet Facebook ab morgen deine privaten Informationen?

Artikelbild: Shutterstock / Von BigNazik
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Vernagelte Läden in New York – Und die Presse schweigt? (Faktencheck)

Ein auf Facebook hochgelandenes Video zeigt verbarrikadierte Läden in New York. Das Video wurde aus einem fahrenden Auto heraus gefilmt. Der Filmende erzählt, dass er...

Twitter: Neues Feature lässt festlegen, wer auf Tweets antworten kann

Twitter lässt seine Nutzer durch ein neues Feature bestimmen, wer auf veröffentlichte Tweets antworten darf. Bereits im Mai wurden von Twitter dahingehend Tests durchgeführt. Nun...

Instagram: Mit Ausweisprüfung gegen Bots

Kontrolle soll laut Facebook-Tochter nur bei Accounts mit auffälligem Verhalten erfolgen! (Menlo Park) "Wir möchten, dass der Content, den du auf Instagram  siehst, authentisch ist...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: